Schluss mit Umbruch!

Ich hatte Angst. Ehrlich. Angst vor den Folgen einer Champions League Qualifikation. Eine Angst, die in der Ära Heldt geschürt wurde. Eine Zeit, in der man den Leuten, die sich für einen Wettbewerb qualifiziert hat, nicht zutraute, diesen auch gut zu spielen.So war es egal, ob man Erfolg hatte oder nicht: Es war immer Umbruchszeit. Um so erleichterter war ich, als ich vor wenigen Wochen folgendes Zitat Christian Heidels las.

„Die Mannschaft, die mit acht Punkten Vorsprung vor dem Tabellendritten Zweiter geworden ist, hat einfach auch ein Vertrauen verdient. Zum Dank werden wir jetzt nicht zehn Neue holen, um die Gruppenphase der Champions League zu überstehen. Wir werden die Mannschaft punktuell verstärken und Schalke Schritt für Schritt verbessern. Es wird keinen Umbruch auf Schalke geben.“ (sport.sky.de)

Danke, Christian Heidel, das fühlt sich gut und richtig an. Die gefühlt jahrelang teuer zusammengekaufte „Champions-League-Erfahrung“ nach der Qualifikation zu diesem Wettbewerb – am besten noch am Deadline Day – hat Schalke fast ins Grab gebracht. Und sein wir mal ehrlich: Sieht man mal von Raúl ab, wer waren denn die Spieler, die in den großen Spielen plötzlich aufgetrumpft haben? Ein bis dato unerfahrener Torhüter. Oder auch Hans Sarpei und Edu! Und junge Kerle wie Matip und Kola.

Ich bin wahnsinnig geil darauf, mit Spielern wie Burgstaller und Stambouli gegen die großen zu kämpfen. Und mit jungen Wilden wie Teuchert und Embolo. Und natürlich mit diesem Trainer, der noch keine Minute Europa geschnuppert hat, dem aber einfach alles zuzutrauen ist. Ich freue mich wie ein kleines Kind, aber ganz ohne Träumerei: Sollten wir am Ende der Gruppenphase sieglos dastehen, kann ich tief ein- und ausatmen, und mir sagen, dass wir eben am Anfang stehen und viel gelernt haben. Denn das ist UNSER TEAM. Heidel sei Dank.

Es war in den letzten Jahren selten so einfach, Schalke richtig geil zu finden.

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)