Alles außer Fußball: A Laugh! Ein Interview mit Herzer van Rewebohm

In den Tiefen des Ruhrgebiets ist Herzer van Rewebohm ein Unbekannter. In seiner Wahlheimat Köln ist der gebürtige Dorstener jedoch ein gefeierter Star. Als Lehrmeister für Nachwuchskomiker wie Strom Hagemann und Fips Asmussen ist er besonders zur jecken Zeit überall ein gern gesehener Gast. Das Web 0.4 traf den redseligen Spaßmacher ausgerechnet am Morgen des 11.11. in der Kölner Karnevalskaschemme Haus Unkelbach.

 

Herzer. Du bist als Karnevalist erster Stunde bekannt. Ist dieses Jahr ein besonderer 11.11? Also wegen der Jahreszahl?

skAndy, der 11.11. ist für das mathematikaffine Rheinland durchaus sehr besonders. Jeder Rheinländer weiss, dass man 11 sehr gut durch 1, 11 und 4 teilen kann. Die Bedeutung der Zahl 11 ist seit jeher eine streng mystische!

Ist eigentlich überliefert, was da in Köln am 11.11.1111 so los war?

Sucht man in den kläglichen Resten des Kölner Stadtarchivs nach zeitgenössischen Dokumenten zum 11.11.1111, so findet man hauptsächlich gut recherchierte Express-Artikel, die belegen, dass sich an diesem Tag viele Leute auf dem Platz vor dem Rathaus versammelt haben, um den Tag mit Sudoku, Goa-Rave und viel Schafott zu verbringen. Durchaus üblich zu dieser Zeit.

Warst du schon mal beim Düsseldorfer Karneval? Der soll ja besser sein!

Ein Cosmopolit wie ich kennt natürlich auch den Düsseldorfer Karneval. Aber mit Köln und Düsseldorf zu Karneval verhält es sich wie mit Schalke und Dortmund in der Arena! „Schalke 3 – Dortmund NUUUULLL“

Hand auf Herzer: Verkleidung oder Narrenkappe?

Tarnkappe. Personen, die so stark im öffentlichen Interesse stehen, müssen auch mal unerkannt bleiben können.

Man sieht dich immer nur zur Karnevalssaison in der Öffentlichkeit. Was machst du eigentlich von März bis Oktober?

Gutmenschen wie ich stellen sich selbstlos in den Dienst der Gesellschaft! Daily Business: Porree schneiden, Omis W-LAN einrichten, …

Du arbeitest gerade an einem interessanten Projekt. Erzähl uns davon!

Momentan arbeite ich an meiner Dissertation, die mein ehemaliger Schüler und langjähriger Freund Prof. Kfz. Strom Hagemann an der Pferduniversität Hagen-Haspe betreut. Thema „Reizthema Rita Süßmuth – heiße Endzeitbraut oder doch nur lachhaft?“

Vielen Dank. Ich denke du hast es geschafft den Menschen im Ruhrgebiet den Karneval ein Stück näher zu bringen!

Sehr gerne. Ich werde jetzt ein Ei essen und feiern!

 

 

 

Rewebohm und Hagemann im Interset: http://www.rewebohmundhagemann.de/

 

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)