Ein Königreich für eine Story!

Ich weiß nicht recht ob es dreist ist, oder ein Geniestreich, jemanden eine Facultatis zu beschreiben und diesem, sollte er diese nicht zur Impossibilität erklären, zu unterstellen, die Möglichkeit überhaupt ins Spiel gebracht zu haben. Sei es, wie es sei, Klaas hat Recht: Wir können deutscher Meister werden. Theoretisch. Eigentlich müssen wir sogar. Denn ungefähr im gleichen Maße theoretisch ist es ja die letzte ausgespielte Meisterschaft vor dem Weltuntergang.

Doch ich bin der Presse nicht böse. Im Gegenteil. Ich freue mich, mal was anderes zu lesen, als Geschichten über böse schwarze Männer. Zum einen dieser jener, der am Waldrand haust, und  sein eigenes Königreich verrät, weil er erwägt die Welt zu bereisen. Nur für viel Reichtum wolle er bleiben, der Schurke. Völlig vergessen scheint der Hofstaat zu haben, dass der Unhold vor allem deshalb so fremd aussieht, weil er gar nicht dem eigenen Königreich entspringt. Doch da hilft auch kein Scharwenzeltum: Kommst du zu uns, dann wird geblieben, und willst du weg, wirst du vertrieben! Armes Königreich.

Zum Anderen gibt es noch die Geschichte von dem, der sich aufmachte einen Fuß zu brechen. Oder einen gebrochenen Fuß noch mehr zu brechen. Die Geschichte ist schnell erzählt, jedoch nicht mehr von Interesse. Denn dieser Ganove bekam seine geRechte Strafe, auch wenn sie durchaus hätte höher ausfallen können. Schließlich war es ein Liebling des Volkes der umliegenden Ländereien, dem man hier Schaden zufügen sollte wollte.

Noch nicht zu Ende erzählt hingegen ist die Geschichte des spanischen Señor (weder schwarz, noch böse!), der uns ein lieber Gast in unserem Königreich ist. Es herrsche Unklarheit über seine Zukunft, so hört man. Spannende Verhandlungen über seine Zukunft erwarten uns. Bleibt er? Geht er? 1 Jahr? 2 Jahre? Verzichtet er auf Reichtum? Oder ist ihm doch nur das solche wichtig?

Gääääähn!

Jetzt muss ich doch irgendwie an die schönen Transferfenster mit Signore Magath zurückdenken!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)