Projekt 400

Am Samstag Nachmittag folgt – nach Köln – die zweite Station der Schalker Karnevalstour. Diesmal ist Mainz zu Gast. Und so sehr ich Spannung mag: Schalke darf auch gerne in der ersten Halbzeit schon Vollgas geben. Entgegen kommt diesem Unterfangen sicherlich, dass nicht nur Neumaskenmann Höwedes wieder dabei ist, sondern auch der große Raúl. Helau!

Dieser zählt genau 399 Treffer auf seinem wettbewerbsübergreifenden Pflichtspielkonto und irgendetwas sagt mir, dass er am Samstag die 400 vollmachen wird. Sollten wir aber ohne seinen Treffer gewinnen, sehe ich mich durchaus bereit, noch ein, zwei Spielchen zu warten. Vielleicht möchte der Herr ja gerne die europäische Bühne für diesen historischen Moment nutzen.

Mainz wird nach dem überzeugenden 3:1 gegen Freiburg im letzten Spiel jedoch sicher versuchen, den zweiten Auwärtsdreier der Saison einzufahren. Helfen soll ihnen dabei Last-Minute-(Wieder)-Erwerb Mohamed Zidan, der sich bis letzte Woche noch für Lüdenscheid die Schuhe schnüren ließ. Dieser wurde von übrigens auch mal von Stevens in Hamburg trainiert. Laut „Der Westen“ ist er aber nach Selbstauskunft “ nicht mehr der Mo von früher.“ Glück gehabt. Denn „der Mo von früher“ bereitete zum Saisonende 2006 beim Schalker Gastspiel in Mainz den 1:0-Endstand vor, und schoß – wer erinnert sich nicht – ziemlich genau vor drei Jahren im Gelben Trikot den späten Ausgleich. Trotzdem sollte man die Mainzer Offensive mit Spielern wie Choupo-Moting, Allagui und Ivanschitz nicht unterschätzen. Aber das hat wohl hoffentlich auch keiner vor.

Ein Wiedersehen mit Mario Gavranovic hingegen wird es wohl eher nicht geben, den auch wenn er sich nach seiner Grippe wieder gesund melden sollte – er konnte sich bisher in Mainz nicht durchsetzen. Nur Vier Bundesligaeinsätze, keinen über 90 Minuten, hat er in dieser Saison absolviert. Nur bei der bitteren Pokalniederlage gegen Kiel war er über die volle Distanz im Einsatz.

Bleibt alles in allem: Ein Heimspiel, die Gefahr Chance an die Tabellenspitze zu klettern, die Möglichkeit, das Gesamtpunktepolster um 3 Punkte auszubauen und mal eben den besten Punktestand zum 20. Spieltag seit der vorletzten Vizemeistersaison 2007 einzufahren…

Dass übrigens in dieser Saisonphase drei Vereine mit dermaßen vielen Punkten an der Spitze stehen, ist – soweit ich es nachvollziehen kann – noch nicht dagewesen. Sollten wieder alle drei Teams gewinnen, was angesichts der Paarungen gar nicht mal so unwahrscheinlich ist (Dortmund bei unseren fränkischen Freunden, Bayern beim Hamburger Vorstadtclub), kann man die Bundesligaluft sicherlich bald knistern hören…

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)