06 Mrz

Warum Gerhard Schröders Penis eine lächerliche Randerscheinung ist.

Manche Sachen müssen etwas warten, so wie meine Antwort auf die Offenbarungen unseres Ex-Kanzlers Gerhard Schröder, welcher – so schrieben zahlreiche Gazetten – verlautbaren ließ:

„Die, die man gegenwärtig Ultras nennt, sind eine ärgerliche Randerscheinung”

(mehr …)

05 Mrz

Schalke eskaliert!

Man mag momentan gar nicht den (virtuellen) Sportteil der hiesigen Gazetten aufschlagen. Schnell gewinnt man den Eindruck, dass da einige Schreiber versuchen, einen Skandal zu erzwingen, wo eigentlich keiner ist. „Eskalation“, „Abblitzen“, „Zwickmühle“, „Gerangel“. Eine recht normale Situation wird bis zum Erbrechen aufgebauscht. (mehr …)

01 Mrz

Ich will das nicht, Herr Heidel!

Lieber Herr Heidel,

bevor ich zu meinem Anliegen komme, möchte ich kurz etwas zu meiner Person erzählen, damit sie meine Stimme einordnen können. Mein Name ist Andreas, ich bin 38 Jahre alt, Familienvater, habe das Ruhrgebiet nie verlassen und betreibe nun seit vielen Jahren mehr oder weniger aktiv dieses Blog. (mehr …)

12 Feb

Zurück im Schalke Universum

Da bin ich wieder. Also hier sowieso wieder verstärkt, denn ich habe wieder etwas mehr Zeit. Ich hatte die letzten zwei Monate ziemlich viel mit meinem Umzug zu tun. Und da kommen wir zum Punkt: Ich wohne wieder im richtigen Schalker Einzugsgebiet.

(mehr …)

10 Feb

Baut ihm ein Denkmal

Der FC Schalke unterlag dem FC Bayern einmal mehr. Und doch habe ich jede Spielminute genossen.

Domenico Tedesco hat unserem Verein wieder Charakter verliehen. Was für ein Kerl. Man möchte behaupten, dass dieser Typ sogar aus einer Horst Heldt Einkaufsliste ein Team gemacht hätte.

Ich habe keinen Zweifel daran, dass Domenico hier bald einen Rentenvertrag angeboten bekommt. Er ist ein Glücksfall für unseren Verein.

Seine Gestik, seine Mimik, seine Wortwahl, alles an ihm strahlt die pure Liebe zum Fußball aus.

Zweifel habe ich jedoch daran, dass er diesen Rentenvertrag auch erfüllen würde. Domenico Tedesco wird schon sehr bald in die europäische Trainerelite aufsteigen.

Er wird Barcelona trainieren. Oder Manchester. Turin. Oder aber den FC Bayern München.

Domenico Tedesco ist auf Dauer zu gut für unseren Chaosclub. Das ist traurig, aber wahr. Wir können uns nur über jedes Jahr freuen, welches er sich noch damit Zeit lässt.

Denn das ist der Funke Hoffnung: So eine Trainerkarriere ist im Gegensatz zu einer Spielerkarriere nicht zeitlich so drastisch begrenzt. Und Domenico ist ein kluger, besonnener Kerl.

Möge erst wenigstens die 04 Jahre vollmachen. Möge er dann als Meistertrainer ein Denkmal am Berger Feld bekommen. Aber meinetwegen auch ohne Titel. Aber bitte mit so mutigen und schönen Fussball wie heute gegen die Bayern.

Was freue ich mich auf seinen Einstand in Europa…

04 Feb

Einfach nur gut

Es war der 20. Januar, so um 19:20 Uhr rum: Leon Baileys hübsches Hackentor wurde gerade in der Sportschau gewürdigt, als Rudi Völler sich nicht entblödete, ins blaue Mikro zu schwadronieren, dass Leon Bailey bei Leverkusen spiele, sei einfach gut für die Bundesliga.
Gut für die Bundesliga, das werden zahlreiche Bundesligisten, darunter an erster Stelle einmal Hoffenheim, natürlich anders sehen, schließlich sind sie Teil der Bundesliga und gegen Baileys Mannschaft hatte man gerade erst vier Dinger kassiert. Aber so ist es, drunter macht man es nicht mehr. Manche Vereine holen keine Spieler mehr, weil die das Team weiterbringen, sondern in erster Linie, weil es gut für die Bundesliga ist.

(mehr …)

26 Jan

Danke FC Bayern

Einfach mal Danke sagen. Vielen herzlichen Dank. Und das ist keine leere Floskel.

Wieder einmal hat der FC Bayern München den deutschen Fußball gerettet.
Auf die Münchner ist einfach Verlass. Man stelle sich nur vor, es würde die Bayern nicht geben. Was wäre die Liga nur ohne die Bayern? Lassen Sie es sein, liebe Leser. Gar nicht erst ausmalen. Das versaut nur das Wochenende. (mehr …)

22 Jan

Mit Papa auf Schalke

Die halbe Woche war Aufregung: Wo sitzen wir? Wann fahren wir los? Wie kommen wir dorthin? Was ich schon hundertfach irgendwie gehört oder gelesen habe, wie es ist, zum ersten Mal mit dem Kleinen ins Stadion zu gehen. Das habe ich nun auch endlich erfahren.

(mehr …)

19 Jan

Am Ende lacht die Brazzo

Naja, wer hätte das gedacht? Leon Goretzka wechselt zum FC Bayern. Ich. aber gehofft habe ich das Gegenteil.

Auch wenn man mit 31 vielleicht nicht mehr ganz so naiv sein sollte, vor allem nachdem Manuel Neuer einem bereits vor einer gefühlten Ewigkeit das letzte bisschen Fanblut ausgesaugt hat, glaubt man irgendwie trotzdem bis zur Verkündung der harten Realität an ein „Happy End“.

(mehr …)

16 Jan

Gegen Leipzig…

Was schlimm ist: Sich offenbar daran gewöhnen zu müssen, dass eine Niederlage gegen Leipzig keine Schande ist.

Was nicht schlimm ist: Eine Niederlage gegen Leipzig.

(mehr …)

11 Jan

#FreeDonis – Es kommt Bewegung ins Spiel

„#FreeDonis“ forderte Pepo zu Saisonbeginn im Zuge seiner Degradierung in die U23. Also die von Avdijaj, nicht die von Pepo. Pepo erlebte lediglich einen 2-Mann-Shitstorm, weil er sich damit angeblich über die Machenschaft des Mini-Tönnies… Nein, das führt jetzt zu weit. (mehr …)

09 Jan

Ich brauche keinen Goretzka.

Das ist ja mal eine angenehm kurze Winterpause. Ist ja schon fast vorbei. Schalke hat recht mächtig und vielversprechend eingekauft und ausgeliehen. Im Trainingslager wurde dann noch Gent, Genk, Genf oder meinetwegen auch Genua geschlagen. (mehr …)

04 Jan

Ge-nervt

Schalke nervt. Eigentlich würde das schon reichen. Schalke nervt. Punkt. Überschrift. Mehr nicht. So ganz einfach will man es sich ja aber auch nicht machen. Genauer:

(mehr …)

20 Dez

Sorry, Du!!

Weihnachten steht vor der Tür. Und damit auch die Zeit für Ruhe und Besinnlichkeit, sobald man die Schlägereien an den Supermarktkassen halbwegs unbeschadet überstanden hat. Zeit um etwas über sich und sein Handeln nachzudenken. Und vielleicht auch die Zeit, mal Danke oder Entschuldigung zu sagen für Sachen, die im vergangenen Jahr passiert sind. Genau das werde ich an dieser Stelle tun, denn es gibt einige Dinge, die sollten nicht in Vergessenheit geraten und liegen mir auf dem Herzen. Von daher:
(mehr …)

16 Dez

Standortbestimmung 2017

Wir sind nicht das Team, das den berühmten Beton anrührt. Wir sind nicht das Team, gegen das man sich immer wieder neu erfinden muss, um einen Treffer zu erzielen. Und schon gar nicht sind wir das Team, welches 90 Minuten Dominanz auf den Platz bringt.

(mehr …)

14 Dez

Mehmet Scholl trägt heimlich Nasenpflaster

Unnötig spannend, aber darum umso geiler kommt Schalke nach einem intensiven Kampf zum zweiten Tabellenplatz. Und das irgendwie vollkommen zurecht. (mehr …)

13 Dez

Wiggle Wiggle Wiggle!

Kennt ihr das? Dieses schlechtriechende, feucht-warme Gefühl im Nacken, wenn der Hintermann in der Supermarktkasse kein Gespür für gesunde Distanz aufbringt? (mehr …)

11 Dez

Du oder ich?

Du oder ich? Ich frage mich das wirklich. Oder besser ich frage dich: Habe ich einen verklärten Blick, oder hast du ihn? Ich weiß, dass die Anrede in zweiter Person hier provokant sein mag, denn vielleicht ist dein Blick genau so wenig oder viel verklärt wie der Meine. (mehr …)

05 Dez

Einerseits bin ich ja optimistisch, aber…

Einerseits kann ich mich zwar darauf ausruhen, den ausbleibende Sieg gegen Schlusslicht und Karnevalsverein Köln vorhergesehen zu habe – Pessimist haben sie mich genannt – andererseits habe ich bereits nach zehn Spielminuten gedacht, dass wir einen Kantersieg einfahren. (mehr …)

01 Dez

Schalke Unser 92

Derbysieg hin oder her… ah ne, war schon geil, ne? ;-)

Am Samstag gegen Köln gibt es das neue Schalke Unser in der seiner 92. Ausgabe. In Worten: Zweiundneunzigste.

Zum Liebhaberpreis

Kenner spenden vor den Stadiontoren mindestens 2€, Arschlöcher 1000€

Neben einem Interview mit Christian Heidel gibt es dort allerhand aus der Fanszene für die Fanszene und das schon seit 92(!) Ausgaben.

Was noch drin steckt, erfahrt ihr auf der Website vom Schalke Unser. Hier klicken.