Refugees Welcome!

Schalke macht wieder Spaß. Und trotzdem kann ich im Moment einfach nicht geniessen. Zuviel passiert um mich rum, was mich so sehr anwidert. Es wird allerorts viel gesagt und viel gemacht. Gutes wie schlechtes. Und einerseits bin ich verwundert, wie viele Leute helfen, unterstützen und endlich einsehen, aber auf der anderen Seite zeigt Deutschland wieder seine hässlichste Fratze.

Wir müssen nicht über Nazis, Rassisten und Rechtspopulisten diskutieren. Da gibt es nur eine Meinung. Was mir aber gerade auf den Nägeln brennt sind ein paar wenige Worte an die, die leider nicht als Minderheit bezeichnet werden können.

Nämlich all die Liebhaber dieser Grau- bis Schwarzzonenproletenbands. Nämlich all die „Politik hat im Stadion nichts zu suchen“-Schreiber und -Sager. Nämlich all die, die andere Menschen, deren Horizont über ihre Türschwelle hinausgeht, als Gutmenschen bezeichnen. Ach was, überhaupt alle, die der Bezeichnung „Gutmensch“ überhaupt einen Platz in ihrem Vokabular gönnen. Und all diejenigen, die glauben, sie hätten durch die Geburt auf einem bestimmten Fleck Erde mehr Anrecht auf Irgendetwas als jemand, der in einer anderen Region lebt. Die, die denken, dass sie es verdient hätten, mehr zu haben als irgendwer anders auf der Welt, ohne auch nur irgendwas dafür getan zu haben. Diejenigen, die glauben, ein Arbeitsplatz, eine Wohnung, oder gar Geld vom Amt sei allein ihr Privileg, weil sie einen deutschen Ausweis haben. All diejenigen, die Links und Rechts gleichstellen. Alle die, die sagen, Gewalt sei immer scheisse, ob von Rechts oder Links, nur um dann wieder im anderen Kontext unter der Flagge von Onkelz & Co. den Vollproll zu machen. All diese stumpfen Menschen, die glauben, sie wären irgendwas größeres als ein Mensch, der aus seiner Heimat fliehen muss. Alle die, die andere Menschen nicht nach ihren Taten und ihrem Inneren bewerten, sondern nach ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe oder ihren Sprachkenntnissen. Alle die, die sich anmaßen von Scheinasyl und Wirtschaftsflüchtlingen zu sprechen, während sie selbst das soziale Netz als Hängematte missbrauchen. All die AfD-Idioten und Konsorten:

Verpisst euch! Ihr widert mich so sehr an. Ihr seid der Abschaum, der unser Land arm und kaputt macht.

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)