Ausverkauf vs. Fußballromantik

Matthias von schalkefan.de stellte gestern nach einer nicht weniger überschwänglichen Provokation meinerseits eine ebenfalls absichtlich überspitzte Frage in den Raum:

Dabei finde ich die Frage gar nicht mal so unangebracht. Zumindest was mich betrifft. Der FC Schalke steht für so vieles, was ich ablehne. Vieles, was ich zu kritisieren pflege. Der FC Schalke 04 ist doch eigentlich nichts anderes als ein mittelgroßer Konzern, der seine Kunden (wir Romantiker nennen sie Fans), der Scheiße zu Geld macht, der von Kumpels, Malocher und Tradition faselt.

Als reiche das noch nicht, wirbt man gleich noch für noch größere, noch bösere Konzerne mit. Man gibt sein letztes Hemd dafür, dass eine handvoll Leute die auch nicht viel mehr Talent haben als ein Durchschnitts-Olympiateilnehmer für viele Millionen Scheine den Kasper für uns machen.

Für dieses Vergnügen geselle ich mich gern zu den Leuten in der Kurve und umarme wildfremde Menschen, denen ich mich anderswo auf der Welt nicht mal anfassen lassen würde, wenn ich nach einem Autounfall herzmassagebedürftig wäre.

Doch genau das ist es: Schalke ist eine Insel. Meine Insel. Ich brauche Schalke um meinen Alltag hinter mir zu lassen.

Gerne höre ich die Geschichten, die mir die Leute erzählen, die die Geschäftsstelle von innen kennen. Wirklich skandalöses und abartiges ist mir schon zu Ohren gekommen. Und das sehr glaubhaft. Doch dann sage ich kurz „Oh Gott“ und dann ist es egal. Denn so etwas hat auf meiner Insel keinen Platz.

Ich gehe nicht ins Stadion um was besseres zu sein oder gar etwas zu verbessern, sondern um mich in und an meinem Verein zu verlieren. Um zu lieben, zu hassen, zu singen und zu schreien. Ich will einmal in der Woche meinen Kopf abschalten und einfach fernab jedes Stresses sein.

JA! Ich bin ein verstrahlter Romantiker. JA! Ich lasse mich gerne verarschen. JA! Ich will Samstags Nachmittags eine paar scheine für eine heile Welt hinlegen!

Wäre ich kein verstrahlter Romantiker, würde ich es keine Sekunde mit dem FC Schalke 04 aushalten!

Meinetwegen bin ich Eventfan, unkritischer Allesfresser und kein Stück besser als der Bayernzuschauer. Aber ich brauche das!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)