Die Kirche im Dorf lassen…

Ein Kommentator, und nicht nur der, riet letztens – das möchte aber nur als Beispiel für eine Reihe dieser Sätze verstanden werden – doch die Kirche im Dorf zu lassen. Klar. „Raúl hat 2 Jahre auf Schalke gespielt, tolle Tore gemacht, sympathisch rübergekommen. That’s all!“ Natürlich hat der kritische Leser – rational betrachtet – vollkommen Recht. That’s All. Kein Grund zur Vergötterung. Aaaaaaber…

Seit wann ist Profifußball rational? Was bringt Zehntausende Menschen dazu an einem strammen Wintertag in einer Turnhalle zu sitzen und eine Gruppe von hausgemachten Millionären beim Ballsport anzufeuern? Millionäre, die meist weder regionalen noch irgendwelchen anderen Bezug zu Verein & Zuschauer besitzen!?! Was bringt den Fan dazu, sich überteuerte Sachen mittlerer Qualität für viel Geld zu kaufen, weil das Wappen dieses Vereins darauf zu erkennen ist? Was vermag einen Mensch dazu anzutreiben, für ein Pay TV-Paket seines Lieblingssports ein Heidengeld zu bezahlen, obwohl er sich in der Zeit auch sicher anders und viel preiswerter Unterhaltung andienen könnte? Was bewegt Menschen, ablehnend oder sogar aggressiv auf Anhänger anderer Vereine zu reagieren? Was bringt Menschen dazu, um den halben Globus zu reisen, um sich Trainingslager oder Testspiele anzuschauen?

Rationalität? Na, herzlichen Glückwunsch!

Wir sind ALLE verrückt. Der eine mehr, der andere weniger…

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)