01 Mrz

Ich will das nicht, Herr Heidel!

Lieber Herr Heidel,

bevor ich zu meinem Anliegen komme, möchte ich kurz etwas zu meiner Person erzählen, damit sie meine Stimme einordnen können. Mein Name ist Andreas, ich bin 38 Jahre alt, Familienvater, habe das Ruhrgebiet nie verlassen und betreibe nun seit vielen Jahren mehr oder weniger aktiv dieses Blog.

Ich bin kein Sprachrohr für irgendwen und noch weniger bin ich Influencer. Ich bin einfach jemand, der Schalke liebt und gerne kleine Texte verfasst. Wie zum Beispiel diesen hier, welchen Sie aufgrund genau dieser Tatsache wohl nie lesen werden.

Meine Stimme ist eine von vielen, aber trotzdem habe ich eine, auch wenn diese kaum hörbar ist. Und diese Stimme ist mir wichtig. Jedoch habe ich seit einiger Zeit das Gefühl, dass mir diese Stimme genommen wird. Denn immer wieder ist in den Medien zu lesen, was ich möchte. Was ich brauche. Als Schalkefan. Unter anderem von Ihnen.

Anlass zu diesem Schreiben ist ein Artikel, den ich jüngst las, in dem es um die Personalien Meyer, Goretzka und Kehrer ging. Der Artikel sagte dem Leser, dass die anderen Schalke-Fans und ich wollen, dass diese unbedingt gehalten werden, da unsere Mannschaft sonst ihr Gesicht verlieren würde.

In diesem Blog habe ich oft geschrieben, dass mir Identifikation wichtiger ist als Erfolg. Und das meinte ich auch so. Und trotzdem: Lieber Herr Heidel, ich will das nicht. Verstehen Sie mich nicht falsch. Kaum etwas würde mich mehr freuen, als wenn die beiden – bei Goretzka ist es ja wohl zu spät – ihre Unterschrift unter einen soliden, leistungsgerechten Arbeitsvertrag aus ihrer Feder unterschreiben würden.

Aber ich will nicht, dass sie sie um jeden Preis halten. Wie auch? Was nützt es, jemandem ein horrendes Jahresgehalt zu bieten, wenn ein Konkurrent das doppelte mal eben als Handgeld ausschüttet? ZUSÄTZLICH zu einem vermutlich ähnlich hohen Gehalt.

Nein, wir sind nicht im Stande, diese Spieler mit Geld zu locken. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Dieses Spiel haben wir schon verloren. Wir – entschuldigen sie bitte den in diesem Fall etwas merkwürdig klingenden Plural – können nur andere Argumente liefern. Nämlich zum Beispiel, dass wir der geilste Club der Welt sind.

Was ich sagen will, Herr Heidel, ist Folgendes: Ich als Fan erwarte nicht, dass sie bis aufs Blut um die „Eigengewächse“ kämpfen. Ich erwarte von Ihnen, dass sie ihnen ein ordentliches Angebot machen, und wenn sie dies ablehnen, haben diese Figuren so viel mit Identifikation für mich zu tun wie ich mit Lüdenscheid-Nord.

Ich erwarte von Ihnen, dass sie Schalke wieder stark werden lassen. Dass sie eine Linie haben und diese durchsetzen. Die Spieler sollen höchstens betteln, bei uns spielen zu dürfen, aber keinesfalls anders herum. Und ich weiss, dass sie das Zeug dazu haben, und – mehr noch – auf einem sehr guten Weg sind.

Natürlich wollen wir Identifikationsfiguren. Und wir wollen Eigengewächse. Aber vertue ich mich, wenn ich glaube, dass da schon wieder einige geschmiedete Eisen aus dem Feuer kommen? Und vertue ich mich, wenn ich behaupte, dass man Identifikationsfiguren auch manchmal einfach im fränkischen Schlussverkauf bekommt?

Ich glaube, dass wir mit Ihnen ein wirklich tolles Management haben. Und ich bin wahnsinnig überzeugt von dem Trainer, den Sie uns zu Saisonbeginn präsentierten. Und wir haben endlich wieder ein TEAM! Ich brauche weder Meyer, noch Kehrer, um glücklich zu sein. Ich brauche aber einen Manager mit Planungssicherheit. Also schaffen sie diese und tun sie bitte, was zu tun ist, damit Schalke sportlich weiterhin so viel Spaß macht, wie im Moment. Oder sogar mehr…

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)

Georg Wagner sagt:

Den Nagel auf den Kopf getroffen ! Glück auf

HJJ sagt:

TOP – Aus der Seele gesprochen!

omenanto sagt:

GEnau so !!!

JAN sagt:

Perfekt Glück auf.

Top geschrieben so und nicht anders

PeterS sagt:

Völlig richtig…GlückAuf
Es lebe der S04

Bruder sagt:

Genau so, wir wollen eine Mannschaft haben die Erfolg hat in der Bundesliga und nicht Spieler die auf ihr Konto schauen. Identifikation mit dem Verein und Spiele gewinnen. Denen die das Trikot in der Farbe nicht mehr passt soll es auch nicht mehr tragen.

PeterS sagt:

Völlig richtig,genau so…GlückAuf
Es lebe der S04

Lars Pletschen sagt:

Kann man nur unterschreiben!

Thomas sagt:

Diesen Text sollten vielleicht mal ein Herr Meyer und Kehrer lesen.

Bee sagt:

1904% Zustimmung

Andrej Ornik sagt:

Großartig!!!!!!!

Klaus sagt:

Sehr guter Beitrag! Das spricht mir aus der blauen Seele!

Michael sagt:

Klasse!

Markus sagt:

Aus der Grubenseele gesprochen. Die Berater machen sich die Taschen voll und die Jungs haben keinen Arsch in der Hose. Wer nicht für den geilsten Verein kicken will? Ab dafür

Markus sagt:

Ja richtig so

Theo sagt:

Super Kommentar , denke ähnlich.

Gunthi sagt:

100 Punkte–Super

Armin Kaden sagt:

Richtig so Andreas. Der Heidel schafft das. Leider ist es aber auch ein schwerer und mühsamer Kampf gegen immer perverser argierende Spielerberater oder die weit überschätze Selbstwahrnemung so mancher Spieler.

Thomas sagt:

Endlich ein Kommentar, der mir aus der Seele spricht. Mir ist ein Burgstaller, der mit Herz dabei ist, lieber, als ein Eigengewächs, das nur an Kohle denkt.

Samir sagt:

Glück Auf Andreas,
mit deinen Artikel sprichst du einen Schalker aus der Seele! Herr Heidel und der Trainer Tedesco sollen ihren Job machen. Die sportlichen Entscheidungen vom Trainer und die Finanzierung vom Manager, aber wenn der Spieler wie auch immer ER auch heißt SCHALKE nicht versteht.
Schalke ist mehr als Titel oder Geld!
Diese Spieler bringen uns nicht weiter und werden uns auch nicht Erfolgreich machen.
Wenn diese Spieler nicht die Angebote von Schalke akzeptieren wollen, dann sollte ER auch gehen. Die Anstrengungen, die investiert werden um solche Spieler zu überzeugen sollten eingestellt werden.
Konzentriert euch auf die Spieler die SCHALKE verstanden haben.
Der Trainer scheint SCHALKE verstanden zu haben und der Manager auch, sonst hätte er keinen neuen Trainer geholt! Macht weiter so!!!
Und dir Andreas nochmals vielen Dank für diesen Artikel aus der Schalker-Seele heraus!
Beste Grüße Samir

Wolle sagt:

104% Zustimmung

Frank Dörning sagt:

Besser kann man es nicht zum Ausdruck bringen
Klasse

Frank Dörning sagt:

Besser kann man es nicht zum Ausdruck bringen

Katrin sagt:

Klasse Beitrag….werde ich hier weiter verfolgen.

Martin K sagt:

Absolute Zustimmung! Könnte ich nicht anders ausdrücken!

Klaus Grischek sagt:

Glück Auf Ihr Schalker, ich bin Jahrgang 1948 und gefühlt schon ewig Mitglied in dem geilsten Club der Welt. 1958 ich war gerade 10 Jahre alt habe ich mit Vatter den deutschen Meistertitel bejubelt. Bei den Schalker Legenden ging es nicht um Kohle sondern um die Ehre in diesem Verein spielen zu dürfen.Ist mir klar, das die Zeiten sich geändert haben, was habe ich gefroren, was habe ich geschwitzt, bei jedem Heimspiel, manchmal auch auswärts, aber das Spieler so wenig Ehrgefühl haben, und nur nach Geld gieren ist mir unverständlich.
Herr Heidel und Herr Tedesco lasst diese (Spieler) gehen, und sich in Bayern oder sonst wo auf die Bank setzen. mit einem herzliche „Glück Auf“ein enttäuschter Fan.

Michael Bohnes sagt:

Sehr gut, trifft genau mein Empfinden.

Es gab und gibt auch andere Spieler, die das Gesicht von Schalke geprägt haben oder jetzt prägen.
Und die kommen nicht aus der Knappenschmiede.

BWG

Martin sagt:

Großer Sport, Dein Beitrag.
Manager und Trainer machen einen großartigen Job. Dass auch mal Entscheidungen getroffen werden, die denjenigen, die nicht im innersten Zirkel unseres großartigen Clubs sind, nicht nachvollziehbar sind oder sich im Nachhinein auch als falsch herausstellen, ist menschlich.
Die große Linie allerdings ist so gut wie seit Ewigkeiten nicht. Auf und neben dem Platz. Keine selbstdarstellerische Folklore, sondern seriöse und durchdachte Arbeit. Da ist ein klarer Plan erkennbar. Und von dem darf man sich bitte, bitte nicht durch infolge eines völlig durchgeknallten Marktes kirre gemachte (zugegeben talentierte) Bubis abbringen lassen. Es geht hier immer noch um Schalke und nicht den FC Meyer oder FC Kehrer – die übrigens nur durch den FC Schalke zu dem geworden sind, was sie sind bzw. versprechen zu werden. Und Kollege Meyer auch erst seit Spieltag 6 dieser Saison. Dies soll keine grundsätzliche Kritik an den Jungs sein. Ich hoffe, das sie bleiben. Ganz klar.
Das eigentliche Übel sind m. E. die Spielerberater, die den Jungs den Kopf verdrehen. Diese Spaltpilze verdienen schließlich immer dann, wenn sich etwas verändert.
Also seriöse Angebote machen und die Annahmefrist so setzen, dass noch Zeit ist, um ggf. Plan B zu realisieren (was im WM-Jahr nicht einfach sein wird).
Glückauf und nochmal DANKE für den 1904 % GElungenen Beitrag

Dirk sagt:

Absolute Zustimmung.

Sascha Köppener sagt:

Mhm..Sinnig und Stimmig.So lobe ich es.Denn so in etwa vertrete ich es den Sozialen Medien auch.Dazu muss ergentzt werden das die Spielerberater ihr Werk an der Jugend auslässt. Man sollte immer sein Gesicht bewahren .Wir leben dich !Oder man lässt es .Wenn man den Eindruck bekomnt es könnte an etwas anderes liegen sollten Spieler offen sagen Ja oder Nein .In Zukunft bitte ich ein solches Verhalten von Anfang an zu unterbinden .Wenn sein Herz für Schalke schlägt macht nicht so einen Eiertanz und macht uns zur Witzfigur. Das macht in erster Linie die Stimmung und die Moral innerhalb der Mannschaft kaputt!

Beste Grüße

Joerg aus H sagt:

Top Beitrag!

Ich habe allerdings noch zwei Bitten zu folgenden Themen:

Goretzka- Seit der Vertrag bei Uli unterschrieben wurde läuft er ja nichtmal mehr, er versteckt sich regelrecht. Bitte auf die Tribüne mit ihm. Wir brauchen ihn nicht als Schwachpunkt in der Mannschaft nur um ihn für die Bayern fit zu machen. Mal sehen ob Jogi ihn von der Tribüne aus im Sommer nominiert.

Maier-Bitte nicht in den Hintern kriechen. Keine Unterschrift, kein Spiel mehr in der ersten Mannschaft. Er kann sich dann ja in der U21 für einen anderen Verein empfehlen.

Auch wenn diese Vorgehensweise evtl. vereinsschädigend erscheinen mag, ich kann es langsam nicht mehr hören oder lesen wenn Spieler sich so verhalten.

Siegfried Ohme sagt:

Absolute Zustimmung Super

Pedda sagt:

Sympatische, aber zu eindimensionale Sichtweise.
Ein Spieler mit Potenzial, der nach teuer erkaufter Vertragsverlängerung noch ein oder zwei Jahre bleibt, spült beim Verkauf Geld in die Vereinskasse. Im Idealfall mehr, als das erhöhte Gehalt gekostet hat. Einfache Mathematik.

Holger sagt:

Ganz deiner Meinung !

Bodo Sarfeld sagt:

Kann mich nur 104% anschließen, halten ja, aber nicht um jeden Preis! Wir schaffen es auch ohne die NICHT Schalker Meyer, Kehrer oder Goretzka. Schalke macht eine tolle JUGEND Arbeit, da kommen noch viele gute Talente nach.

Ralf Börsting sagt:

Prima geschrieben. Genau so ist es!!!

Hudy04 sagt:

Stimmt zu 100%.. Sogar ein Senor RAÚL war stolz für uns zuspielen, und die Möchtegern Fußballer wollen nur Erfolg in sachen Geld haben…..

Tommi sagt:

Guter Beitrag. Absolute Zustimmung, Es ist tatsächlich so das in der Knappenschmiede noch einige Vielversprechende talente warten.diese werden auch hungrig auf dem Platz stehen und 1904% geben, was weit mehr Wert ist als nur Kohleversessene Spieler. Allerdings muss ich zu einem vorherigen Beitrag sagen das man Spieler nicht einfach auf die Bank oder in die amateurmannschaft schicken sollte wenn sie keinen neuen Vertrag unterschreiben denn zumindest bei Meyer und Kehrer stimmt die Leistung zu 100%.
Glück auf

Ralf sagt:

….und ich bin mir ziemlich sicher wenn Meyer einen Vertrag unterschrieben hat er plötzlich wieder weniger Laufbereitschaft an den Tag legen wird !!

Michael Lauer sagt:

Super und genau so sehe ich es auch Herr Heidel

Horst haberer sagt:

Das ist die Sprache die der Schalke Fan versteht.Danke für den ehrlichen Post und ich hoffe das verantwortliche von Schalke dieses gelesen haben Glück auf!

Volker Arndt sagt:

Hallo Schalker,mein Name S04-Eddy.Bin seit über 40 Jahren Schalker und hatte letztes Jahr 25 Jubiläum als Mitglied. Ich schließe mich den Meinungen der Schalke Fans an.Wir brauchen keine Spieler die sich auf das Herz klopfen und im nächsten Jahr den Verein verlassen.Wir brauchen Spieler die sich für unseren Verein den A….. aufreißen.

Gerd sagt:

Spricht mir aus dem Herzen

Michael sagt:

Top, dem ist nichts hinzuzufügen, er spricht uns Schalkern aus der Seele und ich hoffe das Herr Heidel es liest und nicht als Kritik sondern als Anregung sieht.

Kuzorra sagt:

Unterzeichne ich, Herr Heidel ich möchte das auch nicht.
Schalke ist größer als jeder Spieler der hier nicht bleiben möchte

Erwin sagt:

Du hast genau das richtige geschrieben.
Genau so ist auch mein Empfinden

Wilfried Schnabulski sagt:

Identifikation wichtiger ist als Erfolg? Keller (vor allem) und Breitenreiter hatten sich auch zu 100% mit Schalke identifiziert und hatten sogar einen gewissen Erfolg. Leider wurden sie – auch auf Druck der „Erfolgsfans“ – vom Schalker Hof gejagt. Held und Breitenreiter leisten nun eben bei einem anderen Verein gute Arbeit. Insofern scheint mir, dass der Erfolg den meisten Schalkern wichtiger ist als die Identifikation, die quasi vorausgesetzt wird.

Ansonsten gebe ich dir recht; obwohl wir Meyer als auch Kehrer gut gebrauchen können im Team. Doch zum Glück haben wir auch gute Alternativen, einen Risikobereiten Trainer und einen vernünftigen Vorstand.
Ein guter Club braucht um erfolgreich zu sein ein gutes Gleichgewicht zwischen allen Aufgabenbereichen. Und das haben wir! Dann stellt sich der Erfolg auch ein. Nicht von selbst, aber langsam und sukzessive.
Herr Heidel, bleiben Sie standhaft!

Danke für diesen vernünftigen Kommentar!
Bwg

Manfred Flach sagt:

Das sehe ich als BVB Fan ganz genau so. Lasst euch nicht erpressen und verlässt nicht euren gerade so erfolgversprechenden Weg.

Roland Körner sagt:

Auch von mir vielen Dank & ein kräftiges GLÜCK AUF! für diesen Kommentar…der mir, wie vielen anderen hier, absolut aus der blau-weißen Seele spricht. Ich freue mich, ihn teilen, bzw. zitieren zu dürfen!

Josef Gromöller sagt:

Alles richtig beschrieben, es werden wieder andere Zeiten kommen, da werden Spieler an Schalke 04 zurück blicken.

Bei Verletzungen werden sie doch in den Vereinen im Stich gelassen.

Wir werden es nicht ändern und Herr Heidel hat recht.

Er kann sich das viele Geld nicht erlauben und Klemenz macht sehr viel für Schalke 04 und ist froh das er Herrn Heidel hat.

Seit dem ist Ruhe im Verein und das die Verträge so sind hat Horst Held noch zu verantworten.

Gruß Josef

Hallo Andreas,
mit dem was Du schreibst, sprichst Du sehr vielen Schalkern und auch mir aus der Seele.
Glück-Auf
Michael

Martin Hildebrandt sagt:

Hallo Andreas,
hiermit hast Du uns allen aus der Seele geschrieben. Wenn die Herren Jungprofis mit ihren Beratern die Chance sehen irgendwo dicke Kohle auf der Ersatzbank zu verdienen und Superstars zu werden, dann immer eine Briefmarke auf den Hintern und auf nimmerwiedersehen. Die bekommen seit Kindesalter die Sporttasche hinterher getragen und wissen nicht was die Butter kostet!! Weiter so Herr Heidel und nicht erpressen lassen.

Glück auf.
Martin.

Barbara Schmitz-Günther sagt:

Super! Toller Text. Alles richtig gesagt.

Michael sagt:

Hätte man nich besser schreiben und auf den Punkt bringen können

Patrick Näffgen sagt:

Genau so Andreas.
Gruss an deine Eltern und Brüder

Thomas Nordamnn sagt:

Genau die richtigen Worte gefunden. zum Thema Thilo Kehrer: Er spielt das erste mal eine halbwegs solide Saison und das Angebot von Heidel bezeichne ich als fürstlich. Wenn er nun meint bis Ende der Saison nicht unterschreiben zu wollen gibt es nur eins, ab auf die Transferliste und wenn wir nur 500.000 – 1,500.000 € Ablöse bekommen. Wie sagte Goethe schon: Lieber eine Blinde im Bett als eine Taube aufm Dach. Glückauf

roland peil sagt:

TOP…Super Kommentar..genau so soll und muss es sein.
Ich Danke Dir dafür………………………

Uwe sagt:

Wir brauchen Spieler und keine Söldner, davon gibt es schon so viele !!
Der Brief ist top, so sehe ich das auch. Glück Auf

Norbert P. sagt:

Ich denke das Problem sind die Spielerberater die kriegen den Hals nicht voll
Und wenn dann noch grenzenlose Selbstüberschätzung dazu kommt…………..
Glück auf und 3 Punkte im nächsten Spiel

Günter Korff sagt:

Deine Worte sin auf der nächsten MV vorzutragen. Dann muss Heidel ddie Hintergründe erklären. Gorre, Mayer-Max und Kehrer müssen wech.

Norbert Kalthoff sagt:

Jeder Spieler ist zuerzetzen. Dann holen wier eben einen der für den FC Schalke gerne spielen möchte.Und das sind sicher sehr viele. Die beiden werden das schon Richten. Ein mal Schalker immer immer Schalker.

Norbert Kalthoff sagt:

Jeder Spieler ist zuerzetzen. Dann holen wier eben einen der für den FC Schalke gerne spielen möchte.Und das sind sicher sehr viele. Die beiden werden das schon Richten. Ein mal Schalker immer immer Schalker.

Jürgen B sagt:

Genau so und nicht anders.

Silke sagt:

Genau so ist es!
Top auf den Punkt gebracht!!

Wäre schön, wenn es wieder in diese Richtung ginge…

BWG

Karsten sagt:

Super. Klasse

Stefan sagt:

Aller größten Respekt. …So toll geschrieben und den Nagel auf dem Kopf getroffen. ….LG

Cheffe128 sagt:

Es spricht mir aus der Seele.
Ich spiele lieber um Platz 10 mit Jungs die sich für den Verein und damit für uns zerreißen, als um die Champions League mit lauter überbezahlten Juppis……

us.online sagt:

Schöner Kommentar. Hoffentlich kramen die Jungs um Thomas Spiegel den aus und legen ihn ausgedruckt in die Postmappe unseres Managers.

Und an alle, die hier Hurra schreien. Bitte auch den Kollegen in den Foren, im Fanbus , bei Facebook, bei Twitter und auch dem ollen Meckerkopp eine Reihe vor oder hinter Euch im Stadion klar machen, dass zu einer Vertragsverlängerung immer zwei Parteien gehören.

Dass die Boulevardpresse es schafft den Fans den falschen Eindruck zu vermitteln, es handele sich um Managementversagen, wenn Schalkes Eigengewächse nicht zu halten sind, muss endlich enden.

Michael Diehl sagt:

Glückwunsch.Trifft genau den Punkt.Ich bin ein 09-er.Trotzdem passt deine Aussage auf viele Vereine(auch uns gerade,siehe Auba,Miki,Dembele).Schönes WE.

Michael sagt:

Ihr würdet doch auch richtig verrauscht Auba und dembele lassen grüßen haben die 09er und die blauen dass nötig? Dir auch ein super schönes Wochenende

Frank Brendel sagt:

Wahre Worte!!!

GLÜCK AUF!!!

Michael sagt:

Herr Heidel ,machen sie es wie einst Assauer bei ,du willst nicht , da ist die Tür verpiss dich ( Mayer/ Kehrer) macht die Tür zu ,aber bitte von außen. Ganz klare Kante zeigen. MAYER spielt gerade mal eine 3,/4 Saison gut ,was hat er denn früher für Spiele abgeliefert?. Zu Kehrer nach dieser Saison ganz schnell verkaufen ,und noch dicke Kohle machen. Beide sehe ich egal wo die spielen demnächst eh nur auf der Ersatzbank ,bitte Herr Heidel springen sie über ihren Schatten und machen diesem ein Ende. Glück auf

Wolfgang Kirschke sagt:

Toll vormuliert Hut ab aber leider ist es so die Spieler bekommen ein fettes handgeld siehe goretzka normalerweise müßte er von den 20 Mio 15 Mio an den vfl Bochum überweisen Glück auf und BWG

Effenberg sagt:

Sehe es genauso……

Heinz Röppenack sagt:

Andreas….. Du bist jemand der aus der Seele spricht. Da ist Herz und Verstand dahinter.
Dafür danke ich Dir !!! Glück Auf

Schieren sagt:

Super genauso top Kommentar

T. Storm sagt:

Astrein!!!! So ist es richtig! Danke und gutes Gelingen dem Manager! Glück auf

GEORG sagt:

1904 Zustimmung zu Deinem Kommentar.
Und GlückAuf an Christian und Domenico bei Ihrer täglichen nicht einfachen Arbeit für ein geiles Schalke in einer geldgeilen Welt.

Klaus Dörr sagt:

Wir fans sollten morgen bei der Aufstellung unseren 3 Querulanten mal die Meinung PFEIFEN. Alle 3 in die U 23 abstellen. Wir können auf diese Söldner verzichten. Wer Schalke torpediert hat sich selbst aus dem Kader genommen

KlausDörr sagt:

Wir fans sollten morgen bei der Aufstellung unseren 3 Querulanten mal die Meinung PFEIFEN. Alle 3 in die U 23 abstellen. Wir können auf diese Söldner verzichten. Wer Schalke torpediert hat sich selbst aus dem Kader genommen

GEORG sagt:

genau das sollten wir nicht tun. Pfeifen ist silber und schweigen ist gold.

U.Geismann sagt:

Einmal Schalker immer Schalker.
Ich hoffe nur das dieser Leserbrief an den richtigen Stellen ankommt
Nur weiter so
Das meiste spricht mir aus deren Seele
Glück auf

Christof sagt:

Genau so isset!

Goretzka hätte im Winter schon gehen müssen oder gegangen werden.

Bei Kehrer dachte ich, der hätte inzwischen Schalke kapiert. Nach seinem vergeblichen Versuch (oder dem seines „Beraters“), seinen Wechsel nach Italien zu erzwingen, gehe ich davon aus, da fehlen immer noch ein paar Synapsen im Hirn.

Meyer war bis zur Umschulung durch Tedesco eine (selbst-)überschätzte Wurst. Jetzt könnte er malochen und sich unsterblich machen wie viele seiner Kollegen.

Scheint aber keiner der Typen zu wollen. 3 gute Spiele und schon ist man kommender Superstar.

An alle dieser Affen: hoffentlich fliegt Ihr voll auf die Fresse und spielt irgendwann in Liga 3 gegen Kevin Großkotz…

Manfred sagt:

Besten Dank, ich denke du spiegelt die Meinung von tausenden Schalker Fans wieder. Das Hauptübel sind doch die Spielerberater, die bei den Veränderungen Millionen mitverdienen. Ich sehe es genauso das Herr Heidel bitte keinem Spieler in den Ar….. kriechen soll. Reisende soll man nicht aufhalten. Glück auf aus dem Sauerlandmuseum.

Willi aus reptich sagt:

Man sollte diesen Unruhestifter ich meine Berater Hausverbot erteilen ! Die machen den karakter der jungen doch nur kaputt

Michael Prenting sagt:

Alles richtig!!!
Ich, wir leben Schalke!!!

Michael Upadek sagt:

In einigen Jahren.werden sie darum betteln hier spielen zu dürfen und dafür zahlt der Berater dann Handgeld an unseren S04

Torsten sagt:

Hi Andreas,
1. Sehr gut genau das denke ich auch.
2. Du hast einen neuen Leser gewonnen.

Glück Auf. Schalke ein leben lang.
Torsten.

Marc Schild sagt:

Sehr sehr guter Beitrag! Stimme dem 101% zu!!!

Georg Meirick sagt:

Super Beitrag, aber das Geld und die Gier danach macht alles kaputt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.