Wir bilden dich: UNBEDINGT!!!

Der Fußball-Fan stößt immer öfter auf das Wort unbedingt. Spieler A will beispielsweise unbedingt in Liga B spielen, oder sogar unbedingt bei Verein C. Manager D will natürlich unbedingt Spieler E, vor allem aber unbedingt Saisonziel F erreichen. Das Interview mit ihm in der Fernsehshow G sollte man sich unbedingt anschauen, da er dort verkünden wird, dass er unbedingt auf Trainer H baut, obwohl dieser in den letzten drei Spielen gegen die Mannschaften I, J und K verloren hat, statt, wie unbedingt gefordert, mindestens sieben Punkte zu holen.Egal, man will halt unbedingt Ruhe in den Verein bringen, und strebt aus den gleichen Gründen unbedingt eine vorzeitig Verlängerung mit Sponsor L an. Diskussionen und Unruhen von Fan-Seite möchte man nämlich unbedingt vermeiden.

Sucht man im Web 0.4 nach dem Wort „unbedingt, stößt man auf viele Artikel. Manchmal geht dem Wort ein nicht voran, dann ist es verzeihlicher, aber in den meisten Fällen ist es einfach falsch benutzt.

Spieler A will dringend in Liga B spielen oder nach Möglichkeit sogar bei Verein C. Manager D will natürlich sehr gerne Spieler E, wenn man es sich leisten kann, vor allem aber irgendwie Saisonziel F erreichen. Das Interview mit ihm in der Fernsehshow G sollte man sich nach Möglichkeit anschauen, da er dort verkünden wird, dass er so lange wie möglich auf Trainer H baut, obwohl dieser in den letzten drei Spielen gegen die Mannschaften I, J und K verloren hat, statt, wie dringlichst gefordert, mindestens sieben Punkte zu holen. Egal, man will halt irgendwie Ruhe in den Verein bringen, und strebt aus den gleichen Gründen eine vorzeitig Verlängerung mit Sponsor L an. Diskussionen und Unruhen von Fan-Seite möchte man nämlich am Liebsten vermeiden.

Spieler A würde nicht unbedingt irgendwo spielen. Er würde weder in Liga B, noch in Verein C spielen, würden nicht Geld und/oder Erfolg bzw. Ruhm winken. Manager D wird knallhart dafür bezahlt, dass er alles an Bedingungen knüpft. Sonst hätte er seinen Job verfehlt. Niemals würde er unbedingt einen Vertrag abschließen. Und frag mal den Trainer, ob er auch drei Punkte haben möchte, wenn er durch Verletzungen und Sperren in den nächsten Spielen nur noch neun Mann zur Verfügung hat.

Gar nichts im Fußball ist unbedingt. Und fast nichts im Leben. Und die paar Sachen oder gar Gefühle, die uns unbedingt erscheinen, sollten wir schätzen und ehren und behandeln wie Götter. Und zwar unbedingt.

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)