Irrungen, Wirrungen

Könnt ihr euch noch an euren allerersten Fanschal erinnern? Also ich schon. Zumindest ein paar Highlights sind noch irgendwo im Hinterkopf. Klar, der Schal war königsblau. Oder zumindest das, was irgendwo irgendwelche Hinterzimmerschalfabrikanten dafür hielten, denn gekauft wurde er auf so einem typischen Fanartikelstand auf der Kirmes. Heutzutage sind die „Fälscher“ ja recht professionell, aber zu Beginn der 90er sah das noch etwas anders aus: Man musste sich gar keine große Mühe geben, um auf beinahe jedem Artikel Fehler zu finden. Hab‘ ich aber nicht gemacht. Okay, ich war halt auch noch echt klein.

Kennt ihr das noch? Früher waren auch auf Vereinsschals oftmals an den Rändern noch die jeweiligen Landesflaggen abgebildet. Gibt’s das eigentlich heute noch? Bei der Menge von originalen Fanartikeln, die es inzwischen gibt, hab‘ ich schon lange keinen Blick mehr auf die inoffizielle Ware geworfen. Keine Ahnung, wieso man das mit den Flaggen überhaupt gemacht hat. Vielleicht, um auch im Ausland direkt klarzumachen, von wo der Herzensverein stammt. Falls ja, ist dies bei meinem ersten Schalkeschal gründlich danebengegangen: An den Rändern war jeweils die Trikolore Belgiens abgebildet.

Nun hat ja jeder hier seit kurzer Zeit diesen Web04-Schal. So auch ich. An den von Mutter gestrickten Lieblingsbalkenschal kommt der natürlich nicht ran. Muss ich ja erwähnen, falls sie hier mitliest. Aber toll ist der Schal vom Web04 auch. Nur ist eines bei dem Schal ein bisschen ungewöhnlich: Die Hauptfarbe ist Weiß, Blau tritt nur zweitrangig auf. Aber was erzähle ich euch? Auf den ersten Blick wird man mit dem Teil also eher nicht als Schalker identifiziert, was eigentlich ja auch nicht weiter schlimm ist.

Allerdings bringt mich diese Tatsache auf ein anderes Thema: Man flaniert am Spieltag so um die Arena und fängt plötzlich an zu stutzen. In der blauweißen Menge tauchen plötzlich schwarzgelbe oder auch rotweiße Schals auf. Seltsam. Entpuppen sich letztere glücklicherweise meist als Twente- oder Club-Freundschaftsschals, gehören die anderen zu einer seltsamen Kategorie. Auf den schwarzgelben Schals stehen äußerst geistreiche Schmähungen gegen den ungeliebten Nachbarn. „Fuck BVB“ oder „Scheiß BVB“ sind da wohl die Standardvarianten. Zu den Aussagen in dieser Form kann man natürlich stehen, wie mal will, aber wieso zum Teufel kleidet man sich freiwillig in diesen Farben? Und dann womöglich noch als Handgelenkbönsel oder Teil eines Schalrocks.
Das ist natürlich gleich eine doppelte Katastrophe.

Da greife ich doch lieber auf den weißblauen Web04-Schal zurück. Falls Mutters Balkenschal in der Reinigung ist.

Schwarzgelb, also wirklich…

Phil

Phil

Fakten:
Regelbeauftragter | Ruhrgebietsliteraturwissenschaftler | Kegler |
Möchtegernliterat
Phil

Letzte Artikel von Phil (Alle anzeigen)