10 Nov

Bestandsaufnahme

Wir haben einen Trainer, dem nicht mal zuzutrauen ist, die Startelf zusammenzustellen. Von einer taktischen und spielerischen Ausbildung gar nicht erst zu reden. Und mit dem „wenigstens professionell in die Kamera gucken“ hatte er ja von Beginn an Probleme. Da ist eine Überforderung mit der Torwartfrage doch eine mehr oder weniger logische Konsequenz.

Der Torwart, dem der Trainer bisweilen das Vertrauen schenkt, kann keine Abschläge, verlangsamt das Spiel und patzt in letzter Zeit auch noch ganz fürchterlich. Doof nur, dass an Stelle Zwei und Drei nur eine Bahnschranke und ein Nichtskönner folgen.

In der Abwehr sieht es nicht viel besser aus. Spieler wie Uchida, Hoogland, Matip und Fuchs sind schlichtweg nicht Bundesligatauglich, und für die Verpflichtung der Lüdenscheider B-Ware gehört irgendwem die Hand abgehackt.

Und dann das defensive Mittelfeld. Neustädter? Raus! Jones? Raus! Wer dann? Höger! Verletzt! Goretzka! Ist verletzt. Aogo! Den hast du schon auf rechts gesetzt. Was ist eigentlich mit Annan?

Offensives Mittelfeld… Hmmmm… Boateng ist nicht spritzig genug mit seinem kaputten Knie. Da haben wir uns was ans Bein gebunden… Und zwar kein Kettchen. Draxler: Von Anfang an hochgejubelt, aber konstante Leistung hat er noch nie gebracht. Meyer: Suuuuuuper Junge. Aber der braucht noch Zeit. Farfán: Der’s super. Wenn er er Lust hat. Clemens hat bisher nix gebracht.

Stürmer haben wir nur einen. Den darf man aber nicht kritisieren. Auch wenn er nicht trifft. Zumal wir ja wissen: Der Hunter trifft auch nix.

Das alles wären lösbare Probleme (Austauschen! Alle Austauschen!), wäre nicht auch unser Vorstand und die Kontrollgremien derart unfähig. Wie kommen die plötzlich darauf, ausgerechnet JETZT das zu tun, was wir so lange gefordert haben, nämlich einem Trainer Zeit für den Aufbau zu geben?

Auf Schalke ist es doch so: Wir geben einem Trainer und seinem Team Zeit, wenn…
a) die Ergebnisse stimmen.
b) die Spielweise stimmt.
c) eine klare, dem Zuschauer verständliche Linie zu erkennen ist.
d) der Ausfall des halben Teams trotz einer dreifachbelastung spurlos aufgefangen werden können.

Dieses ganze „Darf man denn nicht mehr seine Meinung sagen, wenn…“ kotzt mich so an. Darf ich dem ein „Darf man sein Team weiter gut finden, wenn…?“ entgegenstellen?

Doch bevor der Blogger skAndy sich mit diesem halbgaren Eintrag, der mehr ‚Erspeites‘ als Artikel ist selbst in die ewigen Jagdgründe schickt, bleibt er sich treu, und findet selbst an einem Schalker Sieg noch etwas Positives:

Wenn man mal berücksichtigt, dass Neustädter in der Startelf stand, wir unglaublich viele „Nicht-Top-Ten“-taugliche Spieler im Kader haben, der umstrittene Trainer das Spiel zwischenzeitlich schon aufgegeben hat, wir quasi ohne Torwart gespielt haben, und überhaupt, können wir doch mit einem 3:1 Sieg gegen eine Mannschaft, die uns in der Tabelle hätte überholen können und einem daraus resultierenden sechsten Platz ganz zufrieden sein.

Ich glaub‘ ich geb auf!

Andreas

Andreas

Fakten:
Emotionsbeauftragter | Jahrgang '79 | Erster, letzter und einziger Verein als Aktiver: BV Rentfort | Wohnhaft in Bochum | Wurde mal fast von einem Affen tätowiert | Unheilbar Gutmensch | Glaubt nicht an soziale Vernetzung
Andreas

Letzte Artikel von Andreas (Alle anzeigen)

Koenigsbrombeer sagt:

Super Text!

Mittlerweile fühlt man sich fast schon alternativ, wenn man sich über einen Schalker Sieg freut…

Andrea Hüttermann sagt:

3:1
:P

skAndy sagt:

Danke, Andrea, schon geändert. Rage und so.

Stromi sagt:

Being honest is Not a Crime!

Libera sagt:

Geschrieben mit den 3 grossen HHH´s.
Herz.
Hirn.
Humor.

Danke, skAndy.

Stefan sagt:

Muss sagen zur Hz habe ich nicht an so ein Ergebnis geglaubt. Nicht das wir schlecht waren in Hz 1 aber wenn du die Bude nich machst bei guten Chancen, dann fängst du dir halt irgendwann einen ein! Das Spiel der 2. Hz war mir klar, Bremen mauert, Schalke rennt an und fängt sich eher noch einen Konter als gegen tief stehende Bremer ein Konzept zu finden, die Abwehr zu knacken….
Aber….keine Ahnung habe ich!
Höwedes und Matip stehen hinten wie ne 1, Uschi spielt derzeit seine besten Spiele für Schalke, Aogo ersetzt prima Neustädter und Fuchs macht Druck nach vorne!
Btw, eine sehr gute taktische Umstellung des TRAINERS!
Wenn man bedenkt, wie viel die Truppe die letzten Wochen „auf die Fresse“ bekommen hat, dann kann man nur sagen: Chapeau!
Noch etwas, ich bin sicher kein Fan von Hilde aber ich finde es sehr respektabel wie er sich nach seinem Chelsea Patzer den Fragen und dem Druck des eigenen Publikums gestellt hat.
Er verkörpert bestimmt nicht das moderne Torwartspiel, was wir auf Schalke sehen wollen aber vergessen wir nicht, das der wohl beste Vertreter dieses modernen Torwartspiels sein Vorgänger war.
Welcher TW hätte uns bitte schön im Anschluss an MN begeistern können???
Hilde wird diese Saison ganz sicher alles geben, denn sein Vertrag endet und der jüngste ist er auch nicht mehr in diesem Geschäft.
Eines weiß ich allerdings genau, sollte ich mal Probleme mit dem Herzen bekommen, werde ich glaube ich Bauern Fan, denn Schalke verkrafte ich dann nicht mehr….
Glück Auf!

Anto sagt:

Wer dich nicht versteht, hat dich nicht verdient !

Daniel Ku.aka Watson04 sagt:

Selten traf Erspeites(oder heißt es Erspiehenes?) so sehr meine Meinung!!! Besonders die Sache mit der Zeit! Zeit bekommst du auf Schalke nur, wenn es nicht weh tut. Viele nehmen vor der Saison den Mund mit Versprechungen dem jungen Team Zeit zu geben voller, als der von ihnen so kritisierte Vorstand! Niederlagen und Rumpelfussball sind verboten! Da wird eine Rückentwicklung der Spieler angeprangert und auf den Superfussball unter Magath und Stevens verwiesen. Da fasst man sich an den Kopf. Da wird darauf hingewiesen, dass ein Szalai ja noch weniger treffen würde, als ein Pukki oder Marica(!!!)! In mir kocht Wut hoch, wenn ich daran zurückdenke, wie eben diese Spieler damals genauso als Nieten bezeichnet wurden! Weiter geht’s mit dem Vorwurf der Vetternwirtschaft! Für wie dumm wird eigentlich ein Horst Heldt gehalten, dass man ihm zutraut, Leute nur aus alter Verbundenheit zu beschäftigen, ja, quasi den Posten des Cheftrainers, der bei Misserfolg auch ein riesiges Stück weit über seinen eigenen Job entscheidet, einer Person zu übertragen, nur der alten Zeiten wegen!
Nicht zu vergessen die Systemfrage! Ich kann es nicht mehr hören! Kein System zu erkennen…falsches System…keine Besserung…usw. Spricht man die Leute darauf an, wie es denn aussehen sollte(hab ich gemacht), bekommt man zu hören, „keine Ahnung, ich hab ja keine A-Lizenz, aber ich kann erkennen, dass es so scheiße ist.“oder auch „unsere Spieler kapieren das System nicht, also muss ein anderes her!“
Aber hey, auch das ist Schalke, damit müssen wir wohl klar kommen. Wenn nicht, wechsel ich nach Hoffenheim. Die werden auch von allen gehasst und da wird nur alle paar Jahre mal ein Torwart durchs Dorf getrieben!
Du, Skandy, gräme dich nicht, denn du bist nicht allein! Die Meckerliesen schreien nur etwas lauter, deshalb haben sie aber noch lange nicht Recht!

[…] Bremen mit 3:1, wie es zu Stande gekommen ist und warum twittern nur bei Toren Spass macht.  Hier ausführlicher. Aber Ahnung haben wir alle keine deshalb gehen wir […]

weckenbrock sagt:

Mein lieber skAndy,

du sagst es selbst: hingespeit. Ich finde, der Post hat mit sachlicher Analyse nix zu tun. Was nicht bedeutet, dass du in allem Unrecht hast.

Ein Beispiel: Matip fehlende Bundesliga-Tauglichkeit zuzuschreiben ist – mit Verlaub – ein Witz. Auch die anderen, die du erwähnst, hätten in zwölf oder vierzehn BuLi-Teams Stammplätze. Du willst doch nicht behaupten, Lukas Schmitz hätte mehr Qualität als Fuchs oder Uchi (zu denen ich wahrlich nicht unkritisch stehe)? Den haben wir einst zurecht abgegeben.

Ich bleibe dabei: In einem Spiel, in dem wir ohne vier Stammkräfte etwa zehn hochkarätige Torchancen herausarbeiten, davon drei verwandeln und von dem der Sky-Kommentator in der Zusammenfassung sagt, es sei ein tolles Fußballspiel gewesen, kann so wenig Linie nicht drin gewesen sein. Alles Zufall, hörte ich hier und da. Aha. Gut argumentiert!

Die individuellen Fehler, die zurzeit v.a. Roman und Timo unterlaufen, nerven mich auch sehr. Aber ansonsten standen wir hinten sehr gut, v.a. Bene und Joel.

Mich nerven Fans, die die eigene Mannschaft im Spiel verunsichern. Nein: die sind mir sogar peinlich.

Glück auf!

skAndy sagt:

Jetzt Zweifel ich doch sehr an mir. Du nun auch noch? Wird wirklich nicht deutlich, dass ich netzmeinung wiedergebe, die ich KEINESFALLS teile? Ich wiederhole meinen letzten Satz. Noch ein wenig eindringlicher.

weckenbrock sagt:

Hab es jetzt noch mal gelesen – und hatte mich schon sehr gewundert, ob du das wirklich ernst meinst. Dann habe ich an gestern in der Arena erinnert und gesagt: Ja, die haben ja auch alle so geredet.

Bin froh, dass ich dich falsch verstanden habe, und kämpfe gern an deiner Seite mit! Nur scheint mir leider, dass wir eher zum Auswärts- statt zum Heimpublikum des FC Schalke 04 zuzuordnen sind. Und das ist oft nur ein Zehntel. Schockierend!

Glück auf.

Daniel Ku.aka Watson04 sagt:

@weckenbrock: Nochma‘ lesen! Und dieses Mal konzentrier‘ dich bitte! ;-)

weckenbrock sagt:

Yes, hab’s getan und verstanden. Aber es ist so nah an meinem Stadioneindruck. Hatte das Gefühl, ich sei fast alleine, so schlecht fanden das Spiel alle um mich herum.

SLib sagt:

Es heißt „Gespieenes“. Und meint unter anderem, hier aber wohl passend: „Aus Zorn aus einem/dem Schlund Geworfenes/Gespucktes“.
Tja, und das ist es. Darf ich wohl bestätigen, lieber skAndy. Und zwar mit: Recht. Und HHH.

Seht euch doch alle euer jemals Gespieenes an: Wie WAHR das ist.

*Anto: Super Kommi!

papa04 sagt:

kann Anto nur zustimmen;

die Pfeifen aus der Arena sollten sich das mal zu Herzen nehmen… obwohl, … ob die der Ironie mächtig sind?

[…] am Samstag in der Arena, und wohl auch der von Tobias Weckenbrock von schalkeweb und Skandy vom web04 ein deutlich anderer. (Beide verlinkten Artikel zum gleichen Thema und sehr lesenswert!) Kaum eine […]

nocheinstefan sagt:

Wie sagt die Jugend heute auf Neu-Denglish, lieber SkAndy:

Wort!

[…] fragt sich nach dem Sieg über Bremen: “Wie schlecht war dieses 3:1 wirklich?” – Web 0.4 nutzt die Partie zu einer Bestandsaufnahme, Jonathan Lütticken meldet beim Königsblog […]

Marcus sagt:

Herrlisch! Das ist genau der Zwiespalt zwischen (messbarer) Realität und Wunschdenken. Mit DIESEM Kader und seinen Problemen auf DIESEM Tabellenplatz zu stehen ist aller Ehren wert. (Fragt mal in Frankfurt oder Hamburg nach, wie da so die Stimmung ist.) Erklär‘ mir zudem einer, wie bei dem in Dauerschleife sich wiederholenden Auseinanderbröseln des defensiven Mittelfeldverbunds Stabilität einkehren soll. Neustädter erwischt auch mal ’n gebrauchten Tag, Höger ist eh verletzt, Boateng kann nicht überall sein (auch wenn er das am Samstag ganz gut kaschiert hat) – und von Papadopoulos fange ich jetzt erst gar nicht an, sonst treibt’s mir gleich die Tränen in die Augen.

Ich freu‘ mich einfach schon mal auf eine spektakuläre Rückrunde. Mit einer felsenfesten Krstajic/Bordon-Gedächtnis-Abwehr und einem von Höger/Neustädter befeuerten Offensiv-Zirkus, angeführt von Meyer, Draxler, Boateng. Auf geht’s!

Herr Wieland sagt:

Lässt sich das irgendwie erklären, dass „alle das Spiel so schlecht fanden“, abgesehen von den paar wenigen hier und dort?

skAndy sagt:

Ich weiß nicht recht. Frag doch mal an der Säbener Straße nach. Da wurden solche Massenphänomene schon häufiger gesichtet.

Davon ab weiß ich gar nicht, ob es hier darum geht, ob man ein gutes oder ein schlechtes Spiel gesehen hat, sondern wie man damit umgeht, wenn man gute Niederlagen und schlechte Siege sieht. Wenn man zu genau dem Pulverfass wird, welches man selbst gern anprangert.

Aber solche Mächte siehst du ja bei den Fans nicht. Was soll ein Einzelner schon… Ein bisschen wie bei der Bundestagswahl. Am Ende ist es keiner gewesen…

xutos sagt:

Wenn man sich den Argumenten nicht stellen will zieht man sie ins lächerliche. Beliebte Methode. Das halbe Team ist sicher nicht ausgefallen und Herr Keller hatte genügend Zeit uns auch den Hauch einer Richtung zu veritteln in die er das Team entwickeln will.
23 Gegentor nach 12 Spielen, dass ist normalerweise die Bilanz eines Absteigers. Da befinden wir uns auf Augenhöhe mit Braunschweig. Wir sind das anfälligste Team nach Standards. Was trainiert Herr Keller eigentlich? Dreifach belastung aha! Da gibt man das internationale Geschäft als Ziel aus, feiert das Erreichen der Champliga unbd nun darf man deswegen heulen? Es ist Aufgabe der Verantwortlichen das Team sowohl in spieleriScher, taktischer undkonditioneller Hinsicht dafür fit zu machen. Nicht zu vergessen in personeller.apropos personeller mit nur “ echten Stürmern in diese Saison zu gehen war nur eine von krassen Fehlentscheidung3en von HH. Dazu die Verpflichtung eines technisch und spielerisch limitierten Stürmers für 8 Millionen. In Mainz klopfen sie sich noch immer auf die Schenkel. dort Trifft jetzt N. Müller, ob HH den schon im Auge hat?
Niein, es heisst nicht nur Scchuster bleib bei deinen Leisten sondern auch Keller und Heldt wo der Pfeffer wächst.

Birgit Brokord sagt:

Es gibt immr was zu motzen,bei Schalke ist es so und es wird auch so bleiben!Wenn jetzt ein Effe kommen würde,würde bestimmt ebenso über ihn geredet,wie jetzt über Keller!Warum haben wir ständig Trainerentlassungen,nur weil wir Fans nie zufrieden sind!Traurig,das man keinen Trainer eine längere Zeit eine Chance gibt!Ich finde auch nicht toll,das Keller Jones und Hilde spielen läßt,weil die Unruhe in die Mannschaft bringen,aber Hilde wird nicht mehr lange bleiben und Jones schauen wir mal!Glück auf und ich wünsche mir sehr,das es mit Keller bergauf geht,weil einen Effe kann ich gar nicht gebrauchen!Habe mich schon mit meinem Freund wegen Keller in den Haare,er möchte auch,das er geht,aber ich halte noch eine Weile zu ihm!

Herr Wieland sagt:

Ich glaube zwei Dinge:
1. Es hat nicht nur auf Schalke, sondern überall immer irgendjemand was zu meckern.
2. In den letzten 10 Jahren wurde auf Schalke (ich würde sogar sagen „in der Bundesliga“) kein Trainer entlassen, weil Fans nicht zufrieden waren.

skAndy sagt:

1. Richtig. Man kann aber in Intensität, Häufigkeit und Gründen unterscheiden. Und da will ich nicht sagen, dass Schalke schlimmer ist als überall, sondern dass die Entwicklung, die es in den letzten Jahren genommen hat, einfach furchterregend ist und mich sogar ein wenig anwidert. In 10-15 Jahren von einem Club der einen fünften Platz wie eine österliche Wiederauferstehung feiert zu einem Club, dem der dritte Platz nicht mal mehr ein Lächeln wert ist.
Weiterhin die Art, wie mit einzelnen Akteuren umgegangen wird: Schauderhaft. Ja, mag es auch überall geben: Macht es aber keinen Deut besser.

2. Was veranlasst dich immer zu diesen Annahmen? Dass es den Spieler nicht stört, wenn der Rang pfeift. Dass den Offiziellen die Unruhe im Stadion nicht nervös macht. Dass es das Handeln der Akteure nicht beeinflusst, was die (zahlenden) Fans denken?
Natürlich sind schon Trainerentscheidungen von Fandruck beeinflusst worden. Was lässt dich glauben, dass es nicht so ist?
Das ist genauso, wie ein Shitstorm Unternehmenspolitik beeinflussen kann. Es geht schließlich – wenn auch nicht aus emotionalen Gründen um die Mehrheit der Mitglieder – immerhin um die eigenen, geldbringenden Kunden. Es mag Leute in dem Geschäft geben, die cool genug an den Fans vorbei agieren. Ich glaube, in unserem Verein befinden sich solche nicht.

Und da bedingt sich doch alles: Sollte sich selbst der Manager in Personalverantwortung nicht verrückt machen lassen, dann nimmt aber vielleicht der 19-jährige Spieler es auf. Und seinen Trainer vielleicht nicht mehr so für voll, wie er einen mit Rückendeckung des gesamten Vereins nehmen würde. Ich glaube fest daran, dass Fangebahren ganz viele Dinge im Verein direkt oder indirekt beeinflusst. Und man muss schon ein sehr komisches Bild von Profifussballern haben, um zu denken, dass es nicht so wäre. Auch Millionengehälter nehmen nicht sämtliche Eitelkeiten und Emotionen von einem Kicker. Auch wenn bei vielen die Meinung vorherrschen zu scheint, dass ihr Gehalt ausreichen müsse, um sie vor und hinter der Kamera stets wie Maschinen agieren zu lassen.

Carlito sagt:

@skAndy: Dein Kommentar wäre glatt nen eigenen Blogbeitrag wert!