In einem Satz: Die GE-Flügelzange

Heute morgen, als ich noch im Bett lag und mich fragte ob ich mich nun gesund oder krank fühlen soll, jedoch das Gefühl bester Gesundheit ob meiner guten Laune bezüglich des anstehenden Fußballspiels und seinem Drumherum bevorzugte,  teilte mir Marcelo, also nicht jene Betongottheit, welche uns jahrelang so einen Heidenspaß bereitete, sondern lediglich Web 0.4-Familienmitglied und Hans-Sarpei-Erfinder Marcelo José Bergmann,  per Whats App, bekannt als  jener Kurznachrichtensienst, mit dem sich Smartphonebesitzer weitestgehend kostenlos austauschen können und dies meistens auch, wie man in diesem Fall sieht, und ganz im Gegensatz zu den vielen anderen weitestgehend kostenlosen Kurznachrichtendiensten, tun, mit, dass er, der leider schon auf dem Sprung zur Arbeit war und sich deshalb nicht an das ausführliche Niederschreiben des nun folgenden Ereignisses machen konnte,  einen Traum hatte, in dem ihm eine systemische Umstellung vorschwebte, die es vorsieht, dass Farfán, der sich im Übrigen und allen Gerüchten entgegen wieder oder immer noch prima mit Klaas-Jan Huntelaar zu verstehen scheint, auf links und Bastos, unsere neue Torgranate, der man gar nicht genügend eingeschobene Nebensätze widmen kann, auf rechts spielen sollte, um den beiden Flügelgranaten ein Ribery’sches Nach-Innen-Ziehen aufgrund ihrer jeweiligen Füßigkeit zu ermöglichen, um dann selbst den Abschluss aus mittlerer Distanz zu suchen, was dem Spiel, aufgrund der zwar nun vorhandenen Flankenqualität, aber fehlenden Torgefahr, da es an Abnehmern fehlt, sehr gut tun könnte, was er, also Marcelo, mit einem „wäre mega“ beschreibt.

Ich finde man könnte das mal probieren!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)