Traut euch!

Schalke ohne Punkt. Bayern hingegen bisher nicht Mal annähernd in Bedrängnis gebracht.

„Der Trainer steht nicht in Frage.“ Aber steht er nicht schon in Frage, wenn sich die Gazetten mit diesem Inhalt füllen?!

Trainer kommen, Trainer gehen. Spieler sowieso. Aber was bleibt, ist das Unglück.

Mir persönlich bleibt nicht mehr viel, als der unbedingte Glaube an diesen Trainer. Und an das neu formierte Team.

Sollte Schalke tatsächlich arg vor die Wand laufen und meinetwegen bis Weihnachten punktlos bleiben: Es könnte meine Liebe nicht schmälern.

Sollte Schalke nach zwei bis drei Niederlagen personelle Konsequenzen in Richtung Cheftrainer ziehen: Es wäre mein persönlicher Fan-Genickbruch.

Ich bin bereit, mit Domenico Tedesco durch die Hölle zu gehen. Und genau das macht mich heute Abend zu einem Gewinner, wenn der S04 ein ähnlich gutes Spiel abliefern sollte, wie am Dienstag Abend.

Dieses Bild gab es schon öfters hier im Web 0.4. Fast immer, wenn es mit schlechten Vorzeichen gegen die Bayern ging:

Ich bin bereit, all meine Emotionen in die Waagschale zu werfen. All meine Liebe, meinen Glauben, meine Hoffnung.

Ich bin bereit, meine Deckung zu öffnen, um anzugreifen. Einen Sieg zu wollen. Zu wünschen. Zu erhoffen. Bereit, den Schlag zu kassieren, der alles noch schlimmer macht, oder gar den Exitus bedeuten würde.

Ich stehe zu Schalke. Zum Team. Zu Tedesco. Voll und ganz. Verlieren wir heute zum vierten Mal, verliere ich mit. Und werde pünktlich wieder aufstehen, um beim fünften Mal hoffentlich wieder neben diesem Trainer und diesem Team stehen zu können.

Traut euch. Liebt. Glaubt. Hofft. Es könnte schmerzhaft sein. Aber auch durch nichts zu ersetzen.

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)