Das Web 0.4 empfiehlt: Die DT-5000 Stadionbrille

Es war letzte Saison schwer zu ertragen: Domenico Tedesco hat sich der Zerstörung des Fußballs verschrieben. Und seien wir ehrlich: Das Gemauere und Getrete war für unsere Sehnerven meist die reinste Qual.

Dass es so nicht weiter gehen kann, weil dem S04 trotz des Erfolgs die Zuschauer wegrennen, war auch der Vereinsführung klar. Deshalb rief man ein Projekt ins Leben, welches dem gemeinen Fußball-Fan den Spaß am Sport erhalten soll.

Die Stadionbrille DT-5000 setzt auf modernste Technik und ist deswegen für den einzelnen Fan tatsächlich kaum erschwinglich. Dank der großen Produktionszahl und der Unterstützung der Volksbank Ruhr kann diese aber nun für nur € 19,04 im Fanshop erstanden werden. Selbstverständlich kommt die DT-5000 im schickem Königsblau daher. (Ausführungen im Schlafanzuggrau und Froschkotzegrün sind aber auf Wunsch einiger Sauerländerinnen in Planung.)

Das Web 0.4 empfiehlt: Die DT-5000 Stadionbrille

Und so kompliziert die Technik auch sein mag, die Anwendung ist denkbar einfach: Um fortan wieder großen Fußball sehen und ein fantastisches Stadionerlebnis haben zu können, muss man einfach die Brille aufsetzen und ihr Energie zuführen.

Dies geschieht nicht etwa durch Batterien oder Akkus – wie schon beim Ärmelchip geht der S04 hier neue Wege: Die Energiezufuhr erfolgt über die orale Einverleibung von Alkoholika beim Träger selbst. Und hier gilt: Je mehr man reintut, desto geiler wird’s!

Doch Vorsicht: Ohne Nebenwirkungen geht das ganze nicht von Statten. Tester berichteten beispielsweise von Schwindel und Kopfschmerzen am nächsten Tag. Sogar von gänzlichem Kontrollverlust nach dem Spiel war die Rede: Man vermutet, dass die Augen einige Stunden brauchen, um sich wieder an die schnöde Realität zu gewöhnen. Außerdem wurde die Empfehlung ausgesprochen, den eigenen Partner nicht mit Brille zum Getränkestand zu schicken. Wegen der ausgesprochenen Sexiness der Brille und dem beflügelten Zustand des Trägers soll es passiert sein, dass der oder die ein oder andere nicht mehr den Weg in den Block zurückgefunden hat und teilweise sogar in fremden Betten wiedergefunden wurde. Für Singles könnte sich dieser Umstand allerdings bewähren.

Ohne jedwede Haftung zu übernehmen möchten wir euch dennoch zu diesem Produkt raten. Dem Fussball zu Liebe. Prost!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)