In einem Satz: Bullshit-Bingo

Nicht etwa, um den in den letzten Tagen wundersam und wirklich fast beängstigend in die Höhe geschnellten Hype um das von Matthias in der Weide im Schalke-Blog schalkefan.de kurzerhand und im Handumdrehen ins Leben gerufene Bullshit-Bingo noch bekannter zu machen, was mir angesichts der Besucherzahlen dieses bescheidenen Blogs, die zwar für mich persönlich äußerst zufriedenstellend, aber eben überschaubar sind, wohl auch kaum gelingen würde, sondern um gerade denjenigen, die durch weitaus größere Medien, wie Zeitungen oder das Bundesliga-TV ihres Vertrauens, auf dieses Bullshit-Bingo, welches ich im Übrigen für eine wahnsinnig originelle, wenn auch nur – da ich mir diesen Hype sicher nicht gerne angetan hätte und mir schon ein kleiner Affentattoo-Hype für maßlose Überforderung reichte – bedingt beneidenswerte Idee halte, gestoßen sind, und die sich bestenfalls, was hier natürlich nur im kausalen Zusammenhang des letzten Satzteils, der mit diesem Nebensatz schon wieder ein Stückchen in die Ferne rückt,  als „bestens“ bezeichnet werden kann, fragen, wie man denn so einen  Scheiß – und dieser Ausdruck ist, wie man, wenn man denn meiner schon sehr bald folgenden Empfehlung nachgeht, schnell erkennen kann, weder übertrieben, noch aus der Luft gegriffen – fabrizieren kann, während man sich selbst als „Schalkefan“ tituliert, nicht unbedingt unbedingt, aber doch sehr gerne die Nachlese des Herrn in der Weide selbst und die dazugehörigen Kommentare, die allerdings etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen werden, oder aber das eher kurz und knapp gehaltene Interview mit ihm in der aktuellen Ausgabe des Revier Sport, welches sich lobenswerterweise, zumindest in diesem Fall, wie man auch in der eben erwähnten Nachlese erfahren kann, als einziges nachfragendes Medium entpuppt, dringend empfehlen wollte, möchte ich eure Aufmerksamkeit kurz und knapp in einem Satz auf die ja eigentlich im letzten Nebensatz schon vollkommen abgefrühstückten Nachwehen des besagten Bullshit-Bingos lenken.

(Für eventuelle Fehler in dem Text möchte ich mich entschuldigen, aber ich kann mir das beim besten Willen nicht nochmal durchlesen)


Andrea

ich auch nicht… ;)

andres

was wir gern von der mannschaft fordern, erfordert dieser eine satz: vollen einsatz

Für mehr „Einsatz“. Gefällt mir :D

bvbRotti

***ALTER SCHWEDE***

Nicht etwa, um den in den letzten Tagen wundersam und wirklich fast beängstigend in die Höhe geschnellten Hype um das von Matthias in der Weide im Schalke-Blog schalkefan.de kurzerhand und im Handumdrehen ins Leben gerufene Bullshit-Bingo noch bekannter zu machen, […] sondern um gerade denjenigen, die durch weitaus größere Medien […] auf dieses Bullshit-Bingo […] gestoßen sind, und die sich bestenfalls […] als “bestens” bezeichnet werden kann (*), wie man denn so einen Scheiß […] fabrizieren kann, während man sich selbst als “Schalkefan” tituliert, nicht unbedingt unbedingt, aber doch sehr gerne die Nachlese des Herrn in der Weide selbst und die dazugehörigen Kommentare […] dringend empfehlen wollte, möchte ich eure Aufmerksamkeit […] auf die […] Nachwehen des besagten Bullshit-Bingos lenken.

(*)
Du, Andy du, da habe ich ein Problem … du. *lol*

Alles andere ist sonnenklar und völlig -- ich sach ma -- … OK!

Jau, das ist schön.
Vielen Dank also, skAndy, für deinen Einsatz.

Eher für längeren Einsatz, oder?^^ :D

So jetzt wieder atmen. Das nenne ich Fliesstext.

…vom frischen Veltins wohlgeformten Körper… …unbedingt unbedingt,… in …Knappe Fetzen…
watt ´ne Woche, watt ´n Web 0.4, scheiß auf Kino

skandy

Habe ich es Jetzt richtig verstanden, dass du meinen Körper unbedingt in knappen Fetzen sehen möchtest?

im kino

DanielKu

Ich liiiiiiiiebe Schachtelsätze! ;-)

Schreibe einen Kommentar

Du kannst diese Tags benutzen:
LINK: <a href="LINK" title="LINKTITEL">LINKTEXT</a>
KURSIVE SCHRIFT: <em>TEXT</em>
FETTSCHRIFT: <strong>TEXT</strong>
DURCHSTREICHEN: <strike>TEXT</strike>
SPOILER: [spoiler]VERSTECKTER TEXT[/spoiler]
ZITAT: <blockquote>ZITIERTER TEXT</blockquote>