Am vierten Mai

Lieber FC Schalke 04,

Heute hast du Geburtstag und da gratuliere ich dir natürlich sehr gerne. Dein Alter? Muss man nicht zwingend sagen. Sagen wir einfach, du hast eine gewisse Tradition. Auch wir Zwei haben eine lange Geschichte, unsere Freundschaft. Liebe? Um die 25 Jahre, über zehn davon in fester Bindung. Unser großes Jubiläum neulich hast du verpasst, kein Anruf, nicht mal eine Karte habe ich bekommen. Ich konnte es dir überhaupt nicht übel nehmen, selbst hatte ich doch auch nicht daran gedacht. Der Trott. Nichts Besonderes. Vielleicht Normalität. Man lebt zusammen, aber auch ein bisschen aneinander vorbei.

Ich bekomme schon oft mit, was du so treibst, mit wem du dich triffst. Du interessierst dich nur zweimal im Jahr für mich, im Oktober und im Januar, aber das ist in Ordnung. Du hast auch sicher Besseres zu tun, viele andere Freunde und Freundinnen. Na gut, ich gebe zu, manchmal ist es schon sehr enttäuschend.

Wirklich traurig machst du mich aber mit anderen Dingen, als dich nicht zu melden. Habe ich dir mit Sicherheit auch schon mal gesagt. Mit manchen deiner Entscheidungen, Entwicklungen und den Menschen, mit denen du dich so umgibst, fühle ich mich etwas unwohl. Dir scheint das egal zu sein.

Manchmal bist du natürlich auch sehr nett zu mir. Wir sind ja schließlich Freunde. Das kommt dann trotzdem oft aus dem Nichts. Überraschend. Ganz kurz macht mich das dann wirklich sehr glücklich. Das Problem daran ist leider: Ich kann die Enttäuschungen nicht lange vergessen, schnell holen sie mich ein. Es sind ja gar nicht so viele, unterm Strich. Aber sie wiegen schwer. Vielleicht irgendwann. Dann können wir womöglich auch mal wieder ganz entspannt Zeit miteinander verbringen und ich trinke ein Bier in der Sonne. Das wäre schön. Wir werden einfach abwarten müssen.

Erstmal wünsche ich dir trotz allem alles Gute zum Geburtstag. Glück auf.

Phil

Phil

Fakten:
Regelbeauftragter | Ruhrgebietsliteraturwissenschaftler | Kegler |
Möchtegernliterat
Phil

Letzte Artikel von Phil (Alle anzeigen)