Eurofighter 0.4

Mit Lars Unnerstall, Christian Fuchs, Roman Neustädter, Lewis Holtby, Tranquillo Barnetta und – zumindest mal gaaaanz kurz – Marco Höger gaben gleich sechs Schalker am gestrigen Abend ihr Champions League Debüt. Die ersten fünf sogar in der Startelf. Dazu kommen mit Papa, Matip und  – mit Sekundeneinsatz – Draxler drei sehr junge Spieler, die bei ihren ersten Einsätzen in der Königsklasse NOCH sehr viel jünger waren. Bleiben aus der Starftelf gerade mal vier Spieler mit mehr Erfahrung: Höwedes (14 Einsätze) Jones (15 Einsätze) Farfán (45 Einsätze) und Huntelaar (14 Einsätze). Als dritter Einwechselspieler kam mit Afellay (28 Einsätze) ein fünfter dazu.

Mit zwischenzeitlicher Abgeklärtheit auf internationaler Ebene ist der Sieg gestern vor dieser – zumindest den Fernsehbildern nach zu urteilen – verdammt beeindruckenden Kulisse also nicht zu erklären. Mit „totaler Dominanz“ wohl noch weniger, auch wenn Schalke über weite Strecken das Spiel bestimmte. Auf jeden Fall hatte dieses Spiel mal alles, was eine Top-Partie braucht: Aufreger, Spannung, schöne Tore, dämliche Patzer und wunderbare Einzelaktionen mit dem Ball. Ein Spiel, welches in Hinblick auf die anstehenden Aufgaben Zuversicht schafft.

Als bekennender Uchida Fan finde ich es zwar äußerst Schade, dass dieser nur auf der Bank sitzt, freue mich aber, dass Benni wieder am Start ist. Wie befreiend muss dieser Treffer gewesen sein? Vermutlich gar nicht so viel mehr als für uns alle, denn was da von einem abgefallen ist, ist schon beträchtlich. Wie sang einst die niederrheinische Kapelle mit den falschen Farben, der noch falscheren Musik, und dem ebenfalls fürchterlichen Namen Herzhelden: „Wenn ein Tor in eure Seele fällt“ … (Ich werde für die Erwähnung bezahlt, sorry!)

Dass der Hunter beim Elfmeter nur den Pfosten trifft, will man ihm nach seiner schnellen Antwort auf den Ausgleich gerne Verzeihen, dass Papa sein Tor im Heimatland verwehrt bleib, ist hingegen nichts weiter als ein Skandal. Man könnte an dieser Stelle ein Torrichterfass aufmachen. Die, die bei Elfmeterentscheidungen angeblich nichts sehen dürfen und wohl auch nicht wollen oder können, erkennen ein klares Tor ab. Zum Glück Unfassbar. Also lassen wir es.

Bleibt also nur ein großes Kompliment an die Mannschaft und die Lust auf mehr! Gerne schon am Samstag. Ich will Kampf, Tore & Tränen sehen. Letztere aber bitte nicht von uns!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)