Die Schalker sind -los

Die Nummer 1 im Pott sind wir. Immer noch. Und noch. Es war gefühlt die bitterste Niederlage seit dem 11.02.2012. Gefühlt, weil es die letzte bittere Niederlage war, der ich frierend im Gästeblock beiwohnte. Vielleicht war es sogar auch rein nominell so. Schalke war von vorne bis hinten lust- und machtlos, spielte mutlos den Ball in der eigenen Hälfte hin und her und wusste bei einem Ballgewinn nicht umzuschalten. Allein die mindere Qualität der Leverkusener ließ uns nicht so untergehen wie einst in Gladbach.

Es ist keine Schande in Leverkusen zu verlieren, das haben schon andere getan, und gewinnen konnte in dieser Saison dort sogar noch kein Team. Aber – da dürften sich alle einig sein – das Wie war einfach beschämend. Spiele, die einen wissen lassen, wo man steht, was noch fehlt, und vor allem wovon man meilenweit entfernt ist. Doch was bleibt, außer auf eine Reaktion zu hoffen, die uns am Mittwoch den Achtelfinaleinzug beschert? Nichts. Also los…

 

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)