Kann man mal machen…

Gegen Real Madrid kann man mal verlieren. Ja, was glaubst du? Und gegen einen in Hochform agierenden Nordklub fängt man sich schon mal in der letzten Minute den Ausgleich, wenn man vorher nicht genug tut. Da machste nix! Aber sich von einem krisenabschüttelnden Reviernachbarn abschlachten lassen, das ist zuviel des Guten. Da sind sich alle einig.

Schau her! Wenn du vorher die Spiele gewinnst, keine Frage, dann geht so ein jämmerlich verlorenes Derby auch mal zähneknirschend gerade so in Ordnung. Sprich, schlägst du zu Hause Real und sicherst Platz 3, dann kräht weder Hahn noch Henne danach, ob der schwachgelbe Kollege im Büro sich seinen Ehefrust damit überspielt, dass er dir die Derbysieger-Wallpaper auf den Rechner spielt oder einen Ausschnitt der Spieltagsergebnisse ans schwarze Brett klemmt.

Und wenn du glaubst, jetzt sind die Kellerfesthalter die, die laut schreien, dass der DiMatteo kein Konzept hat. Pustekuchen. Weil, ding, jetzt schreien die, die den Keller weggeschrieen haben, kaum dass die Schreie verstummt sind, den DiMatteo weg. Weil vielleicht die Anderen viel zu gutgläubig. Doch was glaubst du. Wo die anderen schreien, bleibt der Autor still. Gutgläubig halt. Und wünscht stattdessen. Das, was er schon vorher gewünscht hat. Nämlich?

 

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)