Unpopulär aber erfolgreich

Ich sag es gleich vorweg, damit die Ewig-Gestrigen schnell weglesen können: Es geht um Christoph Metzelder. Wie wichtig dieser ist, hat er zu letzte gezeigt. Und dass nicht nur nach seiner Einwechslung in Stuttgart, wo er den Platz von Höwedes übernahm, sondern vor allem auch in den 3 Spielen unter Stevens, wo er von Anfang an ran durfte, nämlich bei den Heimsiegen gegen Augsburg und Wolfsburg und in Köln.

Doch trotzdem ist Metzelder nur das vierte Rad am Dreirad. Er wird nur dann gebracht, wenn Matip ein Loch im Mittelfeld stopfen muss, oder wenn Letzterer, Papa oder Höwe ausfallen bzw. eine Sperre abbrummen. Doch gerade am ersten Punkt liegt es, dass die Leistung von Metze im Gesamtkonstrukt so schwer auszumachen ist. Denn die guten Leistungen von Matip im Mittelfeld haben sicher auch ihren deutlichen Anteil am Erfolg.

Mit der Rückkehr von Holtby und den starken Leistungen von Höger wird ein Einsatz von Metzelder sehr unwahrscheinlich. Schade, wie ich finde. Doch sei es wie es sei: Letztendlich ist das ein Luxusproblem, mit dem eine Mannschaft mit einer starken Bank eben zu kämpfen hat. Wenn er aber gebraucht wird, wird er da sein. Und dafür sollten wir ihm dankbar sein.

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)