JETZT: Schuldenfrei pinkeln!

Der Verein hat seine „Stadionordnung“ ergänzt. Mit den neuen Regeln wird auch eine Bußgeldordnung eingeführt. Ob Rauchen in Nichtraucherbereichen, die bestimmt extra dafür noch erweitert bzw. eingeführt werden, außerhalb der Toiletten urinieren (kacken scheint erlaubt), Aufkleber kleben oder Gegenstände aufs Spielfeld werfen:  Mit 25 Euro ist man dabei.

Nehmen wir mal an, jeder Schalker (sagen wir mal untertrieben 50.000) begeht bei jedem Heimspiel ein Vergehen, sagen wir, Wildpinkeln, und lässt sich dabei erwischen, nehmen wir pro Spiel 1.250.000 Euro ein. In einer Spielzeit macht das satte 21.250.000 (Und das ist nur der Bundesligabetrieb!!). Ziehen wir das Zehn Jahre durch, sind wir garantiert Schuldenfrei.

Der Haken: Wir bräuchten einen neuen Standort; Berger Feld ist dann Sumpfgebiet.

Nicht nur deshalb: Quo Vadis, Schalke?

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)