Hagemanns Praxistipps: Unterricht für jede Schicht!

Liebe Fans von Strom Hagemann und Herzer van Rewebohm!

wer kennt das nicht? Der nächste Unterrichtsbesuch steht bevor und man hat noch gar keine Schule, an der man unterrichtet!? Internetplattformen wie www.sogehtsmitkidz.de oder www.unterricht-now.de/bottrop-batenbrock-gesamtschule wurden erfolglos von Generationen engagierter Jungpädagogen brutal ausgereizt.
Doch Strom und Herzer, die sich an der Vicky-Leandros-Realschule Bautzen-Nord als Pausenhof-Gs (Thug Life!) einen Namen gemacht haben, wissen Rat – wie immer. Hier ein todsicheres Stundenkonzept für alle Jahrgangsstufen aller Schulformen – polyvalent einsetzbar:

Fach: Lifestyle
Stundenthema: Sophokles – Erfolgloser Fußballcoach oder wirkungsmächtiger Opinion-Leader?
Stundenziel: Die Schülerinnen und Schüler (SuS) sollen kommunikative Kompetenzen im Bereich Urban Fashion erwerben, indem sie mit den angesagtesten It-Gurlz Chorweilers Vivienne und Heiner eine Gruppenarbeit zur aktuellen sozio-politischen Situation in Neu-Delhi vor dem Hintergrund des aristotelischen Outsourcing-Konzeptsnach Hagemann/Hagemann et al. anfertigen und rekomplexifizieren.
Sozialform: Zehnkampf mit Dame!
zeitlicher Ablauf/Methoden: 45 Minuten (+ 3 Min. Nachspielzeit)
Hubraum: 8 ccm

In der Hinführungsphase sollen die SuS unter Anleitung des ferngesteuerten Hi-Tekk-Roboters Crazy Tedzuo kleine sizilianische Putenhackbällchen auffangen. Dies gewährleistet eine entspannte Arbeitsatmosphäre und motiviert intrinsisch. Als Sozialform soll an dieser Stelle ausnahmsweise das Tag-Team angeboten werden. Das schwächste Team wird sodann von der Schule suspendiert und ihm bleiben jegliche Bildungsmöglichkeiten versagt. (Man sieht schon hier:
Rewebohm und Hagemann fördern und fordern!)
Die Erarbeitungsphase sollte durch eine niedrige Arbeitsbereitschaft gekennzeichnet sein, damit sich die Kinder keinem Druck ausgesetzt fühlen. Auf diese Weise können sich keine Misserfolgserlebnisse einstellen, wenn von den Kindern nichts erwartet wird (muss man erstmal drauf kommen!). Jede auch verschwindend geringe Arbeitsbeteiligung kann dem Kind hoch angerechnet werden (unmittelbar loben – Geld anbieten) und potenziert die positive Einstellung zum Lernen.

Nun ist es an der rechten Zeit, eine pre-learning-activity einzuführen, wie dem beliebten „Spiel mit dem Ball“ oder der „Heißen Hexe“ (FSK 23) – letzteres, ein prominentes Erotik-Game belgischer Provenienz!
Zur Abwechslung bietet sich an dieser Stelle ein weiters Spiel an, wie zum Beispiel das altbewährte „Schlag den Bauern ins Gesicht“. Bei dieser in der Erlebnispädagogik euphorisch rezipierten Interaktionsaufgabe gilt es, mit schweren Gegenständen den Schülern agrarökonomischer Sozialisation die Fresse platt zu kloppen (langsam). Zwar wirkt diese Spiel zuerst nicht dem erziehungswissenschaftlichen Konsens (gewaltfrei, schülerzentriert, Playstation III) entsprechend, jedoch soll es eine Rangordnung im sozialen Klassengefüge herstellen, um künftige Unterrichtsstörungen zu vermeiden und interpersonelle Dünamick zu unterbinden. Erschwert eine zu große Heterogenität der Schülerschaft die Durchführung des Spiels, bietet es sich alternativ an, alle Herr der Ringe-Filme hintereinander anzugucken.

In der Sicherungsphase (10A Starkstrom) sollen die Jünglinge über ihre Lernerträge im Stillen demütig reflektieren. Dazu wird ihnen ein je individueller Zeitrahmen zur Verfügung gestellt.

Methode ist hier die Mauschelpause mit anschließendem Fish-Bowl.(Gibt es wirklich)

Am Ende gibt es ordnungsgemäß Fischstäbchen mit Reis und eine vierstündige Abschlussklausur. Dabei müssen die Buchstaben handlungsorientiert, pestalozzigerecht und dem Förderschwerpunkt Motorik gemäß mit abgebundenen Pulsadern aneinandergereiht werden.

Na, wenn das mal kein guter Unterricht ist.

Viel Erfolg wünscht

OStR im Hochschuldienst

Herr van Rewebohm und
Fachleiter Gebäudesanierung und Sport

Herr Hagemann

Strom Hagemann

Strom Hagemann

Poesiebeauftragter a.D. und Gründungsmitglied
Strom Hagemann