Schalke sucht den Superstar

Ich will gar nicht so viele Worte über das Spiel verlieren. Wir alle haben gesehen, dass es nicht das stärkste Spiel unserer Mannschaft war. Wir alle haben gesehen, dass die Franken tief standen. Und wir alle haben gesehen, dass wir dennoch eins zu null gewonnen haben. Neun wichtige, wettbewerbsübergreifende Punkte in einer Woche, inklusive Derbysieg und deutsch-englischer Geschichtsschreibung. Grandios. Und noch mehr als das.

Das Team ist gerade auf einem guten Weg, alles bisher dagewesene zu übertrumpfen – um die Kirche mal kurz in den Ozean zu stürzen – und das Post-Neuer und Post-Raúl. Und irgendwie ohne Superstar. Denn der Hunter sticht noch gar nicht richtig, Afellay ist allenfalls auf dem Weg einer zu werden und Holtby und Draxler nehmen sich von der Rolle auch nix wirklich an. Sollten wir wirklich mal einen Erfolg auf alle königsblauen Schultern heben können? Ohne, dass der Übertorwart retten muss? Ohne, dass nachher der Stareinkauf der einzige Grund war? Ich hätte sicher nichts dagegen…

Schalke hat mittlerweile Selbstvertrauen verdient. Und mit diesem auch Zusammenhalt. Wie wünschenswert wäre es, wenn endlich auch der letzte Spieler im Kader von uns Fans als das angesehen wird, was er ist; nämlich ein Teil einer großen Mannschaft. Wie fantastisch wäre das, kein Aufstöhnen mehr bei Matips Fehlpass zu hören. Kein Gemecker bei Maricas Einwechslung. Kein Augenverdrehen bei Unnerstalls Abwurf. Wir haben keinen Raúl mehr, und wir haben keinen Schnapper mehr. Wir haben ein Team. Und das sollte gefeiert werden.

Wir dürfen gespannt sein, wer morgen gegen Sandhausen für dieses Team die Schuhe schnürt, denn eine „andere Startaufstellung“ ist angekündigt worden. Ich glaube, es wäre nicht schlecht, Spielern mit hoher Qualität und wenig Einsatzzeiten eine Chance zu geben. Denn auch die Pukkis, Barnettas, Kolasinacs, Obasis  und sogar Maricas werden etwas zu zeigen haben, und ich glaube nicht, dass eine Rotation bei einer derartigen Bank irgendetwas mit „Unterschätzung“ zu tun hätte.

Sandhausen ist – nach ansehnlichem „5 Punkte in drei Spielen“-Start – zwar mittlerweile wieder tief unten in der Tabelle der zweiten Liga angelangt, aber wir alle wissen, dass das nichts zu sagen hat. Ein Spiel vor einem solchen Publikum wird jeden ihrer Spieler auf 250% anwachsen lassen, und ohne Kampf werden wir nicht gewinnen können…


Vote: Team. Ist klar.
Und, vote: Stevens!

Detlef

Schalke selbst ist der Superstar. Und wenn es nicht so abgedroschen und teilweise auch nagativ besetzt ist: Der Star ist die Mannschaft.
Das freut mich. Wir sind nicht auf Gedeih und Verderb auf die Tore des Hunter angewiesen. Wir müssen nicht haufenweise Tore machen, weil wir hinten ganz gut stehen. Wir sind Selbstbewußt.

Und vor allem:

WIR SIND DERBYSIEGER!!!!

Und jetzt kommt Sandhausen. Vorsicht! Von alleine geht da gar nix.

[…] Web04 ist froh, dass diese Woche so wunderbar für die Knappen lief und dass nur aufgrund einer mannschaftlich geschlossenen Leistung ohne Superstars. Das Team ist gerade auf einem guten Weg, alles bisher dagewesene zu übertrumpfen – um die Kirche mal kurz in den Ozean zu stürzen – und das Post-Neuer und Post-Raúl. Und irgendwie ohne Superstar. Denn der Hunter sticht noch gar nicht richtig, Afellay ist allenfalls auf dem Weg einer zu werden und Holtby und Draxler nehmen sich von Rolle auch nix wirklich an. Sollten wir wirklich mal einen Erfolg auf alle königsblauen Schultern heben können? Ohne, dass der Übertorwart retten muss? Ohne, dass nachher der Stareinkauf der einzige Grund war? Ich hätte sicher nichts dagegen… […]

Schreibe einen Kommentar

Du kannst diese Tags benutzen:
LINK: <a href="LINK" title="LINKTITEL">LINKTEXT</a>
KURSIVE SCHRIFT: <em>TEXT</em>
FETTSCHRIFT: <strong>TEXT</strong>
DURCHSTREICHEN: <strike>TEXT</strike>
SPOILER: [spoiler]VERSTECKTER TEXT[/spoiler]
ZITAT: <blockquote>ZITIERTER TEXT</blockquote>