Fluch und Segen.

Und plötzlich wird aus dem „Die Saison können wir abhaken, aber wir könnten heute gewinnen und alle ein wenig besänftigen“-Derby wieder ein „Wenn wir das Ding gewinnen, stehen wir auf Platz 4 und haben weiterhin die Chance auf eine Champions League-Teilnahme“-Derby.

Zweifelsfrei ein Segen, dass wir trotz all der liegen gelassenen Punkte überhaupt noch im Rennen um irgendwas sind.

Aber vielleicht auch ein Fluch, dass wir so immer noch nicht in der Lage sind, frei von Ergebnisdruck wieder zu uns zu finden.

Woche für Woche heißt es im Wechsel abschreiben und hoffen. Ziele runterschrauben und dann doch wieder hoffen.

Und gewiß: Ein Sieg gegen den BVB hieße nichts weiter, als daß wir wieder etwas in der Hand haben, was wir so unglaublich oft in dieser Saison nicht verteidigen konnten. Und daß der nächste Gegner Bayern heißt, macht ein Brechen dieser Regel nicht gerade wahrscheinlicher.

Aber genau da liegt die Brisanz: Wir müssen gewinnen. Wir müssen gewinnen wollen. Wir dürfen dieses Spiel einfach nicht verlieren. Wir müssen wieder 04. werden.

Und wenn nicht, können, müssen und dürfen wir zum x-ten Mal abschreiben. Vielleicht ja dann endgültig. Was dann ja ein Segen sein könnte. Wir können also nur gewinnen. Und nur verlieren.

Ich glaube aber, dass sich eine der Varianten deutlich angenehmer anfühlen würde…

Auf geht’s Schalke, kämpfen & siegen!!!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)