Warum Gerhard Schröders Penis eine lächerliche Randerscheinung ist.

Manche Sachen müssen etwas warten, so wie meine Antwort auf die Offenbarungen unseres Ex-Kanzlers Gerhard Schröder, welcher – so schrieben zahlreiche Gazetten – verlautbaren ließ:

„Die, die man gegenwärtig Ultras nennt, sind eine ärgerliche Randerscheinung”

Der, den man gegenwärtig sozialdemokratischer Ex-Kanzler nennt, war eine ärgerliche Randerscheinung in der deutschen Geschichte. Durch sein Wirken müssen wir uns heute darüber Unterhalten, ob die Tafel in Essen dem Ansturm der Ärmsten der Armen nicht mehr organisieren kann und zu unschönen Entscheidungen kommt. Allein das wir Tafeln haben, ist das Problem. Nicht die unschöne Entscheidung. Dass Leute, die gerne auf freiwilliger Basis helfen möchten, sich dazu hinreißen lassen müssen, Ausländern kein Essen mehr zu geben. In einem der reichsten Länder der Welt. Das ist absurd.

Letztens habe ich versehentlich mit Leuten der Wirtschaftsförderung von Leverkusen gesprochen. Leverkusen ist eine arme Stadt. Leverkusen besteht für mich eigentlich nur aus Bayer. Aber die Steuerreform 1999 sorgte dafür, dass Bayer seine Steuern strategischer optimieren kann. So muss das ganze Geld nicht in die eigene Stadt.

Ich könnte jetzt noch aufschreiben, dass die ärgerliche Randerscheinung s.o. dafür gesorgt hat, dass Carsten Maschmeyer ein noch viel reicherer Mann geworden ist und wir unseren Sozialstaat und die Rentenversicherung durch ihn kaputt machen lassen haben.

Nachdem er fertig mit uns und der Bundesrepublik war, hat es ihn nach Russland verschlagen. Zu Russland hat man als Schalker ein gespaltenes Verhältnis. Dass seit ein paar Wochen Nord Stream 2 ein prominenter Sponsor in unseren Reihen ist, ist mir nicht entgangen, dass Schröder da zufällig auch einen gut dotierten Job hat übrigens auch nicht.

Er hat dafür gesorgt, dass Ärmere noch Ärmer werden und dass Reichere noch Reicher werden. Und das als Sozialdemokrat. Merkste selber, Herr Schröder?

Letztes Wochenende haben die Ultras Gelsenkirchen eine fantastische Choreo gebaut. Nur mit Pappen. Im Oberrang, wo Sitzplätze sind und vor allem auch im Unterrang, wo Stehplätze sind. Sowas gab es auf Schalke in der Form noch nicht.

Dieses Foto ist in den Sozialen Medien geteilt worden, wie kein zweites über den FC Schalke am Wochenende. Dieses Foto stiftet Identität für einen ganzen Verein. Das ist mehr als gut oder schlecht. Das war ein bombastisches Bild. Es war die perfekte Choreo. Sehr mächtig. Sehr schnell zu erfassen. Einfach, aber geil. Jeder Spieler muss sich beim reingehen gedacht haben “Scheiße, was für ein geiler Club” und das ist das, was eine Choreo erreichen kann. Außer Identität zu stiften.

Du Kanzler, bist mit deinen Freunden Kind und Maschmeyer in der AWD-Arena, höhö… gut vernetzt aber mit normalen Fussballfans hast du nichts mehr zu tun. Martin Kind versucht den Menschen ihren Verein wegzunehmen. Das ist in England schon geschehen, aber ich sag dir was, wenn man den Leuten ihren Verein hier wegnimmt, wird es gruselig. Guck doch mal nach Bochum. Und sei doch mal ehrlich, so viel weiter weg von Bochum seid ihr in Hannover doch nun wirklich nicht.

Weiter sagt er:

„Dieser Streit könnte ein sachlicher Streit sein. Der ist aus dem Ruder gelaufen“, sagte Schröder. „Es wird immer der Dialog von Menschen eingefordert, die aber selbst zum Dialog nicht fähig sind. Zum Dialog gehören immer zwei. Und zum Dialog gehört Gesprächs- und Lernbereitschaft. Und das sehe ich auf der anderen Seite überhaupt nicht“

50+1 ist keine Diskussion. Da gibt es keinen Konsens, keine Annäherung. Da gibt es nur alles für einen oder nix. Da kann man sich nicht in der Mitte treffen. Der Einzige, der sich bewegen muss, sind die Bonzen auf den teuren Plätzen, wenn sie ihren schönen Sport noch behalten wollten. In dem sie den Fans den Raum geben, den sie benötigen.

Zur Wahrheit gehört nämlich auch, dass da unten im professionellen Fußball eigentlich nur noch Farben gegeneinander Spielen. Wenn Schalke gegen Hannover spielt, spielt da Blau gegen Grün und die Unterscheidung der Vereine funktioniert heute nur noch über ihre Fans. Was glaubt ihr denn, warum der Chinese sein Herz an Schalke verlieren soll?

Ultras schaffen Bilder für eine Identität, für einen ganzen Club, wenn sie gut sind. Wenn man sie gewähren lässt, wenn man ihnen den Raum gibt. Bonzen in der teuren VIP-Loge schaffen gar nichts. Das kann man mal versuchen Betriebswirtschaftlich aufzuschlüsseln aber das wird nicht gelingen. Identität kann man nämlich kaum messen.

Die Randerscheinung im Fussball sind eigentlich so Leute wie du, lieber Gerhard Schröder. Auch wenn ihr das bezahlt. Deine Aussagen sind erbärmlich, genau wie dein politisches Wirken. Aber welchen Sinn hat es, jemandem von Liebe und Treue zu berichten, der gerade seine fünfte Ehe angeht?

Ich hab keine Zeit mich um 50+1 zu kümmern, ich hab kein Bock mich um Hannover 96 zu kümmern. Ich hab schon lange kein bock mehr, den Fussball nur noch verstehen zu können, wenn ich BWL studiert habe. Fussball ist nämlich für normale Leute. Nicht für dich. Auch für dich. Aber vor allem für uns.

NUR DER S04

Foto oben: By Olaf Kosinsky – Own work, CC BY-SA 3.0 de, Link

Pepo

Fakten:
2002
Abitur an der Petra-Hinz-Berufschule in Essen,
2005
Studium der Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften an der Racip-Erdogan-Universität in Ankara
2008
Promotion an der Karl-Theodor-zu-Guttenberg-Univerität in München

Letzte Artikel von Pepo (Alle anzeigen)