20 Feb

Schalke in Köln, Sonntag Abend 17:30

Während die Königsblauen unter der Woche im Europapokal noch in Griechenland höchst erfolgreich waren, stand mit dem 1. FC Köln ein Gegner parat, der sich unter der Woche dem Trainingsbetrieb hingeben konnte.

Köln hatte vor dem Spiel schon 32 Punkte gesammelt. Schalke hingegen nur 25.
Während die Rheinländer auf Platz sechs schielen und damit endlich mal europäisch dabei sein können, versucht sich Schalke weiterhin daran den desolaten Saison-Start auszumerzen.

Wie Torsten in seinem Königsblog so schön schrieb, braucht es dafür einen Punkteschnitt von 1,8 vom eigentlichen königsblauen Saisonstart an Spieltag 6 als man Gladbach mit 4:0 nach Hause schickte. Man erinnert sich eigentlich kaum noch.

Das Spiel selbst war irgendwie zäh. Der Spiegel führt das in seinem Artikel zum Spiel auf die Leistungsdichte im Mittelbau der Bundesliga. Schalke ging in der 2. Minute schon mit 1:0 in Führung. Für mich ist daran erwähnenswert, dass ausgerechnet der Winter-Neuzugang Caligiuri das Tor vorbereitet hatte. Im Zuge dessen Neuverpflichtung, über die ich ein wenig überrascht war, habe ich mir mal die Leistungsdaten angesehen, die man auf transfermarkt.de so findet.

Dabei kam heraus, dass Daniel Caligiuri in 190 Bundesliga Spielen bloß 27 Torvorlagen gab. Was einen Schnitt von etwa 7 Spielen macht.

Bei Schalke ist der Schnitt jetzt auf 4 Spiele verbessert worden. Was mich natürlich erfreut. Erfreut hat mich natürlich auch das 1:0.

Kurz vor der Halbzeit schoss Modeste das 1:1. Was ein wirklich sehenswerter Treffer war. Wohl nicht umsonst streitet er sich dieses Jahr mit Lewandowski von Bayern und Aubameyang von den Gelben um die Torjäger-Kanone.

Damit war das Spiel eigentlich gelaufen. Schalke hätte das Spiel gewinnen können. Da war irgendwie mehr drin. Allerdings muss man auch feststellen das Schalke in den letzten 15 Tagen fünf Spiele hatte und keins davon ging verloren. Mein Bauch sagt irgendwie, dass es dieses Jahr einfach nichts werden wird mit einer Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb über die Bundesliga  im nächsten Jahr.

Allerdings rechne ich mir auch jedes Wochenende einen Wolf, ob man es nicht doch noch schaffen könnte. Und hier im Web 0.4, dem offiziellen Bildungsportal des FC Schalke 04, lasse ich euch teilhaben an meinem viertklässrigen Mathe-Spökes.

Folgende Bundesliga-Partien stehen für Schalke noch an:

FC Schalke 04    –    TSG Hoffenheim
Borussia M´gladbach    –    FC Schalke 04
FC Schalke 04    –    FC Augsburg
FSV Mainz 05        –    FC Schalke 04
FC Schalke 04    –    Borussia Dortmund
SV Werder Bremen    –    FC Schalke 04
FC Schalke 04    –    VfL Wolfsburg
SV Darmstadt 98    –    FC Schalke 04
FC Schalke 04    –    RasenBallsport Leipzig
Bayer 04 Leverkusen    –    FC Schalke 04
SC Freiburg        –    FC Schalke 04
FC Schalke 04    –    Hamburger SV
FC Ingolstadt 04    –    FC Schalke 04

In 13 Partien sind für Schalke noch 39 Punkte drin, mit den bisherigen 26 wären das 65 Punkte. Bedeutet auch, wir können noch 4 Spiele verlieren und ein Unentschieden machen, um auf 52 Punkte zu kommen. Wir können aber auch hier Schluss machen und die 65 Punkte nehmen. Das wäre Champions-League. Aber wir sind der FC Schalke 04, weit weg von maximalem Optimismus. Wir sehen das mal realistisch.

Gehen wir mal davon aus, dass wir fast alle Heimspiele gewinnen und nur eins verlieren, was in sechs Partien 15 Punkte wären.

Mönchengladbach auswärts könnte eine Niederlage werden. 0 Punkte.

Mainz auswärts, müsste dem Selbstverständnis nach ein Auswärtssieg zu holen sein. Ich tippe mal auf ein Unentschieden. 1 Punkt.

Bremen auswärts muss gewonnen werden. Ebenso in Darmstadt. 6 Punkte

Leverkusen könnte eine Niederlage werden. 0 Punkte

Freiburg auch ein Unentschieden. 1 Punkt

Und in Ingolstadt müsste man gewinnen. 3 Punkte

Macht 11 Punkte aus 7 Partien.

Und jetzt obacht:
52 Punkte

Na?

Pepo

Fakten:
2002
Abitur an der Petra-Hinz-Berufschule in Essen,
2005
Studium der Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften an der Racip-Erdogan-Universität in Ankara
2008
Promotion an der Karl-Theodor-zu-Guttenberg-Univerität in München

Letzte Artikel von Pepo (Alle anzeigen)

Carlito sagt:

Ziemlich realistische Rechnung wie ich finde. Bleibt nur die Frage, ob es am Ende dann auch tatsächlich für die EL reichen würde. Und ob ein Gewinn der EL diese Saison nicht eh viel besser wäre! ;)