Stell dir vor, Schalke gewinnt und keiner guckt zu

Schalke schlägt Bremen mit 3:1. Kein hochklassiges Spiel, aber ein verdienter, ungefährdeter Sieg. Der Spielverlauf glich ein wenig dem Spiel gegen Krasnodar am vergangenen Donnerstag. Eine eher schläfrige Anfangsphase mit jeweils einer guten Möglichkeit auf beiden Seiten und dann ein Doppelschlag zur sicheren 2:0 Führung. Das Spiel wäre vor der Pause entschieden gewesen, wäre Schöpf nicht Gnabry unglücklich in die Hacken gelaufen. Aus meiner Sicht ein vertretbarer Elfmeter, der bei den mitgereisten grün-weißen kurz vor der Halbzeit nochmal die Hoffnung aufkommen ließ.

Schalke ließ jedoch nichts mehr anbrennen, zog kurzfristig das Tempo noch einmal an und kam folgerichtig zum wichtigen 3:1. Deckel drauf, fertig. Ich hoffe, der Trainer nutzt die Länderspielpause, um Choupo-Moting die Abseitsregel noch einmal etwas genauer zu erklären. Eric stand in den letzten zwei Spielen häufiger in der verbotenen Zone, als der HSV in dieser Saison Punkte holen wird. Zum Haare raufen, aber auch jammern auf hohem Niveau. Abschließend lässt sich nämlich festhalten, dass die Mannschaft immer gefestigter und souveräner auftritt. Eine stabile Defensive mit ganz wenigen Wacklern, ein Mittelfeld mit Spielwitz und Ideen sowie eine Offensive, die eher vom Kollektiv als von starken individuellen Einzelleistungen lebt. Kurz: Es stimmt in der Truppe, darf gerne so weitergehen.

Und das will nun niemand sehen oder was soll die Überschrift? Immerhin waren offiziell mehr als 61.000 Zuschauer in der Arena und auch das Interesse zu Hause dürfte um einiges höher gewesen sein als z.B. beim Spiel Darmstadt gegen die Dosenbrause, welches bekanntermaßen keine messbare TV-Quote aufweisen konnte.

Ganz so schlimm ist es also noch nicht, aber ich habe in den letzten Wochen gelernt, dass die Überschrift nicht unbedingt zum Text passen muss, nicht wahr Herr Gottschalk? :-)

Dennoch, die Lücken in der Arena fallen mehr als auf. Gerade beim Heimspiel gegen Mainz war es durch die nicht herausgenommenen und damit gut sichtbaren Embolo-Plakate gut zu erkennen: Bei jedem Spiel ist eine beachtliche Menge der Plätze unbesetzt, und das nicht nur auf der teuren Haupttribüne, sondern beispielsweise auch in den Eckblöcken der Nordkurve, die zu der günstigsten Sitzplatzkategorie zählen. Auch gestern schimmerte der Schalke-Schriftzug der Gegengerade einigermaßen erkennbar durch. Klar, diese Plätze sind fast alles Dauerkartenplätze und demnach verkauft, ganz egal ob nun besetzt oder nicht.  Trotzdem wäre es schön, wenn der Verein endlich wieder-wie eigentlich geplant- eine Ticketbörse anbieten würde, um auch den Besitzern von Chipdauerkarten eine unkomplizierte Weitergabe von Karten zu ermöglichen. Ich glaube, der Markt dafür ist mehr als da und manch Fan würde sich freuen, wenn er einen günstigen Sitzer für die Nordkurve bekommen kann. Stattdessen verfallen viele dieser Karten und man spielt zwar offiziell vor mehr als 60.000 Zuschauern, es sind aber nur 50-55.000 Menschen da. Schade, denn es gäbe ja eine einfache, unkomplizierte Möglichkeit, von der auch alle Seiten profitieren würden.

Deshalb: Ticketbörse jetzt!!!

Henning

Henning

Fakten:
Movember-Beauftragter | Jahrgang '79 | Wohnhaft in Herne, der Perle Westfalens | Enkelaus Kohle und Stahl | Unheilbar 19. Mai-geschädigt | Meister 20..
Henning

Letzte Artikel von Henning (Alle anzeigen)