Ich höre Stimmen

Jetzt mal nur die Stimmen des königsblauen Volkes. (Dass die Leute sich ansonsten hier und da auch noch um was anderes kümmern, sei geschenkt.)

Pass auf jetzt. Die einen sagen, boah. Wie kann man so ein Spiel zu Hause gegen einen derart zahmen Gegner in der zweiten Hälfte noch so gefährden, wenn ich diese katastrophalen, individuellen Fehler sehe, in eigentlich allen Reihen, nicht nur in der Abwehr, dann wird mir schlecht, wenn der Fuchs schon raus ist, dann frag ich mich, warum der schnöselige Hochstädter nicht schon spätestens seit dem Jahreswechsel ganz weit oben auf der Tribüne hockt statt Spiel für Spiel entscheidende Bälle zu missachten und uns auf die Verliererstraße zu verhumpeln, und der Jones, nur dafür gut, seinem Image gerecht zu werden (Kriegt der eigentlich Gehaltsabzug, wenn er regelmäßig gesperrt rumsitzt?), und was, von Huntelaar rede ich schon gar nicht mehr (Hat der mitgespielt? Können wir uns sparen!), und sonst, ach, der Bastos, na ja, und Raffael, da fragt man sich.
Da können wir inzwischen froh sein, dass wir noch immer einen einstelligen Tabellenplatz haben, klar, mit negativem Torkonto, sicher, bei der Abwehr und dem Torwart, noch 7 Punkte bis zur 40, hoffentlich erreichen wir die, erst dann atme ich auf. Bleib mir doch zu Hause mit internationalem Fußball, mit dem Trainer gehn wir ab in den Keller, erst 2 Punkte auswärts in der Rückrunde, nur 8 von 18 möglichen, und das, obwohl wir hauptsächlich gegen die Kleinen angetreten sind. Ach, hör mir doch auf.

Nee, pass auf. Jetzt die anderen. Die sagen, boah. Toll, ein Heimspiel wieder mal so richtig dominiert zu haben, das war ein verdienter Sieg gegen einen äußerst cleveren und frechen Gegner, solche Spiele musst du erst mal gewinnen, das beweist Moral, überhaupt: Seit drei Pflichtspielen nicht verloren, da sind wir doch wieder wer, und das Team zieht doch richtig gut mit, die reißen sich was auf da auf dem Platz, guck mal, der Kolasinac, wie der ackert, und der Bastos, was der wirbelt, und unser Julian, immer mehr kriegt er was von einem Spielmacher, und der Jones, wenn wir den nicht hätten, und der Farfán, wenn er spielt, denk‘ ich immer, das Spiel kann man gar nicht verlieren, wir haben ja Farfán, und der Matip, Mensch, könnte der nicht mal vorne als Stoßstürmer, ich meine, ganz heimlich? Das wird alles wieder was! Endlich haben wir wieder mehr Spiele gewonnen als verloren in dieser Saison, haben in der Rückrunde schon das zweite Spiel zu Hause gewonnen, eine Macht, haben mit diesem 2:1, guck mal, gegen wen wir Punkte aufgeholt haben: BvB, Leverkusen, Frankfurt, Freiburg, Mainz, Hamburg, Mönchengladbach, Stuttgart … Wahnsinn.
Nur noch 5 Punkte sind es bis zum vierten Platz, da liegt bloß die halbe Liga dazwischen, egal. Denn wir haben ja schon die ganz großen Spiele hinter uns, gegen die Bayern. Und Mainz und Hannover und so … Pass auf. Jetzt gehts nämlich erst los.

Jemand irgendwelche Zwischenmeinungen feil?
Glück auf.

André

André

Fakten:
Zwischentonbeauftragter des Web 0.4 | Jahrgang erster Bühnenauftritt der Stones | Erster Verein: Rot-und-blau, W-S-V, und als Aktiver: königsblauer Delbrücker Spochtclub | WohnHAFT in Dortmund | Würde niemals in Lüdenscheid wohnen wollen | Hat das Consol Theater in Gelsen-kirchen mitgegründet, direkt neben dem Logo des Web 0.4 | unvergessliche Paraderolle: der blinde Trainer Otze Hirschregen
André

Letzte Artikel von André (Alle anzeigen)