Mangelhaft

Mangelhaft kommt nach Ausreichend. Nicht ausreichend soll angeblich die Leistung unserer Jungs am vergangenen Samstag, zumindest hinsichtlich des anstehenden Derbys, gewesen sein. Dass wir 4:0 gewonnen haben und somit das Beste aus einem Spiel geholt haben, in dem der Gegner drauf und dran war uns auf sein entsetzliches Niveau zu ziehen, scheint nebensächlich.

Auch ich habe gesehen, dass Alexander Baumjohann bei der ein oder anderen „Vorlage“ mehr Glück als Verstand hatte, und auch ich habe bemerkt, dass man abseits der Ränge kaum von einer Glanzleistung sprechen kann. Aber: Hey, die große Befürchtung der nicht zu ersetzenden Ausfälle ist ausgeblieben. Wir haben unser Punktekonto um drei und unsere Tordifferenz sogar um vier Zähler verbessert. Wir sollten ein riesiges Loblied auf Matip und vor allem auf den grandiosen Papadopolous anstimmen, statt auf kleine Abstimmungsfehler zu schauen. Wir sollten uns über eine unglaubliche Effektivität freuen, statt uns an einer uneingespielten rechten Seite aufzuhängen. Zudem sorgte der Doppelpack von Huntelaar beinahe dafür, dass ich meine Spieltagsunterhose noch vor dem Abpfiff hätte wechseln müssen.

Ein weiteres, äh … , Grinsen besorgte mir der Patzer der Bayern, wenngleich er auch reichlich unangenehme Effekte mit sich brachte. Doch wer weiß: Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, als tabellarischer Underdog ins Derby zu gehen. Wie auch immer: Wer hätte gedacht, dass wir nach dem 13. Spieltag nur drei Punkte hinter den Superultramegahassenichgesehen-Bayern stehen. An dieser Stelle könnte „Wer weiß, wo wir erst mit Neuer stehen würden!“ stehen, der Autor ist sich der Sensibilität seiner Leser aber durchaus bewusst. Nein im Ernst: Das wäre sogar unglaublicher Humbug, weil weder uns ein Torwartfehler auch nur einen Punkt gekostete hat, noch den Bayern eine Torwartleistung großartig Punkte gebracht hat. Über Spieleröffnungen könnte man aber reden. 

Sehr auffällig auch, dass die „großen Klubs“ mit Ausnahme des HSV sich wieder in der oberen Tabellenhälfte eingefunden haben. Die Liga verspricht weiterhin Spannung, auch wenn die Bayern wohl nicht mehr häufig ausrutschen werden. Gleichwohl bedeutet dies, dass Schalke mit zahlreicher Konkurrenz um einen guten Tabellenplatz zu kämpfen hat, selbst wenn man den Punktetrend halten kann.

Übrigens: Sollten die Bayern in Mainz verlieren, und die Gladbacher in Köln nicht gewinnen (kommt ja vor!), dann würde uns schon ein 0:17 im Derby reichen, um die Tabellenspitze zu erklimmen. Go Hunter, Go Hunter…

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)