Gastbeitrag: Papapyri

Nicht nur Joel Hong ist sich sicher: Peter Alexander muss unseren Abwehrpanzer gemeint haben, als er die Worte „Der Papa wird’s schon richten“ in den Äther schmetterte. Irgendeinem zweitklassigen (vermutlich Kölner) Produzenten scheint das nicht geschmeckt zu haben; In den Strophen ist von einer verkorksten Familie die Rede, wie man sie sonst nur aus dem östlichen Ruhrgebiet kennt! Zum Glück hat Leser Michael (das klingt immer wie im Micky-Maus-Heft!) den Originaltext wieder gefunden…

Wir singen Euch ein Lied von einem Defensivtalent,
das zweikampfstark verteidigt und wie aufgezogen rennt.
Wann immer mal das Pressing nicht so richtig funktioniert,
dann muss er ran und helfen, damit nichts passiert.
Dann heißt es „Papa vor!“ Dann rufen wir im Chor:

Der Papa wird’s schon richten, der Papa macht’s schon gut
Der Papa, der macht alles, was sonst keiner gerne tut
Der Papa wird’s schon richten, wir haben ja zum Glück
Den guten alten Papa, unser bestes Stück

Der Stürmer geht alleine mit Ball auf unser Tor,
der Torwart ist geschlagen – das kommt ja manchmal vor.
Jetzt noch ein kurzer Schuss, so wird ein Stürmer zum Idol.
Die Kurve hält den Atem an, das war’s dann wohl
Doch noch ist nichts vorbei, denn Rettung eilt herbei

Der Papa wird’s schon richten, der Papa macht’s schon gut
Der Papa, der macht alles, was sonst keiner gerne tut
Der Papa wird’s schon richten, wir haben ja zum Glück
Den guten alten Papa, unser bestes Stück

Der Huntelaar, der ziert sich noch, er weiß noch nicht so recht.
Er mag ja Schalke, doch woanders ist es auch nicht schlecht.
Wer soll denn für uns treffen, wenn der Hunter es nicht tut?
Wir brauchen einen Star und dann wird alles gut!
Halb so schlimm, wir kriegen das schon hin

Der Papa wird’s schon richten, der Papa macht’s schon gut
Der Papa, der macht alles, was sonst keiner gerne tut
Der Papa wird’s schon richten, wir haben ja zum Glück
Den guten alten Papa, unser bestes Stück

Die Bissigkeit von Jones und dem Blondie sein Humor
Dazu noch als Versüßung ein gelegentliches Tor
Bordon und Waldoch räumen den Platz frei für sein Bild
wenn er uns noch den Traum der Meisterschaft erfüllt
Leis murmelt Olaf Thon: Der Papa macht das schon

Der Papa wird’s schon richten, der Papa macht’s schon gut
Der Papa, der macht alles, was sonst keiner gerne tut
Der Papa wird’s schon richten, wir haben ja zum Glück
Den guten alten Papa, unser bestes Stück

Letzte Artikel von Gastbeitrag (Alle anzeigen)