29 Nov

Für mehr Scheißfussball <3

Da war ein Team. Unten auf dem Platz. Kein richtig Gutes. Weit davon entfernt das Beste zu sein. Und da waren diese Fans. Ich hatte keinen Vergleich. Aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass es irgendwo Bessere gibt. Mich hat nicht interessiert, wer diese Mannschaft da unten wie zusammengestellt hat. Das waren die Jungs. Das war der FC Schalke 04. Ich hatte nicht die leiseste Ahnung, wer schon damals als Söldner galt, wer aus der eigenen Jugend kam oder wer von denen lieber in einer anderen Liga oder beim FC Bayern spielen wollte. Das waren die Jungs, die für mich den FC Schalke sportlich repräsentierten. Und meine Aufgabe war es, mit den Tausend Freunden zu supporten.

Ich habe dieses Selbstverständnis nicht verloren. Ich mag in den Sommer- und Winterpause meine Kommentare zu Transfers und die Gerüchte darum abgeben. Aber sobald der Spielbetrieb läuft, oder allerspätestens, wenn das Transferfenster zu ist, dann sind das da unten meine Jungs. Dann schiesse ich gegen keinen von Ihnen. Wenn einer einen Fehler gemacht hat, dann hat er ihn in unser aller Namen gemacht. Dann gehört er unterstützt und aufgebaut. Und nicht niedergemacht. Egal, wie viel Nullen der Betrag hat, der am Monatsanfang auf sein Konto überwiesen wurde. Und egal wo er her kommt und wohin er nächste Saison wechseln will.

Ich beleidige keine Spieler. Und ich schreie und schreibe keine Trainer raus. Denn es sind unsere Spieler. Es ist unser Trainer. Und es widert mich im wahrsten Sinne des Wortes an, wie die meisten Schalker Fans mit diesen umgehen. Geht es wirklich nur noch darum, die perfekte Mannschaft zu kaufen? Und den perfekten Trainer? WHAT THE FUCK? Vergleicht euch weiter mit dem BVB. Neidet weiter Bayerns Titel an. Ich habe es so unglaublich satt, mir geradezu vorwerfen lassen zu müssen, alles gut zu finden, nur weil ich diesen Tenor als schrecklich empfinde. Weil ich dieses ständige Genörgel nicht hören will. Und weil ich nicht mit einstimme.

Ja, ich träume mittlerweile von Scheißfußball. Von Scheißfußball, den man um des Fußballs, um des Sports Willen liebt. Nicht um der Show willen. Und von Scheißfußball, der reinigt. Zum Beispiel von Erwartungen. Ich verstehe nicht, wie man stets den Anspruch haben kann, dass sein Verein der Beste ist, aber nicht im Geringsten dazu bereit ist, ihm Zeit und Unterstützung zu gewähren. Ich verstehe mich als Fan. Als Teil. Als Unterstützer. Ich gehe nicht ins Stadion, wie in einen Kinofilm. Ich erwarte keine Gala für meinen Eintritt. Keinen guten Fußball. Eigentlich nicht mal unbedingt Fußball. Sondern Schalke. Mit all seinen Facetten. Mit all den Aufs und Abs. Weil es einfach großartig ist!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)

Jasper sagt:

Nö, wir haben einer der teuersten Kader der Bundesliga, sind verschuldet bis zum Hals, da sitzt Scheiss-Fussball nicht drin. Der Zug ist abgefahren. Such dir einen Amateurclub für deinen Scheiss-Fussball.

skAndy sagt:

Auf dieses ‚geh doch‘ habe ich geradezu gewartet.

Warum? Geh du doch zur Nationalmannschaft!? Oder dahin, wo die Trainer und Spieler sind, die du gerne sehen möchtest…

Andrea sagt:

Ha.
Genau darauf wollt ich gestern hinaus.
Ich stimme Dir zu. Egal wer da spielt, es sind unsere Jungs.
Mit einer kleinen Einschränkung (jetzt rauf Dir nicht die wenigen Haare, lies erst zuende ;)
Mir fehlt dass die Jungs sich freuen, dass sie sich ärgern, dass sie sich gegenseitig am Kragen packen und anfeuern… Feuer.
Ich liebe es ins Stadion zu gehen uns Szenen zu sehen wie Uschi, der mit hängenden Schultern auf dem Platz steht weil er ausversehen ein Tor geschossen hat und es selbst nicht glaubt. Ich liebe es wenn ich da sitze und das Gefühl habe „einer für alle, alle für einen“ (ob auf die Mannschaft und / oder die Fans bezogen)
Momentan ist das aber nicht so. Ich bin irritiert. Da sind mir zu viele Phrasen ala wir haben das aufgearbeitet und machen es besser pipapo. Nicht labern, machen.
Ich hasse dieses Gefühl dass ich genau weiß, dass meine Jungs daunten es besser können, aber es aus irgendeinem Grund hakt. Es fällt mir schwer das auszuhalten. Und natürlich fandet man immer mal wieder nach Gründen, aber scheißdrauf, abstellen werden wir die, sollten wir sie je finden, eh nicht. Deswegen bin ich weit davon entfernt jemanden schuldig zu sprechen.
Und nein, ich will nicht immer gewinnen, aber ich will sehen, dass die Jungs daunten mit mindestens genausoviel Herzblut dabei sind wie ich da oben.

Jasper sagt:

Wo findest du denn ein „Geh-doch“ in meinem Kommentar? Es ist einfach total verklärt, in der heutigen Zeit von Schalke zu verlangen, die Erwartungen runter zu drehen und Scheiss-Fussball zu spielen. Mit dem Kader ist man dazu verdammt, erfolgreich (Qualifikation für europäische $-Wettbewerbe), und ansehnlich (für Sponsoren und Fernsehen) zu spielen. Augen auf machen. Geh aufn Sportplatz zu einen Amateurverein. Da findest du deinen Scheiss-Fussball mit Jungs die alles geben und nicht nur Karriere im Kopf haben.

Jasper sagt:

Schalke kann dir ja bleiben. Ich liebe diesen Verein auch, aber für diese Sehnsucht nach OldSchool-Fussball ist es bei Schalke zu spät.

Carlito sagt:

Mit seinem letzten Kommentar hat Jasper wohl leider Recht.

skAndy sagt:

Ich scheisse auf Old-School-Fußball. Natürlich mag ich Erfolg. Aber nicht um jeden Preis. Was ich will ist einfach, dass man sich wieder gegenseitig respektiert. Und wenn das nur darüber zu erreichen ist, dass man nicht mehr Champions-League spielt, dann nehme ich das gerne in Kauf.

Was würde denn dann weiter in deinem Szenario passieren? Wenn der Erfolg ausbliebe (Mich wundert gerade, dass ihn überhaupt wer erkennt… ist doch Krise gerade)?

Mehr im Arsch als wenn es so weitergeht wie jetzt – und damit meine ich nicht den sportlichen Teil – kann Schalke gar nicht sein.

Ernst Kuzorra sagt:

Aussage des Textes nicht verstanden – Setzen!

skAndy kann sich bestimmt auch über tollen Fußball freuen, aber das ist nicht die Voraussetzung dafür, dass man Schalke liebt – zumindest bei mir nicht.

Die Spieler und Verantwortlichen können rumwurschteln und Fehler machen wie sie wollen, auf allen Ebenen, (fast) unbegrenzt, trotzdem bleibt es mein Verein.

….und der für mich wichtigste Punkt war, ist und bleibt:
Dieses Anspruchsdenken ist Scheiße!

derwahrebaresi sagt:

ich habe mir mal schnell ne tüte popkorn besorgt, der eintrag von heute ist sehr vielversprechend.

kommentieren werde ich ihn nicht …

btw.
ich tippe 3-1 für uns und die zusatzfrage ist mir wumpe,
da liege ich eh immer daneben. :-)

Jasper sagt:

Dem Vorstand werden schon genug Maßnahmen einfallen, wenn Gelder fehlen.
Gibt ja noch genug von der Marke Schalke zu verhökern. Irgendwann tut es dann richtig weh, Vereinslogo, Vereinsfarben. Aber erstmal schön Ausgliederung der Profi-Abteilung. Dann gehören die Jungs nicht mal mehr zu deinem Verein.
Wer denkt, dass wir nicht noch tiefer in der Scheisse sitzen könnten, liegt falsch.

skAndy sagt:

Aber genau DAS ist doch die Entwicklung, die wir gerade machen.

skAndy sagt:

@derwahrebaresi Schade, hatte ich doch den treuen Lesern gesagt, sie sollen ihr Popcorn für deinen Kommentar aufbewahren.

Kat04 sagt:

Ach skandy du sprichst mir aus der seele! Klar ist es als fan von schalke gerade etwas schwierig die gefühls- (und ergebnis) achterbahn zu ertragen…aber dieses gemecker und gemotze nervt nur! Ja wir sind verschuldet aber jasper, die spieler im stadion auszupfeifen, anzubrüllen und trainer raus zu rufen bringt nicht viel! Die haben diese schulden nicht gemacht und nen vorstand raus plakat sieht man eher selten. Und wenn ich mir überlege wenn ich für meine arbeit niedergemacht und beschimpft werde, ja dann werde ich garantiert das nächste mal bessser! Und deine ‚geh doch‘ woanders hin aussage ist ja sehr toleran, wenn du nicht meiner meinung bist dann dann verschwinde. Fan von schalke sein ist wie eine ehe führen , in guten und in schlechten zeiten (und die zeiten sind noch nicht mal schlecht gerade).ich hoffe in einer ehe in schlechten zeiten meckern und motzen nicht so viele so schnell sonst steigt die scheidungsrate gewaltig!

[…] vom Web 0.4 träum vom Scheißfußball. “Von Scheißfußball, den man um des Fußballs, um des Sports […]

Voice sagt:

1. Ich bin mit den Leistungen in dieser Saison absolut unzufrieden
2. Ich gewinne mittlerweile den Eindruck, dass es seit geraumer Zeit immer schlechter wird
3. Ich denke, mit dieser Mannschaft muss man besseren Fußball spielen können
4. Ich habe ein Anspruchsdenken
5. Die Frage ist aber, wie gehe ich damit um, wenn dieser Anspruch nicht erfüllt wird. Ich jedenfalls pfeife die eigenen Spieler nicht aus, niemals, egal wie schlecht sie spielen, habe ich noch nie gemacht. Aber ich bin enttäuscht, gehe nach Hause und ärgere mich. Und beim nächsten Spiel bin ich wieder da und freue mich aufs Spiel.
6. Das Gepfeife und die anderen Mißfallensbekundungen bei Heimspielen finde ich noch schlimmer als das Leistungsniveua, es kotzt mich einfach an. Wenn aus dem nicht erfüllten Anspruchsdenken so was erwächst wie das Geraune bei Rückpässen und ähnliches dann gute Nacht. Und nur denen möchte ich zurufen: Dann geh doch, verpißt Euch, ich kann Euch nicht mehr sehen.
7. Ich brauche ChampionsLeagur nicht um glücklich zu sein. Der Grund, der das für mich so wichtig werden läßt ist die Sorge um das wirtschaftliche Überleben des Vereins.
8. Es sind meine Jungs, das unterschreibe ich gerne und aus voller Überzeugung!

skAndy sagt:

Das wiederum unterschreibe ich.In allen Punkten. Man soll ja nicht denken ich wäre nicht enttäuscht. Nicht verbittert. Würde alles toll finden.
Aber es ist UNSERE Niederlage. Nicht deren. Genau so, wie es UNSER Sieg ist.

Mal so sagt:

Der Artikel ist nachvollziehbar aber nicht im geringsten realistisch.

Ich bin Schalker von Geburt, ich bin in GE geboren und aufgewachsen. Für mich stellt sich NIE aber auch NIE meine Vereinsliebe in Frage.

Aber diese Mannschaft, DIESE MANNSCHAFT die keine ist, die kotzt mich nur noch an. Es gibt derzeit nur einen, der als Schalker bezeichnet werden kann. und das begründe ich nicht auf die temporäre gute Phase sondern mit dem was er gesagt hat, als er gefragt wurde, wie er sich fühlt mit der nr.7 und als antwort kam dass es ihn stolz macht Stan Libudas Rückennummer zu tragen und nicht der direkte Bezug auf Raul genannt wurde.

Aber wieder zurück zum Thema.

Mich kotzt diese seelenlose Truppe an. Nicht, dass sie verlieren, das ist mir als schmerzgeplagter Schalker SCHEISS egal. Es kotzt mich an, WIE gespielt wird. Keine Emotion, nichts.

Ob es der Trainer isT? ka Ob es der Manager ist? KA! Ob es die Fans sind? KA!

Aber es muss einfach was passieren, nicht des Erfolges wegen, sondern des Vereinswegen.

Ich denke, dass die Spieler gar nicht mehr wissen, für wen sie spielen außer dem lieben Euro.

Ich werde weiter Pfeiffen und stänkern gegen willenlose, seelenlose und einfach boikottierende Pappenheimer, die es nicht verstehen, was es heisst für Schalke zu spielen (Und das in all seinen Facetten!). Und es ist mein gutes Recht. DENN ICH BIN SCHALKE, ICH LEBE SCHALKE!!!!

Schalker aus Wat sagt:

Nur Pfeifen pfeifen!!! Und jetzt kommt das aaaaaber! Man darf von unseren Spielern durchaus den Ehrgeiz erwarten, jedes Spiel zu gewinnen! Und man darf bei einer 2:0 Führung gern auch das 3:0 und 4:0 erzielen wollen! Und diese Kritik dürfen unsere Jungs auch ertragen müssen! Wir sind ja nu auch nicht auf einem Kindergeburtstag ;)

omenanto sagt:

Danke Andy, danke voice. Ich denke auch oft hätte, hätte, ich Schalkette, würde es anders machen ;) aber dafür fehlt mir zu viel Wissen. Fokussiere mich auf’s Fan sein von meiner Mannschaft, weil ich es kann. Ärgern kann ich mich auch. Aber das Bashen liegt mir fern

Dennis GE sagt:

Was aber feststeht ist folgendes: Die „Verantwortlichen“ sowie Spieler forcieren das alles selbst mit ihren Aussagen vor Saisonbeginn! Man sollte einfach mal Platz 4-6 als Ziel ausgeben und nicht voller Selbstverblendung von 1-3 sprechen! Den Unmut der Fans negativ auszulegen und zu versuchen den Mund zu verbieten ist wohl völlig fehl am Platze! WIR sind noch da wenn ein Keller oder Heldt seine Brötchen längst in Hoffenheim oder Berlin verdient. Unserem Verein wird durch drastische Veränderungen in sehr vielen Bereichen die Identität geraubt. Und ich spreche nicht von nötigen Veränderungen der heutigen Zeit. Sondern von Diebstahl geistigen Eigentums von Herrn Jobst angefangen bis hin zur Außendarstellung des „Kumpel & Malocherclubs“ bei Preiserhöhungen der Eintrittskarten. Es gibt zig Punkte die Seitens des Vereins auf die Spitze getrieben werden. Die Leistung des Teams lässt keine 2 Meinungen zu, und jemandem der Eintritt bezahlt in das überteuerte Stadion das Recht auf freie Meinungsäußerung während des Spiels zu versagen ist eine Frechheit!!! Die Stimmung auf den Rängen und JEDEN TAG im Büro, in der Kneipe oder auf der Straße ist das Spiegelbild des Schaffens von Tönnies, Peters, Heldt, Keller und Jobst! Es nutzt nicht nur den Trainer zu entlassen. Der Einschnitt muss deutlich tiefer erfolgen, ansonsten haben wir keine Zukunft! Die Lage ist deutlich bedrohlicher als viele sehen wollen!

RJonathan sagt:

Kannst du das bitte in der Arena auf den Rasen tättowieren?

eakus1904 sagt:

Ich kann den ganzen Beitrag nur so unterschreiben!!!

Und nein, ich bin sicher nicht zufrieden mit allem, was im Verein läuft. Im Gegenteil. Bei mir ist es aber nicht die sportliche Seite, sondern eher der Umgang des Vereines mit seinen Fans (viagogo, Einknicken vor der Polizei etc.). Darüber rege ich mich auf, dagegen versuche ich zu kämpfen.

Sportlich will ich meine Mannschaft erfolgreich und gut spielen sehen. Ganz klar! Das gelingt der Mannschaft jedoch derzeit nicht. Auch klar. Aber na und? Gerade in dieser Situation braucht doch die Truppe Unterstützung und keinen Knüppel,der noch weiter drauf haut. Ich finde es schlimm,wenn diese Unterstützung ausbleibt, die Spieler niedergepfiffen werden und bereits vor Anpfiff der Gedanke vorherrscht „Ach,wir reissen hier eh nix“!

Ich habe auch nichts gegen konstruktive Kritik. Wenn ein Spiel schlecht war, habe ich nichts davon,es schön zu reden. Wenn ich aber schon vorher darüber lamentiere, dass mit dieser Aufstellung man ja gar nicht gewinnen könne-da geht mir der (nicht vorhandene) Hut hoch! Das ist kontraproduktiv.

Basti sagt:

Romantik vs. Rationalität.
Also mal vorab: Wer im laufenden Spiel pfeift und das Team nicht unterstützt schadet seinem „Herzensverein“. Hört sich wie ne Floskel an. Ist’s aber nicht.
So zum Thema:
Natürlich ist es unser Team/Teainer/Club/Liebe. Mir ist auch egal woher sie kommen, wohin sie gehen. Wichtig ist auf Platz. Schonmal 5€ im Phrasenschwein. Doch es gibt wie immer 2 Seiten der Salatschüssel.
Denn es ist ja gerade unser Verein der ein gewisses Anspruchsdenken artikuliert und auch propagiert. Dies bösen Medien tun ihr übriges. Doch was ich sagen will ist das unser Verein Ziele formuliert an denen man sich messen lassen muss. Und wenn diese Ziele nicht erreicht werden muss man sich fragen warum das so ist.
Ich bin auch der Meinung, dass man mit dieser Mannschaft erfolgreicher spielen kann. Doch ich gehe auch nicht ins Stadion um im 7.2 Sorround ein 3D-Action-Adventure zu sehen. Ich will einen Tag ‚Schalke‘.
Am Ende tragen wir die Entscheidungen des Vereins mit.
Man sollte rational denken, wenn aber jegliche Romantik verloren ginge, bräuchte ich keine Zeit mehr für Fußball opfern. Dann wäre das wirklich nicht mehr mein Schalke.

Falls das einer bis zum Ende gelesen hat, freue ich mich auf rationale, vor romantik triefende Kommentare.
Gruß

Der Hans sagt:

Nö, wir haben einer der teuersten Kader der Bundesliga, sind verschuldet bis zum Hals, da sitzt Scheiss-Fussball nicht drin. Der Zug ist abgefahren. Such dir einen Amateurclub für deinen Scheiss-Fussball.

Wenn’s sportlich weiter runter und mit den Schulden wieder hoch geht, brauchen wir vielleicht ja gar nicht so lange suchen, bis wir einen passenden Amateurverein gefunden haben.

Unsere Führungsetage, allen voran der Obermetzger, wird allerdings wohl versuchen, alles zu tun, um den Scheiß-Fußball so lange wie möglich hinauszuzögern.

Coach Bonik sagt:

Fakt IST : Schalke hat mit einer der Teuersten Kader

Fakt IST : Schalkes Fussballerische Entwicklung STAGNIERT

Fakt IST : 90 % der „Fans“ Pfeiffen nur noch und meckern nur noch

Fakt IST : Anspruch und Wirklichkeit haben jegliche Realität verloren

Fakt IST : Die Stimmung in der Arena ist fast alias Bayer04
geworden

Fakt IST : Die Qualität des Kaders reicht NIEMALS für die Top ,ganz evtl. 3 ! SETZT mal die Blaue Brille ab

Fakt IST : Pauschalaussager sollten sich fern halten von der Thematik Fussball…Der Fussball ist komplexer als ihr denkt !

Fakt IST : Hört auf euch gegenseitig anzupöbeln !

Gruß aus Christian Bocholt und aus dem Block F

jochen sagt:

ich stimmen meinen Vorrednern zu und sehe da auch leider seit Monaten, bis auf 1,2 Ausnahmen, eine seelenlose Mannschaft. Bis auf Benny, Uschi, und Max (vielleicht auch noch Jeff) ist vielen auf dem Platz doch alles egal Hauptsache die Knete stimmt.
– Aogo, bringt zwar gute Leistung, war aber froh einfach nur aus Hamburg weg zu sein und bei einem CL-Teilnhemer zu landen, der gutes Geld zahlt. Ist für ihn ne super Sache, aber kein Grund sich mit dem Verein zu identifizieren. Der weiß ganz genau im Hinterkopf dass der bei ner halbwegs guten Saison im Sommer auch wo anders spielen kann oder wenns hart auf hart kommt, er in Hamburg wieder mit offenen Armen empfangen wird.
– Boateng wäre auch, wenns Geld stimmt zu jedem anderen deutschen Erstligisten gegangen. Hauptsache halbwegs in der Nähe vom Sohn und Düsseldorf.
– Draxler wäre im Sommer längst weg gewesen, hätte er nicht Schiss bei Real, ManCity usw. auf der Bank zu sitzen und bei der WM nicht dabei zu sein. Der weiß auch, dass ihm egal sein kann was im Sommer 2014 mit Schalke wird.
– Jones weiß, dass für ihn im Sommer 2014 bei uns Schluss ist.
– Hildebrand dito
– Neustädter leidet an Selbstüberschätzung – Als Goretzka verpflichtet wurde „Ich denke, dass ich auf der Doppelsechs gesetzt bin, da ich eine sehr gute Saison gespielt habe und Nationalspieler geworden bin!“ Hat der die Rückrunde nicht mitbekommen?!

Unsere Doppelsechs (zumindest wie Sie zur Zeit besetzt ist) gehört vom momentanen Können ins untere Drittel der Liga.
Da dran liegt es auch dass unser Spielaufbau und unser defensiv Verhalten sowie das schnelle Umschaltspiel so schlecht ist.
Es tut mir um Marco Höger so leid der wurde mit jedem Saisonspiel besser.

Sead tut mir genau so leid. Der spielt ne super Rückrunde verletzt sich und hat plötzlich nen Aogo vor sich. Dabei redet unser Manager die ganze Zeit von auf die Jugend setzen!

Für mich fehlt einfach son bißchen jemand von der Schalkerbasis. (ok Andreas Müller war nicht so der Burner) aber viele Vereine haben trotzdem in ihren Strukturen Leute in den Gremien sitzen, die sich auch vorher als Spieler für den Verein schon den Arsch aufgerissen oder wenigstens die Knochen hingehalten haben. Bei den Seppeln (Hoeneß Rummenigge usw) bei den Zecken der Zorc und was weiß ich nicht noch wer bei der Spinnerbande da rumrennt, bei Bayer der Völler…usw usw.

Ich finde die beiden Typen aus Stuttgart passen nicht so super oder bräuchten noch einen dabei der schon n paar Jahre Schalke auf dem Buckel hat.
Wenn son Stuttgarter mir einen vom Mutter aller Derbys erzählen will, um mich zu motivieren, lach ich den doch als Mayer, Draxler oder Höwedes aus.

Papadopoulos sagt:

Ich. War. In. Meppen.
Mir muss keiner sagen, was Scheißfuball ist.
Den schaue ich mir aber lieber in der Bundesliga an.
Alles andere: Mei. Hier vor Ort gibt’s auch Blaue, denen der Arsch so richtig auf Grundeis geht. Die den Roten nie wieder das Wasser werden reichen können. Den Gelbschwazzen dräut dagegen auf Schalke regelmäßig Ungemach. (s.letzte Saison)
Wie heißt’s so schön an Weihnachten? Freut Euch!

papa04 sagt:

Danke skAndy für den tollen Beitrag. Und danke für (einige) tolle Kommentare(ich pick mir hier mal die raus, die mir am meisten aus der Seele sprechen). Mir fehlt es teilweise auch (wie Andrea), dass sich einige mal den Allerwertesten aufreissen. Mag sein, dass das heute zuviel verlangt ist. Aber diese Romantik (wie Basti so schön sagt) gehört doch dazu.
Ja, der Anspruch unseres Klubs ist es, zu den Top 3 der Liga zu gehören und mit dem Kader könnte vielleicht mehr möglich sein. Ich kann es auch nachvollziehen, wenn Leute unzufrieden sind. Aber mir gehen auch diese „Pfeifen“ auf die Nerven. (wenn schon, dann NACH dem Spiel!). Wenn es mir möglich wäre, würde ich auch nach einem schlechten Spiel in der folgenden Woche im Stadion stehen. Ist es leider nicht.

Ich bin nicht in GE geboren und auch nicht Schalker von Geburt. Bis vor drei Jahren hat mich Fußball nicht interessiert. Aber dann hat es mich (Norbert Nigbur sei Dank ;) ) umso mehr „infiziert“. Und das kann nur Schalke! Ich kann aus dem Süden leider nicht so oft nach GE reisen. Aber ich hisse hier die Flagge(n) und höre mir blöde Spüche an, wenn ich in der Uni mit S04-Schal rumlaufe.
Daür freut es mich dann umso mehr, wenn mir dann ein Prof entgegenkommt, den Daumen hoch und schon fast schreit „Schalke. Super, Super! Klasse!“
Denn das ist unser Verein! Unser Schalke!

Mit all seinen Facetten. Mit all den Aufs und Abs. Weil es einfach großartig ist!

(und das alles heißt nicht, dass ich alles gutheiße und einfach so hinnehme, wenn unsere Vereinsführung mal wieder irgendeinen Scheiß verzapft (viagogo).)

famousguest sagt:

Das einzige was ich von diesem (wahrscheinlich der tausendste, heuchlerische „Ich bin der wahre Schalkefan“-Text) mitnehmen kann, ist der Grundgedanke, sich mit „weniger zufrieden“ zu geben.

An unsere Elf:
Bitte gebt euch doch mal auf dem nächsten Kontoauszug mit etwas weniger zufrieden! Geht doch mal auf den Platz und bringt 120% während wir euch mit blutleeren Klatschpappen ein wenig Kaminatmosphäre in die Halle zaubern. Ich verstehe nicht, wie man von seinen Fans verlangen kann, immer die Besten zu sein, ohne ihnen nicht mal etwas entgegenzubringen. Geht es echt immer nur darum, dass wir die Halle füllen und Megastimmung verbreiten? Oder von anderen Fans gesagt bekommen, dass wir keine Fans sind, wenn man mal etwas nicht gut findet? WHAT THE FUCK?

…“nicht um der Show willen“ lol.

Hier fällt dann mal erneut der Vorhang der selbstgerechten Schalkefans mit der Lizenz zum Kammschwellen.

akkermann sagt:

Ich denke ich weiß was du meinst skyAndy. Und natürlich ist Supporten besser als pfeifen. Aber Deinen Weg alles was da unten geschieht zu akzeptieren und die Leute die pfeifen als „erfolgshungrige schön Wetter FANs“ hinzustellen ist nicht korrekt. Dort sitzen auch die, die zwei Wochen hart gearbeitet haben und es sich vom Mund absparen sich und vielleicht seinem Nachwuchs einen Samstag auf Schalke zu ermöglichen. Sie erwarten auch kein 4:0 gegen Bayern. Sie wollen nur eins:
Das nun Die da unten für Sie hart arbeiten. Nicht mehr. Nicht weniger.

skAndy sagt:

Mist. Jetzt ist meine Intention Schalke-Fan des Jahres zu werden aufgeflogen. Was geschieht nun mit meiner Glaubwürdigkeit? Ach, ich hatte gar keine? Puuuh… Glück gehabt.

skAndy sagt:

@akkermann

„erfolgshungrige schön Wetter FANs“

Wen zitierst du?

Dort sitzen auch die, die zwei Wochen hart gearbeitet haben und es sich vom Mund absparen sich und vielleicht seinem Nachwuchs einen Samstag auf Schalke zu ermöglichen.

Ich zum Beispiel. Und ganz nebenbei schreibe ich auch noch selbstgerechte, heuchlerische Texte.

akkermann sagt:

Dein Text ist mir dann doch ein wenig zu einseitig.

Und vielleicht hast du auch schon mal außerhalb des Transferfensters und während des Spiels über einen der unseren gemeckert, so wie ich.

Nach dem Spiel, spätestens Montag hab ich Sie dann doch auch alle wieder lieb!

skAndy sagt:

Mann!

Langsam reichts mir echt!

Wo steht was von kritisieren und meckern?

Ich sage ich beleidige keine Spieler und begreife Schalke als Wir.

Und natürlich darf man sich im Wir anpflaumen und kritisieren.

Darum geht es doch gar nicht.

Was ihr da immer reininterpretiert.

Als würde ich nie was Scheisse finden.

Das habe ich doch niemals gesagt?!?

Sorry, aber ich lese schon den ganzen Tag irgendwelche Kommentare, wo Leute behaupten ich hätte gesat man muss alles fressen und darf nicht kritisieren oder mal meckern. Das ist doch Unsinn!!

Stella sagt:

Was mir bei den Jungs fehlt ist die Leidenschaft, dass sie sich mit dem Verein und den Fans identifizieren und dafür alles geben. Es kommt einem in letzter Zeit leider häufig so vor, als würden sie mit angezogener Handbremse spielen.
Und zerfleischt euch hier nicht gegenseitig ;-)

Glück auf!

Herr Lehmann sagt:

Jeder entscheidet halt für sich, was Schalke für ihn oder sie selber ist und bedeutet.
Und wenn es für denjenigen immer mehr nur ein Ventil ist, um seine starren Strukturen der Woche mal völlig zu vergessen und sich mal richtig auszulassen, weil der Verein kacke spielt… (Sorry, Kackespielen steht doch glaube ich seit Dekaden in unserem ungeschriebenen Leitbild, oder?)
Okay. Hab ich langsam akzeptiert. Macht nur euer Ding. Spielt Schalke 04 Fantasy Manager und Fifa Hundert auf „Anfänger“.
Schalke ist mir viel mehr als das, aber wieso soll ich jetzt hier die Meckerköppe daran Teil haben lassen? Ist mir zu wertvoll, als dass ich mich da irgendwie mit Argumentationen aufreibe, die am Hobby-Experten eh vorbeigehen. Wie kann man nur den Experten hinterfragen. Der Experte steht über allem! Hosianna!
Komm Andy, wir gehen resignieren.

KH Jütti sagt:

Ja, dann brauchen wir aber erstmal keinen Spieler wie Jermaine Jones, der als er im Sommer aus den USA zurückkam, die jungen Spieler, die seine Position einnehmen sollten, öffentlich niedermachte und einschüchterte. Später dann auch noch konkret auf dem Platz in Saloniki (zu Christian Clemens „nimm den Blinden runter“). Auch wenn er selber natürlich spielen will, muss er auch die Schalker Zukunft unterstützen und fördern, auch auf dem Trainingsplatz: DAS TUT JONES NICHT, sondern denkt nur an sich! Im Gegensatz übrigens zu Kevin Prince Boateng. Warum z. B. haben wir denn nach Jones´Suspendierung plötzlich gewonnen und auch ZU NULL gespielt…., weil sich die anderen Spieler was trauten. UND DAS WILL ICH SEHEN ALS ZUSCHAUER!!!

Robo 77 sagt:

Wahre Worte.

jj sagt:

Einfach nur Schalke gucken, obwohl das Stadion halb leer ist, der Fußball nur gekämpft wird, es regnet, die meisten Tribühnen nicht überdacht sind und wir sowieso verlieren werden. Kenn ich, hatten wir lange im Parkstadion. Und man hat es (meist leidend) hingenommen, ohne irgendwelche Köpfe zu fordern. War ok, mehr war halt mit dem Team heute nicht drin.
Heute ist das anders. Heute haben wir das geilste aller Fußballstadien. Heute haben wir aber auch Kaderkosten und Vereinsschulden, denen zu Folge wir alle drei Jahre die Meisterschaft sicher holen müssten. Heute haben wir Spieler, die sich als Söldner an den Meistbietenden verhökern und Spielerfrauen, die sich in den Logen zur Schau stellen. Und alles, was die Fans auf den billigen Plätzen unternehmen, wird zum Showelement für die Leute in den Vip-Bereichen und die TV-Bezahler in aller Welt degradiert. Das hat mit einfach nur scheiß Fußballspielen längst nix mehr zu tun. Gar nix.
Wenn ich Bock auf einfach nur Fußball um des Fußballs willen habe, schnüre ich meine Stiefel und kicke abseits des DFB in der Wilden Liga. Das ist, glaube ich, der letzte Ort, wo es den scheiß Fußball um des Kickens willen noch gibt.
Was das mit Schalke zu tun hat? Ich bin da geboren, ich liebe Fußball, ich könnte nicht mal theoretisch was an meinem Fansein ändern. Aber ich verstehe durchaus, dass jüngere Leute das ganze nur noch als Event wahrnehmen. Und Schalke und Event passt einfach nicht.

Marcelo sagt:

Ich fühle mich wirklich genötigt zu schreiben! Habe das Gefühl die hälfte der Leser verstehen den Autor nicht! Das habe ich übrigens auch jahrelang nicht getan, aber das ist ne andere Geschichte ;)

Der Autor fordert in meinen Augen nicht mehr als ehrlichen Fußball und Fans die immer dahinter stehen! Sicher kann man sich ärgern, mach ich auch seit Wochen, aber auspfeifen geht gar nicht! Da hat man nicht mal mehr Bock ins Stadion zu gehen! Das ist einfach nur traurig!

Und was mich anpisst: 3 Gegentore in 12 min und nicht eine gelbe Karte in Frankfurt! Da muss der Kapitän mal eine Ansprache in der Kabine halten, die noch heute in den Ohren der Spieler wider hallt!

Aber trotzdem geht es morgen weiter und es wird immer weiter gehen!

Nicht so viel reden, einfach mal machen! Gilt für Spieler wie für Fans gleichermaßen !

Markus sagt:

Sorry aber das ist nun echt zuviel. Ihr könnt dann gerne im kleinen Kreis bleiben und selbsternannte „gute“ Fans sein. Dieses dauernde Alles-Schön-Reden muss ich schon von offizieller Seite ertragen. Vin inoffizieller wünscht man sich dann doch ab und zu einen Hauch von Kritik. Bin dann mal raus. ;) Have Fun

[…] Stephan Uersfeld nominiert: Web 0.4: Für mehr Scheißfussball <3 […]

[…] Jedenfalls war der durch spielverlagerung.de bekannte Kaiserkumpel Tobias Escher, auch Mitmacher bei Fokus Fußball, so drauf, dass er meinen Text zu Glück nominierte. Das ehrt mich. Danke! Ebenfalls nominiert und in der Abstimmung klar führend ist übrigens skAndy vom Web04 mit seinem Plädoyer für mehr Scheissfußball. […]

[…] absolute Kampfbereitschaft“ (unter anderem auch von unserem Literatur-Nobelpreisträger der Herzen gefordert) wird hingegen weiterhinvermisst. Um es mal dem Thema Mode angemessen auszudrücken: Im […]