Trotzdem fast toll!

Was waren das für lange zwei Wochen. Nicht, dass man sich über fehlende Schlagzeilen hätte beklagen müssen. Aber endlich wieder die Helden auf dem Platz zu sehen, vor allem unter neuer Führung, war einfach toll.

Kein Zweifel, die erste Krönung des abends, war die Berufung von Hans Sarpei in den Elfer-Kader. Was für ein toller Abschluss für eine nicht weniger tolle Hans-Sarpei-Woche im Web 0.4! Obwohl ich mir das, wie vorher in den Kommentaren bereits erwähnt, schon gedacht habe, weil es auf der PK zwischen den Zeilen zu lesen war.

Doch das sollte nicht der einzige Höhepunkt gewesen sein. Einer hörte wie so oft auf den Namen Jeff, einen anderen, ebenfalls nicht unüblichen, nennt man seit letzten Sommer den Señor.

Letzterer überzeugt nicht nur mit seinem tollen Treffer, der die gute erste Halbzeit krönte, sondern zeigte seine absolute Genialität vor allem auch kurz vor der Pause, als sein Lupfer nur dass obere Tornetz fand. Aber wie schnell der Mann schaltet und überblickt. Herrlich. Oder besser: Señorlich.

Klar, es gab gerade in der zweiten Halbzeit Phasen, die an schlimme Partien der jüngeren Vergangenheit erinnert haben, aber es war streckenweise eben auch jene Spielfreude sichtbar, die wir sonst nur aus hochdotierten Begegnungen kannten.

Mehr noch als der Spielabbruch sorgen die eigenen Verluste für einen ordentlichen Dämpfer meiner Freude. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Ausfall von Kluge uns in Mailand das Genick brechen wird. Zumal ja Annan in der Königsklasse nicht spielberechtigt ist. Da kann man nur hoffen, dass Ralf Rangnick um die  unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten des wilden Hans weiß. Das dieser jedoch im Sturm auflaufen könnte, wage ich dann doch zu bezweifeln. Doch auch dort wird die Luft nach dem Ausfall von Gavranovic dünn. Sollte nicht etwa Farfan als zweite Spitze fungieren, erscheint es mir als höchstwahrscheinlich, dass Raul auf sich allein gestellt sein wird. Auch wenn vielleicht Edu neben ihm herumirrt.

Wie schwer der eventuelle Ausfall von Metzelder wiegt, ist schwer abzuschätzen. Sollten Papa und Höwe einen guten Tag erwischen, könnten sie Neuer sicherlich vor dem Schlimmsten bewahren.

Alles in allem sieht es aber nicht gut aus. Allein im offensiven Mittelfeld bieten sich plötzlich zahlreiche Varianten. Dort hat vor allem Draxler gezeigt, dass er bereit ist, mehr Verantwortung zu übernehmen.

Sei es, wie es sei. Wer weiß, ob sich unter Rangnick nicht ein paar  Alternativen auftun, an die man gar nicht mehr zu glauben gewagt hat.

Trotzdem halte ich es für das Klügste, mich auf eine Königsklassen-Abschlussfahrt gefasst zu machen. Und diese zu genießen.

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)