Strom und Drang. Folge 1. Christian Fuchs im Interview

Welcher Bergbewohner kennt das nicht? Morgens eine Kuh im Würgegriff, dann mit dem Traktor zur Arbeit, Sprit alle, die nächste Tanke liegt erst auf 2000 Höhenmetern … Der Österreicher hat es nicht leicht. Strom schon! Mit journalistischer Chuzpe (jüd.“Eier“) und einem Diktiergerät bewaffnet, macht sich der Volksdichter Hagemann auf nach Österreich, um den zweitbeliebtesten Schalker Ösi (nach der Alpencobra Glieder) knallhahrt in einer kitzbühler Autobahndisko zu interviewen. 

Wer wissen will, warum in Österreich Musik der härteren Gangart nur an Autobahnen gehört werden darf, welche „Schmusimusi“ beim Fuchsl auf der Playlist läuft, welchen Wrestling-Move er am liebsten hat und wie seine Pläne nach Karriereende aussehen, sollte sich den ersten Teil der neuen Guerrilla-Reihe „Strom und Drang“ anhören.

Und jetzt, DJ, moch a molj woos fääääähtzt!

Strom Hagemann

Strom Hagemann

Poesiebeauftragter a.D. und Gründungsmitglied
Strom Hagemann