05 Nov

Literaturensöhne: Erwin Snowden an den FC Schalke 04

An die Zuständigen,

Ich wurde gebeten, Ihnen bezüglich Ihrer Untersuchung zur massiven Spielerüberwachung zu schreiben. Ich heiße Erwin Edward Snowden und war früher vertraglich bzw. über eine Direktanstellung als Scouting-Experte

  • bei der Volkswagen AG (Abteilung Erkaufte Luxusgüter, Unterabteilung Ungeliebte Fußballvereine, Kategorie VfL Wolfsburg) unter Felix Magath,
  • bei der SAP AG (Abteilung Mäzenaten-Geschmeidekiste, Unterabteilung First-World-Hobbies, Sektion Tradition-on-Demand, Kategorie TSG 1899 Hoffenheim) unter Dietmar Hopp, Sohn einer Hupe, und zuletzt
  • bei der SV Werder Bremen GmbH & Co. KGaA (Abteilung Spielbetrieb Fußball, Unterabteilung Schlechte-Wahl-An-Der-Wursttheke) unter Thomas Eichin in der ersten deutschen Fußballbundesliga beschäftigt.

Im Zuge meiner Beschäftigung in diesen Einrichtungen wurde ich mehrmals Zeuge systematischer Unverschämtheiten meiner Arbeitgeber, mehrere Abwerbeversuche Ihrer Spieler betreffend. Als Ergebnis der Veröffentlichung dieser Bedenken sah ich mich im jeweiligen Stadion nicht ein mal Häme der Heimfans ausgesetzt, lediglich ausbleibenden Herzblutes für den uns geliebten Ballsport, so dass ich gezwungen war, meine Familie und meine Heimat fluchtartig zu verlassen.

Mehrmals.

So möchte niemand arbeiten. Es gab bereits ehrlichere Offerten an Ihre Spieler und ebenso gab es Gegenwind aus den Chefetagen der genannten Aktiengesellschaften. Dennoch: Die Wahrheit auszusprechen ist kein Verbrechen. Ich bin zuversichtlich, dass die beschuldigten Firmen mit Unterstützung Ihrer Vereinsführung und der Ligabosse diese abträgliche Haltung ablegen werden. Ich hoffe, dass ich, wenn sich die Lage um meine Enthüllungen beruhigt hat, auf einen Gerstensaft Ihre Nordkurve besuchen und wieder in die Öffentlichkeit treten kann. Ich freue mich auf ein Gespräch mit Ihnen auf dem Berger Feld und hoffe, dass dann wenigstens diejenigen Leute wieder wissen, wo denn gerade mein Auto steht, deren beknackte Armeleute-Methoden ich verpetze.

Mit besten Grüßen,

gez. Erwin Snowden bezeugt durch Blondie

Völlig und absolut frei nach Edward Snowdens kürzlich veröffentlichtem Brief an die Bundesregierung.

Benjamin

Benjamin

Fakten:
Exilbeauftragter des Web 0.4 | Jahrgang '86 | Wohnt in der anderen Stadt | Mag es dort | Die Katze heißt Vlad | Unheilbar gesund | Gitarrist | Viel zu schnell unterwältigt | Hat dem Webmaster neulich das Sie angeboten | Twitter
Benjamin

Letzte Artikel von Benjamin (Alle anzeigen)

skAndy sagt:

Großartigst. Ich nehme den Mann bei mir zu Hause auf, wenn er uns die gesamte Wahrheit über den Ö(zi)l-Wechsel erzählt.

SLib sagt:

Ich komme! Aufs Berger Feld!!
Klasse, Herr Lehmann!!!

Strom sagt:

Ich habe gerade Bundesreinigung gelesen. Das soll aber nicht von dem tollen Artikel ablenken.

Herr Lehmann sagt:

Das dürfte die Putzfirma im Kanzleramt sein. ;D