Literaturensöhne: Neulich, in einem Sozialnetzwerk

HERR LEHMANN – NEULICH, IN EINEM SOZIALNETZWERK
Eine dramatische Grille in einem Aufzug

PERSONEN
Herr Lehmann
SkAndy

ERSTER UND LETZTER AUFZUG
In einem weitläufigen Sozialnetzwerk, vorne und hinten nichts und niemand zu sehen. Nur Herr Lehmann, der nicht raucht, zündet sich eine Zigarette an und öffnet sich ein Feierabendbier. Sein Gewand ist adrett und gepflegt und lässt auf eine honette Person schließen. Die Wände, mitten im Nichts, strahlen gleißendes Weiß. Der Himmel ist blau, kaum eine Wolke flankiert den Blick. Nur der Betrachter, dem der AdBlocker fehlt, wird von attraktiven Angeboten unattraktiver Damen auf den weißen Wänden irritiert. SkAndy, Bonhomme und Lebemann des Web 0.4 tritt von links auf.

Herr Lehmann (raucht nicht):
Du.

SkAndy: 
Jo.

Herr Lehmann: 
Ich hab ein Anliegen und wollte fragen, was du davon
hältst.

SkAndy:
Jo.

Herr Lehmann:
Wir müssen irgendwie mal was loswerden. Zum Web 0.4. Die letzte Zeit ist viel passiert und es irritiert. Scheinbar ist vielen Leuten nicht klar, was wir sind. Was das Web 0.4 ist.

Skandy (raucht auch keine Zigarette) :
Was meinst du, was es ist?

Herr Lehmann:
Ich meine, dass das Web 0.4 keine Meckerbude für Hobbytrainer qua Sky-Abo, sondern eine überaus liebevolle Hommage an den schönsten Club der Welt ist und eher Geduld und Zusammenhalt trotz Scheißzeiten propagiert statt Draufhaue und Schimpfe aus reaktionärem Scheißprinzip. Und vor allem finde ich, dass das Web 0.4 nicht auf Bestellung arbeitet, sondern ein Multikulti-Egozine ist und bleibt und seinen Weg nicht von Spackos kaputthauen lässt, die von Frauchen zu Hause nicht mehr rangelassen werden. Diese Leute fühlen sich aufgeklärter als Immanuel Kant und sehen aber nicht, dass sie den dümmsten Denk-Schablonen unterliegen: Denen des Triebs.

SkAndy:
Jo.

 


Nach einer wahren Begebenheit und eigenem Gutdünken. Gerichtet an jene Pappköppe, die erstens Schalke, das Stadion, soziale Netzwerke und Fußball an sich nur für hirnloses Gemecker (neudeutsch Gebashe) á la Chef de Trainerbank nutzen, statt das zu tun, was ihr ach so geliebter Verein verkörpert: zusammenstehn, mit neunhundertneunundneunzig anderen und die zweitens meinen, von den Schreibern dieser Seite ernsthaft irgendetwas verlangen oder erwarten zu können. Ihr versteht weder Schalke noch das Web 0.4.

Benjamin

Benjamin

Fakten:
Quotenbeauftragter des Web 0.4 | Jahrgang '86 | Die Katze heißt Vlad | Unheilbar gesund | Gitarrist | Viel zu schnell unterwältigt | Twitter
Benjamin

Letzte Artikel von Benjamin (Alle anzeigen)