Ausgekontert

Wir wissen, dass wir kein gutes Spiel gegen Mönchengladbach abgeliefert haben. Aber das Schöne am Fußball ist, dass man schon einige Tage später alles wieder gut machen kannMarco Höger via schalke04.de

Richtig, Marco. In diesem Fall zwei Wochen später! Denn selbst wenn ihr in Pilsen das Teningen-Ergebnis toppen solltet, meine tiefgekühlten Zehen und die Rückfahrt voller Häme vergesse ich erst bei einem Sieg in München. So 3 oder 4 zu Null?

„Ich denke, unsere Mannschaft wird auf jeden Fall eine Reaktion auf das Spiel gegen Mönchengladbach zeigen. Wir wollen präsent auftreten.“ Benedikt Höwedes via schalke04.de

Da bin ich aber froh, Benni. Denn eine körperliche Anwesenheit beider Mannschaften hat doch den meisten Fußball-Spielen, die ich bisher sehen durfte, die nötige Würze verliehen. Aber, Benni, wäre nicht auch ein Nichtantreten eine Reaktion? Ich mein ja nur…

„Aber Fakt ist, dass wir ganz gute Chancen haben, lange im Wettbewerb zu bleiben. Für das Ziel müssen wir unsere Leistung abrufen.“ Benedikt Höwedes via schalke04.de

Vom Konto? Nee, im Ernst, Benni, was genau ist denn jetzt „eure“ Leistung? Und wie genau kommt man dazu, diese irgendwann im Pflichtspiel NICHT abzurufen? Also dass sie manchmal nicht zum Sieg reicht, verstehe (selbst) ich, aber ist eure Leistung nicht die, die ihr nach dem Spiel abgerufen HABT? Dann rede auch bitte NACH dem Spiel darüber.

„Beim Fußball ist es gut, dass man in relativ kurzen Abständen die Möglichkeit hat, etwas wieder gutzumachen.“

„Unterm Strich glaube ich, dass wir immer noch eine sehr gute Ausgangsposition in der Liga haben und noch einiges erreichen können. Die Preise sind noch nicht verteilt“ Christoph Metzelder via schalke04.de

Super, Metze. Ich bin froh, dass du weißt, dass die Saison noch nicht zu Ende ist, aber wärst du so freundlich und würdest dich auf die nächsten Spiele konzentrieren, statt hier irgendwelche Kampfansagen zu machen? Wegen dem ersten Satz kannste mal den Marco fragen. Oder ich erkläre es dir in Ruhe. Apropos: Rufst du mich nach dem Spiel mal an wegen dem Druck der Web 0.4-Shirts? Danke!

„Wir sind nach Pilsen gereist, um zu gewinnen. Wir haben Respekt, aber keine Angst!“ Jermaine Jones via schalke04.de

Dass ihr vor anderen Spielen eher selten nach Pilsen reist, glaube ich gerne. Aber bitte, JayJay, nenne mir jetzt mal drei Partien, bei denen du keinen Respekt oder Angst oder keinen Siegeswillen hattest!? Vielleicht gibt es die ja sogar, aber richtig, JayJay, darüber sollte man leiber nicht sprechen, oder? Aber dann erspar uns doch bitte auch die Betonung des Selbstverständlichen. Ja? Danke!

„Auch wir müssen als Mannschaft auftreten…“ Huub Stevens via schalke04.de

Das klingt gut. Das klingt sehr gut. Wow! Ich habe eine Vision, Huub! Wie wäre es wenn wir Ihnen alle das gleiche anziehen. Man könnte ihnen ja Nummern auf den Rücken machen, um sie trotzdem voneinander zu unterscheiden. Und dann schicken wir sie zu elft auf den Platz, jeder kriegt seinen eigenen Raum und seinen festen Aufgabenbereich. Huub! Das isses. Ruf mich mal schnell an…

What the Fuck, Schalke 04?! Jede Woche, oder ab jetzt jede halbe, müssen unbedingt vier, fünf, sechs Akteure vor dem Spiel Phrasendreschen und nachher Lobhudeln und/oder Entschuldigungen murmeln. Reicht es nicht, dass die Journalisten der vereinsunabhängigen Medien ständig bescheuerte Fragen stellen? Wenn ihr wenigstens Content bringen würdet, der nur ein Fitzelchen Exklusivität besäße… Aber nein: Vor und Nach jedem Spiel die ewig gleichen Fragen, mal mit mehr, mal mit weniger Pathos beantwortet, aber vermutlich immer mit dem Rotstift aufs Langweiligste gekürzt. Mannomann! Wer braucht sowas?

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)