21 Nov

Web 0.Bier

Schalke spielt bis jetzt eine durchwachsene Saison. Zu Hause ist man zwar noch ungeschlagen und auch die sehr guten Leistungen gegen Bayern und Lüdenscheid sollten nicht unerwähnt bleiben, aber vor allem die letzten Heimauftritte konnte man eher in der Kategorie „ zieht sich wie Kaugummi“ einordnen. Erfolgreich, aber vor allem spielerisch alles andere als eine Augenweide. Und zu allem Überfluss erhöht der Verein dann noch die Bierpreise, so dass man sich das ganze nur unter erheblichem finanziellem Aufwand schönsaufen kann!

Es wurde viel über den neuen Bierpreis diskutiert. Von „Na ja, immerhin noch unter vier Euro.“ über „ Is mir doch Latte, hoch die Tassen!“ bis hin zu: „Die spinnen doch!“ war alles dabei. Es überwog natürlich die Entrüstung, denn bei Eintritts- oder Bierpreisen versteht der Schalker keinen Spaß. Aber ist denn das Bier auf Schalke wirklich extrem teuer? Oder sind 3,90€ für einen halben Liter noch im Rahmen? Der oben angegebene Web 0.4 Schreiber hat sich daher- teils in furchtlosen Selbstversuchen, teils in Recherchearbeit-mal die Bierpreise in GE angesehen und präsentiert nun eine kleine Zusammenfassung und gibt Tipps, wo ihr euch vor oder nach Heimspielen die ein oder andere Hopfenkaltschale gönnen könnt, ohne gleich einen Kleinkredit aufnehmen zu müssen: (Alle Angaben ohne Gewähr und auf einen halben Liter umgerechnet, um gut vergleichen zu können)

Die günstigste Möglichkeit bietet der Kaufpark im Bahnhofscenter Gelsenkirchen. Wenn ihr keinen Wert auf Geschmack oder Temperatur des Getränkes legt, könnt ihr den halben Liter hier schon ab 0,40 Euro erwerben. Die ebenfalls angebotenen Spirituosen lasst aber besser im Regal, wenn ihr nicht- schlafend auf der Tribüne- zum Highlight der Sportschau-Berichterstattung werden wollt.

Etwas teuer sind die Kioske und Geschäfte in und rund um den Hauptbahnhof. Zwischen 1,20 und 1,70 Euro (inclusive Pfand) verlangt man hier für eine Flasche Veltins. Diese ist aber immerhin kalt. Also, wenn man Glück hat.

Eine echte Kultstätte im Bahnhofsbereich ist Charlys Bummelzug. Nirgendwo ist der Charme des Ruhrgebietes greifbarer als in einer Bahnhofskneipe. Das war es dann aber auch. Der halbe Liter zum Preis von umgerechnet 4,38 Euro ist  alles andere als traditionell. Und das trinken aus wiederverwerteten Plastikbechern, die eingesammelt, gespült und neu befüllt werden, bedarf auch einer gewissen Schmerzgrenze oder einem extrem hohen Promillegrad. Nicht toll, aber trotzdem Kult.

Nun aber rein in die 302 und ab zur Schalker Meile. Das Anno 1904 bietet neben zahlreichen Aktionen, netten Menschen und einem kleinen Biergarten auch das Pils für die vielfach geforderten 2 Euro. Leider nur für 0,3 Liter, so dass der Halbe hier umgerechnet 3,33 Euro kostet. Sollte euch aber von einem Besuch nicht abhalten. Ein paar Meter weiter, in der Gaststätte Bosch neben der Glückauf Kampfbahn gibt es die 0,5 Liter frisch vom Fass sogar für nur 3,20 Euro zu kaufen. Das alles natürlich verbunden mit dem Treffen von vielen Gleichgesinnten, fahrt mal ne Stunde eher los und macht einen Abstecher- es lohnt sich eigentlich immer!

Rund um die Arena ist die Kneipenlandschaft leider nicht  wirklich ausgeprägt. Die „Destille“ in Buer dürfte aber vor allem Parkstadiongängern hinlänglich bekannt sein. Hier gibt es die 0,5 Liter Gerstensaft für 3,63 Euro. Apropos Buer und Umgebung: Hier ist die Gaststättendichte durchaus etwas höher als direkt am Stadion. Und mit Preisen zwischen 3,50 Euro ( „Zum Rungenberg“ und „Glückauf-Quelle“, Horster Str.) und 3,70 Euro („Hexenhäuschen“, Marienstr.) auch ganz gut zu bezahlen.

In fußläufiger Nähe der Arena befindet sich zudem noch das Haus Wieschen auf der Adenauerallee. Hier müsst ihr 3,63 Euro für 0,5 Liter auf den Tisch legen, habt aber den Vorteil, dass ihr von dort relativ schnell auf der Autobahn seid und nicht im Stau der Großparkplätze verdurstet. (Der Fahrer sollte allerdings bitte bei Wasser oder Cola bleiben.)

Fazit: Schalke liegt mit dem Preis von 3,90 Euro im oberen Bereich Gelsenkirchens, ist aber auch gar nicht so weit entfernt vom durchschnittlichen Gaststättenpreis (3,61 Euro). Teurer geht übrigens immer, so kostet der halbe Liter in „Harrys Bar“ im Marriot-Hotel gegenüber der Arena stolze 5 Euro. Immerhin erübrigt sich bei diesem Preis dann das Trinkgeld, aber das ist auch nur ein schwacher Trost. Trotzdem, in diesem Sinne: Prost!

 

 

Henning

Henning

Fakten:
Movember-Beauftragter | Jahrgang '79 | Wohnhaft in Herne, der Perle Westfalens | Enkelaus Kohle und Stahl | Unheilbar 19. Mai-geschädigt | Meister 20..
Henning

Letzte Artikel von Henning (Alle anzeigen)

nocheinstefan sagt:

Da sieht man wieder:

Nichts wird so kalt getrunken, wie es gezapft wird.

Carlito sagt:

Gerade wenn man in Kneipen, Restaurants oder erst Recht zum Beispiel bei Konzerten ist, sind die € 3,90 inne Arena für nen halben Liter ja schon fast wieder günstig. Was das ganze natürlich nicht schöner macht, aber die Relationen gerade rückt…

Vjeko sagt:

Tjo, kaum werden die Bierpreise erhöht läuft’s wieder :P

hellwach sagt:

Am Bierstand vom/neben dem Sport-Paradies kosten 0,4 Liter 3,00 Euro, wenn ich richtig gerechnet habe ist der Betrag für den Beitrag auf 3,75 Euro festzusetzen.

Auf den Werbeflächen steht Krombacher, auf dem Plastikbecher steht nichts und -inzwischen wieder daheim- neben mir ein handliches Grevensteiner. Andere Geschichte.

Gut übrigens, dass CL-Spiele=Plörre-Spiele, weil schön saufen in dieser Spielzeit definitiv zu teuer wäre. Egal, ob in der Arena oder vorm TV.

hellwach sagt:

PS: WIR HABEN MEZ! (nicht mehr MESZ), also Winterzeit, keine Sommerzeit mehr :-(