Bye, bye, Leroy!

Hach, Leroy, natürlich habe ich dich lieb gewonnen. In der letzten Zeit gar wie keinen zweiten. Du machtest oft den Unterschied. Du liesst sogar in längst verloren gegangenen Spielen durch deine Einwechslung noch hoffen. Und du warst oft verdammt nah dran, den Sack nochmal zu öffnen.

Du wirst stärker sein. In dieser Saison. Du wirst weiter wachsen. Daran glaube ich fest. Und insgeheim habe ich noch gehofft, dass du es auf Schalke tun wirst. Aber das tust du nicht. Du gehst nach England.

Das ist okay. Das sollte jeder verstehen. Und ich glaube sogar daran, dass du es allen zeigen wirst, die diesen Schritt für zu voreilig halten. Scheitern können andere. Nicht du, Leroy.

Ich halte dich für einen Jahrhundertspieler. Ein solches Talent auf Schalke gehabt zu haben ist eine Ehre. Und es ist schade, dass wir das nicht noch eine Saison – in einem besseren Schalker Umfeld – erleben können.

Ja, ich finde es sehr, sehr schade, dass du gehst. Doch mehr nicht. Nachweinen werde ich dir nicht. Kann ich dir nicht. Das hätte ich vielleicht getan, wäre die Situation eine andere gewesen. Aber nun vergoldest du mit deinem Wechsel sogar eine ziemlich großartige Ausgangslage für eine neue Saison.

Ich hätte niemandem der in der Vergangenheit am Ruder war zugetraut, einen Teil des Erlöses wieder sinnvoll in die Mannschaft zu investieren. Christian Heidel ist es aber zuzutrauen.

Deshalb glaube ich fest an eine Win-Win-Situation. Wobei mir dein Win als das Unsicherere erscheint. Ich mag Man City nicht besonders. Aber glaub mir: Solltest du auf dem Platz stehen, werde ich immer ein wenig zu ihnen halten. Denn du bleibst einfach unser Teufelskerl.

Danke für einige große Fußballmomente. Danke für Hoffnungsblitze an tristen Tagen. Ich freu mich auf ein Wiedersehen. Vielleicht ja im Champions League Finale 2018. Bis dahin!

Bild: By Thomas RodenbücherMSV-Schalke-5709, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=44683197

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)