27 Sep

Mit leichtem Gepäck.

Krise? Quatsch! Es liegt doch auf der Hand, dass wir da in einer äusserst feinen Situation stecken. Denn dass wir Eurofighter über einen selbstredend schon in der Tasche sitzenden Sieg gegen Red Bull in der Europa League gar nicht groß sprechen müssen, ist klar. Aber auch in der Liga geht es jetzt nur noch in eine Richtung. Aufwärts. Zumindest früher oder später.

So könnte man sich doch schon am blossen Fakt erfreuen, dass wir erstmals seit mindestens langem in der Situation sind, ein Sonntagsspiel zu spielen, ohne vorher auch nur vorrübergehend von irgendwem überholt werden zu können. Wie gelassen können wir diesmal zusehen, wie sich die anderen Teams an den Ausgehtagen des Wochenendes abstrampeln, während wir am Sonntag nach der heiligen Messe, dem gemeinsamen Familienessen und dem anschließenden Drachensteigenlassen mit den Kindern hoffentlich unseren ersten Sieg sehen. Und feiern.

Gegen Gladbach! Nicht gegen einen Haupstadt- oder Dorfverein, bei dem eh jeder gesagt hätte, dass man das sowieso deutlich hätte gewinnen müssen. Wir sind Schalker. Wir brauchen es dramatisch. Wir beginnen mit dem Gewinnen gegen eine Mannschaft, gegen die man in der Regel Punkte lässt. Vielleicht ist das Gladbach. Vielleicht auch erst Dortmund.

Und wenn es am Sonntag eben noch nicht klappt, haben wir ja nichts verloren. Wir sind immer noch da, wo wir waren. Ganz unten. Und alle Dalmatiner und Marienkäferwitze wurden schon erzählt. Wie herrlich ballastlos lebt es sich doch ohne Punkte!

Aber im Ernst. Klar wäre es für alle besser gewesen, wenn es gut gelaufen wäre. Aber ist ganz schlecht nicht viel besser als mittelmäßig?

Werden jetzt endlich die grundsätzlichen Probleme ernsthaft angegangen, die wir seit Jahren mit uns herumtragen, die aber bisher niemand, wirklich niemand zu benennen im Stande war?

Ich hoffe es. Ich hoffe so sehr, dass endlich aufgeräumt wird. In welcher Form auch immer. Und ich hoffe, dass dieser Umbruch dann endlich ein richtiger, wirklicher Umbruch ist. Und ich hoffe, dass diese fiese Phase dann am Ende zu etwas gut war. Und wenn das der Fall ist, dann nehme ich auch noch weitere Niederlagen in Kauf.

Naja. Hauptsache, wir werden am Saisonende noch irgendwie Meister.

P.S.: Ich möchte mich für die Überschrift bei der ersten Veröffentlichung ausdrücklich entschuldigen. Ich habe im ersten Entwurf einen vergleichenden Absatz im Artikel gehabt, den ich dann selbst zu fragwürdig fand und entfernt habe. Leider habe ich die Überschrift, die sich darauf bezog, nicht geändert. Dank an Mat Thes für den Hinweis.

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)

Carlito sagt:

„Naja. Hauptsache, wir werden am Saisonende noch irgendwie Meister.“

Großartig! ?

Ansonsten bin ich aber auch absolut bei Dir! ?