Verrechnet.

Was macht man denn jetzt? Verzeiht man den Zwei-Punkteverlust, weil man ja mit einer Supermegaleistung trotzdem nichts zählbares einfahren konnte? War das nicht schon die Wiedergutmachung für die kläglichen Spiele davor? Ist da noch Kredit, oder darf man schon wieder moppern?

Darf man das überhaupt? Am Ende war es doch ein Punktgewinn, oder nicht? Dann noch diese beiden herrlichen Tore. Und ausgerechnet beide Schützen aus der ‚Ausgerechnet‘-Fraktion. Da darf man doch nicht moppern! Oder?

Und überhaupt: Die Verlängerung von Nastadingens ist doch mal ’ne richtig gute Nachricht. ‚Solider Mann‘, würde jetzt vielleicht der Großvater sagen, den ich leider nie hatte. Und der nächste Star klopft ja schon ans Stollenmundloch. Was sag ich? Star? Weltmeister!! Mehr geht nicht.

Es sei denn, man würde mit 11 dieser ‚Ausgerechnet‘-Spieler auf den Platz gehen. Echte Schalker. Und bei jedem Tor dieses Rührungstränchen im Auge, wie Samstag beim Ausgleich durch Sané. Wie geil wär das denn?

Und dann, klarer Fall: Schalke braucht die Stars gar nicht. Zumindest keine renommierten Bankdrücker. Da machen wir doch lieber Stars.

Fühlt sich aber ein wenig so an, als wäre der Wirt gerade auf dem stillen Örtchen. Denn, was weiss denn ich?!! Klar: Ich brauch‘ sie nicht, die Spieler mit dem hohen Rang. Da hat mir der geniale Raúl für den Rest der 2000er Jahre gereicht. Kommt eh keiner mehr ran. Aber vielleicht brauchen ja ausgerechnet die ‚Ausgerechnet’en sie. Vielleicht gäbe es ohne Boateng gar keinen Sané? Vielleicht am Ende sogar ohne Raúl keinen Meier? Vielleicht brauchen die in Wahrheit schon in der Windelliga die Stars im Oberhaus, um sich dahinzuformen?

Irgendwie ist es doch nicht zu bestreiten, dass die blosse Existenz Boatengs damals einen Auftrieb gegeben hat, oder? Vielleicht bringt auch ein Weltmeister einen. Oder zumindest brächte vielleicht ‚kein Weltmeister‘ eine Flaute. Was ich sagen will: Ich hab doch keine Ahnung!

Ja, ich möchte strampeln und schreien. Ich will keine Ex-Stuttgarter. Keine Leute aus Horstis Whats-App-Liste. Keine Madrilenen. Keine Weltmeister. Ich will ausgerechnet all die Sanés, Matips, Draxlers, Meiers, Ayhans und wie sie alle heißen. Aber was die brauchen – sei es um zu wachsen oder auch nur um nicht abzuwandern –  vermag ich nicht zu sagen.

Also halte ich mal lieber die Füße still und vertraue. So spärlich sich das auch anfühlen mag…

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)