17 Okt

Oh Embolo, Oh Embolo, Oh nein!!

Schalke und Augsburg trennen sich 1:1. Ein weitestgehend ereignisarmes Spiel mit zwei tollen Toren, dass vielleicht noch einmal beim „Tor des Monats Oktober“ für Gesprächsstoff sorgen wird, aber ansonsten recht schnell abgehakt wäre.  Wäre da nicht dieses Foul an Breel Embolo und die katastrophalen Folgen  gewesen.

Ich glaube jeder Königsblaue ist geschockt ob der Schwere der Verletzung von Breel. Ein dummes Foul, auch ein schweres Foul, keine Frage. Aber vor allem ganz ganz viel Pech. Ich glaube nicht, dass der Augsburger unseren Stürmer vorsätzlich verletzen wollte. Und ich denke, damit sollte es  auch sein Bewenden haben.

Schon  kurz nach der Szene waren die ersten Meinungen zu lesen dass man den Spieler doch nachträglich aus dem Verkehr ziehen sollte. Das DFB-Sportgericht sollte- ungeachtet der Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters- den Fall nochmal prüfen und den Spieler sperren. Am besten genau so lange, wie Embolo ausfallen wird. Der ein oder andere wittert schon wieder eine Verschwörung gegen uns Schalker und fordert einen Aufschrei, wie wir ihn in der letzten Saison auch gegen uns erlebt haben.

Ich finde diese Aussagen, gerade im Hinblick darauf, dass wir gebrannte Kinder sind, Bullshit. Haben wir uns nicht bei Johannes Geis über die absolut überzogene Berichterstattung aufgeregt? Waren wir nicht alle extrem Sauer aufgrund der Hetze, die der Boulevard tageslang abgezogen hat? Von Knochenbrecher war die Rede; Rekordsperren wurden gefordert und und und.  Zumindest die Schalker haben sich in der letzten Saison vor Johannes gestellt. Aber ansonsten war er einem absoluten Shitstorm ausgesetzt. Völlig zu Unrecht, denn auch Geis kann man sicherlich Dummheit, aber niemals Absicht unterstellen.

Wenn wir nun einen Spieler eines anderen Vereines aufgrund der gleichen Dummheit verurteilen und an den Pranger stellen, dann sind wir nicht besser als die ganzen Boulevardjournalisten, die uns so dermaßen auf den Keks gingen und gehen. Lasst uns genau eben diesen Fehler nicht machen.  Das Ganze ist auch ohne Shitstorm gegen Stafylidis traurig genug,  auch wenn man die Leistungskurve unseres Sturmtalentes anschaut.  Der Doppelpack gegen Gladbach war für ihn sicherlich eine Art Befreiung, denn auch in den ersten 20 Minuten in Augsburg war er auffälligster  Schalker.  Und jetzt so eine Scheisse. Unfassbar traurig.

Und, mal so am Rande: Vor jedem Derby geht das „Jones vs. Großkreutz“-Video durch die sozialen Netzwerke. Kaum ein Schalker, der Jermaine nicht immer noch für diese Sense feiert.  Ist ja auch damals glücklicherweise nichts weiter passiert. Aber es zeugt schon von einer gewissen Doppelmoral, einerseits dieses harte Einsteigen zu feiern und auf der anderen Seite gleich einen Scheiterhaufen bauen zu wollen, wenn so ein Einsteigen  mal ganz übel in die Hose geht.
Deswegen jetzt hier das wichtigste des vergangenen Wochenendes: Gute, schnelle und vor allem vollständige Genesung, Breel! Komm bald zurück!

 

 

Bild:Von <a rel=“nofollow“ class=“external text“ href=“http://flickr.com/people/crimfants/“>Crimfants – http://flickr.com/photos/crimfants/327861820/, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2227266

Henning

Henning

Fakten:
Movember-Beauftragter | Jahrgang '79 | Wohnhaft in Herne, der Perle Westfalens | Enkelaus Kohle und Stahl | Unheilbar 19. Mai-geschädigt | Meister 20..
Henning

Letzte Artikel von Henning (Alle anzeigen)