Web04 exklusiv: Alles gar nicht ernst gemeint

Gelsenkirchen. (web04) Spieler und Vereinsoffizielle meinen Floskeln und Durchhalteparolen gar nicht ernst. Wie das Web04 exklusiv aus Vereinskreisen erfuhr, werden die Fans des FC Schalke 04 bereits seit geraumer Zeit an der Nase herumgeführt. Ein Club-Insider verriet dem Web04, dass Spieler und Vereinsoffizielle des Ruhrgebietsclubs die Flosklen, die unter der Woche an die Presse abgegeben werden, gar nicht ernst gemeint sind.
Sprüche wie „Wir müssen jetzt Gas geben“ oder  „Im nächsten Spiel ein Feuerwerk abbrennen“ werden Woche für Woche an die Presse und in  die Vereinskanäle gegeben. Die Fans haben bisher immer darauf vertraut und sind mit einem guten Gefühl zum nächsten Spiel gefahren. Doch jetzt der Schock: Es war alles nur gelogen. Scheinbar hat der Verein systematisch die eigenen Zuschauer getäuscht und eine Kampagne gestartet, mit welcher den Fans ein gutes Gefühl vermittelt werden sollte, damit diese weiterhin die Spiele des FC Schalke 04 besuchen. „Ich bin stinksauer und werde meine Dauerkarte nun bei Viagogo verkaufen“, schimpfte beispielsweise Michael aus Oberhausen auf dem Schalker Trainingsgelände. „Hätte ich gewusst, dass die Mannschaft gar nicht enger zusammenrücken will um im nächsten Match drei Punkte zu holen, wäre ich doch gar nicht nach München gefahren“.
Auch Oma Gertrud aus Gelsenkirchen-Sutum zeigte sich wenig begeistert. „Zu Saisonbeginn hat der Horst (Horst Heldt, Vorstand Sport und Kommunikation FC Schalke 04 Anm. d. web04) noch gesagt, unser S04 sei auf Augenhöhe mit den Dortmundern. Dann  habe ich natürlich einen Meisterkuchen gebacken. Den kann ich jetzt wohl wegschmeißen.
Angesprochen auf die Vorwürfe zeigte sich Thomas Spiegel, Pressesprecher des FC Schalke 04 kämpferisch: „Als Verein müssen wir nun zusammenhalten. Und wir alle, die Mannschaft, die Fans und der Vorstand, müssen nun an einem Strang ziehen und Gas geben, um diese Probleme aus der Welt zu schaffen. Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Liebe zum FC Schalke nicht“.

Sebastian

Sebastian

Fakten:
Schlagstockbeauftragter | Jahrgang '86 | Wohnhaft in Castrop-Rauxel | Drummer | Meistens auf'm Schlauch | Große Fresse | #fcknzs
Sebastian

Letzte Artikel von Sebastian (Alle anzeigen)