23 Aug

Best Of Rainer

 

Aus der Reihe (At Least) Some Cops Are Bastards1:

Best of Rainer Wendt (Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, CDU-Mitglied und passionierter Sicherheitsfanatiker)

 

 

Wendt zum Polizeieinsatz in der Nordkurve auf Schalke beim CL-Spiel gegen PAK Saloniki (23.08.2013):

Wendt zur Kritik an den Sicherheitsbehörden im NSU-Bericht
(22.08.2013):

Wendt zur Kritik an der NSA
(19.08.2013):

Wendt zur NSA
(08.06.2013):

Wendt zu Krawallen in Fußballstadien
(20.05.2012)

Wendt zu einem Gerichtsurteil, dass es der Polizei verbietet Personen aufgrund ihrer Hautfarbe zu kontrollieren
(20.10.2012)

 

1 An dieser Stelle sollte auch darauf hingewiesen werden, dass Bastard (das Kind einer ledigen Mutter) ein uncooles Schimpfwort ist.

Mathias

Mathias

Forschungsbeauftragter a.D.
Mathias

Letzte Artikel von Mathias (Alle anzeigen)

Detlef (Doktor_d) sagt:

Speziell beim letzten Zitat krieg ich ´nen dicken Hals.

Andrea sagt:

Das solche Statements überhaupt eine politische Überlebenschance in unserem Land haben finde ich traurig.

hellwach sagt:

(Wie) kann ein Kretin Gewerkschaftsvorsitzender werden?

danbreit sagt:

Und ich dachte folgende Aussage würde es in ein Best of Rainer schaffen:
Wendt: „Die Arbeit der Polizei bleibt in Fußballstadien trotzdem sehr, sehr schwer. In der derzeitigen Situation müssen wir leider jedem Fußballfan sagen: Wer ins Stadion geht, begibt sich in Lebensgefahr.“ 17. Mai 2010

danbreit sagt:

Und wenn das seine Aussagen gegenüber der Presse sind, wie spricht der dann wenn es nicht für die Allgemeinheit bestimmt ist?
ERSCHRECKEND!

Mathias sagt:

@danbreit: Die Sammlung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit :-). Ich sammle aber weiter. Daher vielen Dank für die Ergänzung.

Einer noch:
Wendt nach Protesten nach der G-8-Kundgebung in Rostock (13.08.2008)
„Um zu verhindern, dass unsere Kolleginnen und Kollegen möglicherweise einmal in Panik zur Waffe greifen, sagen wir: Die Polizei braucht wirkungsvolle Distanzwaffen. Das sind Gummiwucht- und Gummischrotgeschosse. Damit müssen unsere Hundertschaften jetzt ausgestattet werden, um in Situationen, bei denen Steine geworfen werden, auf die Störer einwirken zu können.“

Andrea sagt:

“Um zu verhindern, dass unsere Kolleginnen und Kollegen möglicherweise einmal in Panik zur Waffe greifen, sagen wir: Die Polizei braucht wirkungsvolle Distanzwaffen. Das sind Gummiwucht- und Gummischrotgeschosse. Damit müssen unsere Hundertschaften jetzt ausgestattet werden, um in Situationen, bei denen Steine geworfen werden, auf die Störer einwirken zu können.”

Bürgerkrieg hausgemacht???

bvbRotti sagt:

Danke für die Auflistung, Mathias!

Das ist ein Horror, das zu lesen. Ein Wahnsinn. ER macht sich doch durch solche Aussagen die EIGENEN PROBLEME.
Was will er denn noch auffahren? Wie der Typ in L.A. einmal mit Wonne und innem Panzer quer durch die Straßen braken?
Das ist WENDT! Das ist, mE, WILD! Das sind Ansichten, wo man sich hinterfragen müsste(!), ob dies nicht an paranoidem Verhalten grenzen könne(!) – jeweils KONJUNKTIV!

Das ist von „Normalem Leben“ mE sooo weit weg wie der Papst von Hugh Hefner! (Nein, keine Blasphemie, sondern Realität) ;)

kani111 sagt:

„Der einzige für den der Block lebensgefährlich ist…“
Wobei gefährlicher wird es bei uns in der Kurve – dank prügelnder Polizisten – langsam auch immer mehr.

Phil sagt:

Ich hatte mir vor einiger Zeit mal vorgenommen, im Blog eine Kategorie namens „Rainer Wendt fordert…“ einzurichten. Allerdings käme ich dann ja zu nichts anderem mehr, bei diesem Heini.

Danke für die Auflistung.