Geschafft!

Mit dem Schlusspfiff gestern um ca. 19:20 Uhr endete für mich eine Bundesligasaison, der ich durchaus positives abgewinnen kann. Moment, jetzt schon? Und wieso positiv? Ist der besoffen?

Nein, bin ich nicht, aber der Satz ist schon ernst gemeint. Ich habe neue Bekanntschaften gemacht und eine Menge netter Menschen getroffen. Zusammen haben wir viel geredet, ernsthaft und ausgiebig diskutiert, viel gelacht und sicher auch das ein oder andere Bier getrunken. Ich habe lustige Auswärtstouren mitgemacht und ein grandioses Wochenende in der Hauptstadt erlebt. Persönliches Highlight war das Heimspiel gegen Augsburg. Eines unsere Fanclub-Mitglieder hat seinen Dauerkartenplatz, den ich für dieses Spiel einnahm, zufälligerweise direkt neben einem Twitter-Bekannten. Da die Begegnung sich als eher langatmig entpuppte,  entwickelte sich ein sehr lustiges, kurzweiliges Gespräch, bis uns jemand aus der Reihe vor uns nahelegte „doch rauszugehen, wenn ihr nur quatschen wollt!“ Angedrohter Rausschmiss im eigenen Stadion, wegen zu lautem Reden. Göttlich!

Ihr merkt schon, hat zwar alles mit Schalke zu tun, von den sportlichen Leistungen war aber so gut wie gar nicht die Rede. Spare ich mir auch, denn ich halte es wie große Teile der Mannschaft: Ich habe keinen Bock mehr! Viel zu oft habe ich gehofft und bin doch enttäuscht worden, viel zu oft habe ich mich aufgeregt, mich geärgert oder den Kopf geschüttelt. Irgendwann reicht es, für mich ist diese Saison vorbei. Am Samstag werde ich zwar im Stadion vor Ort sein, den Weg in den Block aber vollständig meiden. Ich mag einfach nicht mehr hinschauen bei der nächsten seelenlosen Vorstellung. Die Hoffnung, dass es irgendwann besser wird, habe ich verloren und es wird sicher einige Zeit brauchen, um sie wiederzugewinnen. Wenn die blauen dann die Saison  in Hamburg abschließen, werde ich mir lieber die U 23 in Bottrop anschauen und Asas letztes Meisterschaftsspiel begutachten. So er denn dort noch spielen darf und nicht für die Profis auflaufen muss. Sollte Horst Heldt seine Drohung wahrmachen und alle, die keine Lust haben, auf die Tribüne setzen, könnte es nämlich eng werden, ein spielfähiges Team zu stellen. Dann ist die Saison 2014/2015 aber wirklich Geschichte. Endlich!

Ach Moment, da ist ja eventuell noch das Finale um die U19-Meisterschaft.

Und die JHV.

Und einige Sommeraktivitäten mit dem Fanclub.

Und wenn der Spielplan erst da ist, müssen ja auch die nächsten Auswärtsfahrten geplant werden.

Und im November bekommt Gerald dann sein richtiges Abschiedsspiel.

Und, und, und….

Man kann es drehen wie man will und der Hals kann auch noch so dick sein. Schalke lässt einen einfach nicht los. Wie es Torsten Wieland im Königsblog http://koenigsblog.net/2015/05/04/alles-schoen-auf-schalke-nur-der-fussball-stoert/  so schön beschrieben hat. Wir gehen nicht wegen, sondern trotz des Fußballs immer wieder hin.

 

Oder anders: Schalke, wir leben dich, aber lebst du noch? Zeig es in der Saison 2015/2016!

 

***UPDATE***: So eben vermeldet der S04, dass es auch Sidney Sam und der Prince „geschafft“ haben. Sie müssen nicht mehr für den Verein spielen. (Ob sie das in dieser Saison jemals wollten, bleibt offen.) In Anbetracht dessen, dass die beiden in den letzten Wochen eine ohnehin nur noch untergeordnete Rolle spielen, ein unheimlich wichtiges Zeichen, was der Verein da setzt. Auch bezüglich eines eventuellen Verkaufserlöses. Aber Hauptsache, man hat nun ein paar Sündenböcke. Schalke, du schaffst mich!

Henning

Henning

Fakten:
Movember-Beauftragter | Jahrgang '79 | Wohnhaft in Herne, der Perle Westfalens | Enkelaus Kohle und Stahl | Unheilbar 19. Mai-geschädigt | Meister 20..
Henning

Letzte Artikel von Henning (Alle anzeigen)