Wir kennen die Gründe.

Wir sind Schalker. Seit Jahren. Und wir kennen die Gründe. Wir alle.

Es war der unerfahrene Müller. Oder vielleicht auch der machtgeile Magath. Naja. Genau genommen der überforderte Heldt. Vor allem aber Heidel, der seine Sache aber immerhin besser gemacht hat als der aalglatte Schneider.

Sie alle haben nicht nur Spieler mit Verträgen ausgestattet, die zu kurz, zu lang, zu hochdotiert oder mit falschen Klauseln ausgestattet waren, nein, sie haben auch die falschen Trainer geholt. Zu alt, zu jung, zu unerfahren, zu hochgestochen, zu streng, zu lachs, zu unpassend. Ausser Rangnick, der war top.

Sie wählten die falsche Taktik, sie wechselten zu früh ein, zu spät aus und dann auch noch die falschen Spieler. Sie stellten die Taktik um, obwohl es unnötig war, und taten es nicht, wenn es nötig war. Sie ließen am Dienstag Vormittag die falschen Dinge trainieren und sie hatten die Mannschaft nicht im Griff. Sie haben verdiente Spieler vergrault und haben Schalke nicht verstanden.

Aber letztlich, das wissen wir alle, liegt das Problem auf dem Platz. Spieler, die keinen Ball passen können, Spieler die nicht laufen können, Spieler, die zu nordafrikanisch sind, Spieler, die mit ihrer vielen Kohle nicht klarkommen, Söldner, Krampen und bundesligauntaugliche Amateure. Dazu die Vollpfosten, Bahnschranken und Fliegenfänger im Tor.

Wenn dann noch die vielen Verletzungen dazu kommen, weil die medizinische Abteilung ihren Job nicht macht und der Verein sich mehr um den eSport kümmert als um die Lizenzspielerabteilung, wenn die Greenkeeper nicht eine einzige Saison lang den Rasen in Schuss halten können und Dirk die falschen Lieder in der Arena spielt, ja, dann müssen wir uns verdammt nochmal nicht wundern. Wir haben es immer gesagt.

Wir alle kennen die Gründe. Immer. Und posaunen sie bei jeder Gelegenheit raus. Und die Gründe liegen immer genau da, wo wir gerade hinschauen. Wir dürfen das. Schließlich zahlen wir euer Gehalt.

Ich muss jetzt aufhören, der Chef guckt schon wieder so komisch.

Andreas
Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)