26 Jun

Bitte gehen sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen.

Vor kurzen hat mir einer dieser guten Menschen, die ich durch dieses Blog kennen lernen durfte gesagt, dass man Freunde anruft, statt ihnen öffentlich zu schreiben. Ich missachte dies ein letztes Mal.

Diese Freunde werden sich doppelt vor den Kopf gestoßen fühlen, weil ich diese Worte vorher nicht habe anklingen lassen. Diese Freunde saßen Samstag Abend bei mir im Wohnzimmer. Und diese Freunde saßen Sonntag neben mir auf der Mitgliederversammlung.

Diese Freunde sind ein großer Teil meines Lebens. Vielleicht sogar der Wichtigste. Nirgends habe ich das Gefühl, so viel zu sein, wie in diesem Kreis. Wie hier, in diesem Blog. Auch wenn es gar nicht viel ist. Trotzdem habe ich nicht mit ihnen darüber gesprochen. Genau so wenig wie mit allen anderen. Weder meine Frau, meine Eltern, meine Geschwister oder meine anderen Freunde wissen, was ich hier gerade tue. Niemand weiß das, außer mir selbst. Aber alle wissen, wie viel mir das hier immer bedeutet hat.

Während die @eppinghoveners, die @torstns, die @harryhungers, die @schuepers – und wie sie alle heißen – es wohl für längst überfällig halten – zumindest was meinen Anteil angeht – werden andere traurig sein. Und manche – wegen der Art und Weise – sogar wütend sein. Den meisten ist es ziemlich sicher aber ziemlich egal. (Nachträgliche Anm.: Herrje, herrje, da möchte ich schnell nochmal eingrätschen: Mit diesen Vier hatte ich eine Menge Spaß auf Twitter. Das war NICHT ernst gemeint!!)

Ich könnte nun ein großes Brimborium abhalten. Könnte von „Nicht mehr mein Schalke“, „Kommerz“ und so weiter und so fort berichten. Könnte Tönnies und Co. die Schuld geben und behaupten, sie hätten mein Schalke zerstört. Und natürlich unbedingt nachlegen, dass man Schalke niemals so ganz loslassen kann. Ich lasse es. Ich weiß nicht, ob ich es ganz lassen kann. Das ist mir aber gerade egal. Ich weiß, dass ich zu einem nervigen Nostalgiker mutiere. Und ziehe die Reißleine. In dem Wissen, das Schalke mich schon ein paar Jahre länger an der Stange gehalten hat, als jeder andere Bundesligaclub es hätte schaffen können.

Ich überlasse euch nun das Schalke mit all seinen Märkten. Ich kann und – vor allem – will es nicht mehr lieben. Und das einzige, was mich traurig macht, ist das Wissen, dass ich damit das einzige Band kappe, welches mich mit vielen Menschen verbindet, die mir unfassbar wichtig geworden sind. Aber auch auf das „Wir können ja gute Freunde bleiben“ möchte ich verzichten. Jeder weiß, dass das nicht funktioniert. (Noch eine Anmerkung: Die Leute mit denen mich mehr verbindet, sollten sich nicht angesprochen fühlen. Ihr wisst das, oder?)

Danke für wundervolle Jahre. Sowohl an ‚meinen Verein‘ als auch jeden einzelnen Leser und vor allem Schreiber dieses Blogs.

Das Web 0.4 ist hier zu Ende!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas
eppinghovener sagt:

Wenn du mich schon direkt nennst, will ich auch direkt antworten:

Ich gehöre eher zur zweiten Kategorie und bin eher traurig, hab deine Texte immer gern gelesen!
Danke, dass du „den ganzen Scheiß hier“ groß gemacht hast, ohne dein Engagement sähe auch mein Leben heute völlig anders aus, immerhin besteht mittlerweile die Hälfte meines Freundes- und Bekanntenkreis aus Schalkern die ich über das web04, die Nerdkurve und alles drum herum kennen gelernt hab.

von ganzem Herzen: machet jut!

Bernhard Reichert sagt:

Ende ?? Gottseidank! Ein Nörgler weniger…Und das schreibt Dir jemand, der noch Spiele in der Glückauf Kampfbahn als Kröte auf den Schultern seines Vaters live gesehen hat !

Nix für Ungut @eppinghovener. Das werden die anderen, die da oben stehen so oder so ähnlich auch sagen. Und ich habe die vier Namen ausgewählt, weil es 4 Leute waren, die ich teils als spaßige, teils als konstruktive Kritiker wahrgenommen habe, die ich aus ganz verschiedenen Gründen schätze.

eppinghovener sagt:

Gut zu wissen, danke :)

Carlito sagt:

What?! Das macht mich echt traurig zu lesen! Mir werden Deine Texte fehlen. :(

Trotzdem oder gerade deshalb ein herzliches Glück auf an Dich für die Zukunft!

Das ist erstens schade und zweitens Anlass, meine eigenen Gedanken dazu zu formulieren. Ich hoffe, ich habe es nicht völlig daneben geschrieben… http://www.westline.de/fussball/schalke04/schalker-entfremdung-das-web-04-macht-schluss?ref=bl

Stürmchen sagt:

Ernsthaft???
Dazu fällt mir nur eins ein: ???
Mach’s gut ?

Andrea sagt:

Ich sags mit Trude Herr.
https://youtu.be/yOzqsMFKsMo

Tobias sagt:

Ach du sch***. Ich hab noch nicht ganz verstanden, ob das ein Scherz oder ernst gemeint ist. Carsten nennt mich bei Westline aber sogar schon in einem Atemzug mit Torsten. Oh je – die Last auf den Schultern des kleinen Schalkewebs, sie ist viel zu groß. Ich könnte jetzt mein kleines Häuschen anbieten für Autoren, die umziehen wollen, um weiter zu bloggen. Ich könnte damit auch anecken, aber dann wäre wenigstens ein Teil des bunten Lebens hier gerettet – und das Schalkeweb nicht so lückenhaft. Ich könnte sich Carsten fragen, ob er nicht ein paar Obdachlose ausnehmen mag. Ich könnte aber auch einfach hoffen, dass dies nur ein blöder Traum war, ich aufwache und das Web04 noch da ist und weiter macht. Was nun?

Melodie1904 sagt:

Huch-schlechte Nachricht ! Ich habe mit Hilfe dieses Blogs meistens meine Schalke-Gefühle sortieren können.Das wird mir fehlen. Sehr schade!

Rjonathan sagt:

:(
Meinen web04-Schal werde ich aber trotzdem weiter mit stolz tragen!

derwahrebaresi sagt:

@skandy

sehr schade …
wird man dich umstimmen können? ;-)

@CarstenSchulte

treffender Kommentar.

Andrea sagt:

hm… vor 3 Std hab ich die Nachricht gelesen…
seit dem aktualisiere ich immer wieder und merke, ich warte auf den Rücktritt vom Rücktritt…
Irgendwie hoffe ich ja doch, es ist Dein persönliches Sommerloch, diese Müdigkeit, die einen lähmt, bei der man das Gefühl hat, es gibt nichts wofür zu kämpfen, zu jubeln und zu begeistern sich lohnt.
Sowas in der Art gab es doch so ähnlich vor Jahren schon mal…. Mein Gedächtnis ist so lückenhaft.

Olaf sagt:

Sehr sehr schade für uns! Hoffentlich der richtige Weg für Dich! Machs gut!

Stollengewitter sagt:

Das Web.04 war mal richtig gut…Highlights waren die Themenwochen (Matip und Papa). Man merkt hier aber schon lange dass das Feuer erloschen ist. Deshalb folgerichtig hier dicht zu machen. Glück Auf!

peterausge sagt:

Konsequent. Respekt!

Andreas, Du schriebst es bereits: die passenden Worte gibt es nicht.

Deshalb dieser Vergleich: wenn das Trikot mal wieder zum Kratzpulli wurde, haben eure Texte oftmals geholfen um wieder ein ‚Kuschelpulli‘ Gefühl zu bekommen.

Klingt total doof – ist aber so.

Herz, Hirn & Humor. Die drei Grundsteine des Web0.4 ’s.

Danke!

Rjonathan sagt:

Das trifft es sehr gut. Gerade wenn es so richtig mies lief, hat man hier immer diesen typischen Schalke-Humor angetroffen, der es einem wieder erträglich und ein wenig stolz gemacht hat.

Johannes sagt:

Stimmt nachdenklich. Danke für alles! Tschö und Glück auf

Tom sagt:

geht’s noch dramatischer? Ach Gott, ich schliesse meinen Blog und habe keine Freunde mehr *heul heul*
Wirklich etwas sehr aufgesetzt und daher schon peinlich dieser Post.

Zum Thema: Du und Deine Freunde von Schalke.GE.trennt müssen einfach einsehen, daß ihr eine absolute Minderheit im Verein darstellt. Die große Mehrheit der Schalke-Fans und Mitglieder ist pro Tönnies. Zu Recht. Deinen Rückzug sehe ich daher auch als Eingeständnis der Niederlage der Schalke-„APO“. Jetzt wo der APO-Vertreter Hefer rausgewählt wurde aus dem AR, wird die Niederlage umso deutlicher und schmerzlicher. Tja, sowas nennt man Demokratie. Die Mehrheit der Schalke Mitglieder will hat keine Hefers, Horns und Wieses, die mit ihrer Folklore meinen, unseren Verein besser zu führen als Tönnies. Daher werden Horn und Wiese auch im nächsten Jahr abgewählt von den S04-Mitlglieder. Gerade Horn, der hinterlistig versucht hat, Tönnies zum Fall zu bringen, wird grandios scheitern im nächsten Jahr. Gut so.

Melodie1904 sagt:

@Tom Du bist also der Durchschnitts Schalker, der genau weiss, was der wahre Schalker denkt. Kein Wunder, dass die Satzungsänderung Wahlausschuss nur vertagt und nicht abgeschmettert wurde.

Johannes sagt:

@Tom: Herr Tönnies, schön Sie hier zu lesen!

Nils sagt:

Schade, ich hab die Texte hier immer sehr geschätzt. War nicht immer der selben Meinung, aber das wäre ja auch schlimm gewesen. Danke dafür und alles Gute für die Zukunft. Und die Zukunft im Schalke-Web? Königsblog und was gibt es sonst noch?

Dieses Hassan-Dings ist doch nur widerkauendes Geschreibsel von irgendwelchen Presseberichten und dazu die offensichtliche Vereinsnähe, die halt auch keinen Raum für unbequeme Meinungen oder Ansichten bereit hält. 0 Mehrwert für mich.

derTorstn. Der Einzige!!! sagt:

Schade :0(

hellwach sagt:

Eigenartig, mein Kommentar von gestern ist wech…

Pepo sagt:

Es gab leider ein Datenloch. Das war keine Absicht. :-(

OnkelJK sagt:

Auf Schalke verlernen Spieler das Spielen, Trainer das Trainieren und Fans das Fan-Sein. Außer Routine bleibt langsam nicht mehr viel, von Schalke, vom Fußball…

Danke und alles Gute, Andy.

Andreas sagt:

@achim Ich habe den Kommentar aber per E-Mail-Benachrichtigung bekommen und habe mich – wie über alle anderen – sehr gefreut. Danke!

hellwach sagt:

Okay, weil es mir wichtig ist:
@Skandy: Danke für die gute Zeit hier
@Carsten Schulte: Word
@all: man liest sich…

malte sagt:

Vielen Dank für die letzten Jahre. Ich hab hier immer gerne reingeschaut.

Ich hoffe, ein paar von den anderen Schreiberinnen und Schreibern finden eine neue Bleibe oder besetzen einfach das Haus hier:). Und wer weiß, vielleicht gibt es für Dich ja auch irgendwann mal einen Weg zurück. So ganz kommt man ja doch meist nicht los…

El Mo sagt:

Ich verneige mich!