The pain event

Wir befinden uns im Jahre 2013 n.Chr. Ganz Deutschland freut sich auf das Champions-League-Finale… Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Schalkern bevölkertes Dorf hört nicht auf, die Partie als  widerwärtige Zumutung anzusehen…

Man mag sich damit abfinden können, dass man selbst nicht ganz oben steht, sondern eben andere. Das kennen wir, das war eigentlich immer so. Selbst als wir in unserer höchsten Sternstunde den Europapokal gen Himmel reckten, hat der Nachbar vergeblich versucht, dies mit einem Champions-League-Sieg in den Schatten zu stellen.

Das ist es nicht. Auch nicht der Fakt, dass es Dortmund oder Bayern sind. Hatten wir alles schon. War halb so schlimm. Nein, es ist eher der Fakt, dass es Dortmund UND Bayern sind. Keine Zeitung, kein Fernsehen, kein Webportalaufruf der ohne Erinnerung an das Spiel auskommt.

Das ist nun mal so. Zwei deutsche Mannschaften im Finale, das IST eine tolle Sache, da MUSS man einfach mal so einen Heckmeck veranstalten. Aber bitte: Ich will auch dürfen. Ich will grummeln dürfen. Ich will das unerheblich finden. Ich will die Saison als vorbei ansehen und ich will vor allem nicht, dass mich jeder, gottverdammt JEDER fragt, für wen ich bin, und wenn ich sage jeder, dann meine ich gar nicht wirklich jeder, sondern beziehe bloß Leute mit ein, die Fußball außerhalb einer Weltmeisterschaft für pures Proletentum halten.

Ich sag euch für wen ich bin:
Für Bayern, weil dann nach einer Woche wieder niemand darüber redet.
Für Dortmund, weil es so viele Menschen glücklich machen würde, die außer dem Fußball nicht viel haben.
Für Beide, weil es auf beiden Seiten Fans gibt, die tränengerührt sein werden. Kinder, Alte, Kranke und andere  für die Fußball so viel ist, vielleicht sogar Menschen, die es zum ersten oder letzten Mal erleben.
Oder eben auch für keinen, weil mich deren Briefköpfe nicht interessieren, egal wie nah oder weit deren Stadion von unserem entfernt ist.

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)