08 Apr

Emotional angeregte Anhänger …

… des Fußballvereins FC Schalke 04 empören sich in Devotionalienkleidung über unberechtigte Anfeindungen

Rechtzeitig vor dem Derbysieg ist es wieder so weit: Königsblaue Gefährten werden in den Medien des öffentlichen Unflätigseins bezichtigt. Eigentlich aber das ganze Jahr durch. Der Unterschichtenclub aus dem Herzen des Ruhrgebiets sammelt alles, was pöbelt, unter seinen Fahnen zusammen,

während anderswo bildungsbürgerlich das schwarzgelbe Poloshirt gebügelt oder zum braven Applaudieren die Semmelsektschale zur Seite gestellt wird: So möchte das Klischee zur beständigen Wiederaufbereitung durch die Schreiblinge gerne bewahrt werden.

So wiederum sehen wir Schalke-Fans das gerne und empören uns. Und mit Recht tun wir es, in Bezug auf eine große Menge unterirdischer Artikel und ihrer Überschriften. Aber im Schnitt?? Was sagt das objektive Zählinstrument einer halbwegs bekannten Internet-Suchmaschine dazu?

Kombiniert mal folgende Begriffe und guckt auf die jeweilige Trefferzahl. Da liegen wir doch ganz fair im Rennen, finde ich.

[table id=15 /]

* Die Eingabe des Begriffs „Bayern“ erbrachte 56.400 Treffer.
** vgl. Liedgut
*** tatsächlich: 357.000

In Verbindung mit der Tätigkeit „pöbeln“ können wir da doch ganz unschuldig mit den Schultern zucken. In den Kategorien „Eklat“, „Krise“ und „Chaos“ erreichen wir gegen den Derbygegner ein gutes Remis. Die abgekürzte Begrifflichkeit „Proll“ scheint tatsächlich ein wenig das o.g. Klischee zu bedienen. Das Wort Uhrensöhne ist in Bayern offenbar nicht bekannt, dafür aber „Malocher“. Das ist lustig, aber selbst in Sandhausen brachte man 4.600 mal diese Verbindung zustande.

Warum ich das alles ausgerechnet mit Sandhausen verglichen habe?? Ich mag den Vereinsnamen. Immer gut, wenn man weiß, wo die alten Helden wohnen.

André

André

Fakten:
Zwischentonbeauftragter des Web 0.4 | Jahrgang erster Bühnenauftritt der Stones | Erster Verein: Rot-und-blau, W-S-V, und als Aktiver: königsblauer Delbrücker Spochtclub | WohnHAFT in Dortmund | Würde niemals in Lüdenscheid wohnen wollen | Hat das Consol Theater in Gelsen-kirchen mitgegründet, direkt neben dem Logo des Web 0.4 | unvergessliche Paraderolle: der blinde Trainer Otze Hirschregen
André

Letzte Artikel von André (Alle anzeigen)

McP sagt:

Hat Spaß gemacht zu lesen, Dankeschön!