„Konzentration“, „Konzentration“

Hatte ich das hier schon gesagt? Für Schalke ist die Spielzeit 2011/2012 nach meinem Eindruck zu Ende. Spannungskurvenmäßig. Ich hatte diesen Eindruck mit der Niederlage in Nürnberg, meinte noch: „Saison zu Ende, aber ein Feindschaftsspiel kommt noch!“ – DAS wollen wir noch gewinnen! – aber allerspätestens nach der 63. Minute im Derby, dem 1:2, wurden die letzten Motivationsflämmchen ausgelöscht.

Ich glaube wirklich, Augsburg, Berlin und Bremen interessier(t)en das Team nicht mehr. – Außerhalb des Rasens dann noch Raúls „Offizielles“ – emotional all das, was an ihm jetzt noch dranhängt – aber Borussia Mönchengladbach?? Die gegen den FCA und bei den abgesicherten Mainzern gut und gerne noch 6 Punkte holen können??? – Es scheint egal zu sein, ob wir Dritter oder Vierter werden. Qualifizieren wir uns eben gegen den FC Admira Wacker Mödling noch schnell in die CL rein… (Ach nein. Die Österreicher brauchen nicht gegen einen TOP-12-Länder-Vertreter anzutreten oder so… Dann eben: gegen Steaua Krassimr Flckmrsysn).
Entgegen den Fanfaren, die nach dem verlorenen Derby noch mal den knisternden Spannungsbogen herbeiphantasiert haben: Nein. Die Luft ist raus bei den Spielern. Auch beim Trainer. WOFÜR jetzt noch groß, denken die sich. Das war in Augsburg spürbar. Das Hertha-Heimspiel wird im Senorgeträne versinken. Und in Bremen wirds egal sein, wie’s endet.

Ich will nicht falsch verstanden werden: Ich will die Jungs sich anstrengen sehen. Ich will noch 6 Punkte. Ich will den dritten Platz. Ich will die Kanone. Ja. – Aber da wird der allgemeine Virus ausgerufen. Die Meniskus-OP schiebt der Stevens jetzt mal eben ein. Und die Motivation kann ich ihnen nicht alleine geben. „Konzentration“, „Konzentration“ wird rundherum gerufen – Ja. Weil die dringend nötig ist.

Am Samstag werden wir es sehen. Die Herthaner werden fighten wie 11 x Herakles. Wenn ich mit meiner Skepsis Recht behalte, werde ich ärgerlich sein, (über die letzten Spiele der Saison!). Aber mich königsblau in Demut üben und zu meinem Verein stehen.
Und wenn ich nicht Recht behalte – dann haben viele andere Recht. Und ich meine Freude.

André

André

Fakten:
Zwischentonbeauftragter des Web 0.4 | Jahrgang erster Bühnenauftritt der Stones | Erster Verein: Rot-und-blau, W-S-V, und als Aktiver: königsblauer Delbrücker Spochtclub | WohnHAFT in Dortmund | Würde niemals in Lüdenscheid wohnen wollen | Hat das Consol Theater in Gelsen-kirchen mitgegründet, direkt neben dem Logo des Web 0.4 | unvergessliche Paraderolle: der blinde Trainer Otze Hirschregen
André

Letzte Artikel von André (Alle anzeigen)